• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • Leipzig: Immer mehr Waffen in Kanal gefunden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextTchibo nimmt Kaffee-Sorte vom MarktSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextRührende Trauerreden für Uwe SeelerSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für einen TextTV-Star traf mutmaßlichen MörderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextHersteller ruft Bratwurst zurückSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Immer mehr Waffen in Kanal gefunden

Von t-online, jl

03.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Bagger und Schweres Gerät in Leipzig (Symbolbild): Die Brücke soll noch bis Ende März gesperrt sein.
Bagger und Schweres Gerät in Leipzig (Symbolbild): Die Brücke soll noch bis Ende März gesperrt sein. (Quelle: Stefan Noebel-Heise/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Immer mehr Weltkriegswaffen werden im Elster-Saale-Kanal gefunden. Die Straße über die Brücke bleibt noch wochenlang gesperrt. Experten befürchten eine Kettenreaktion.

Seit Dezember ist die Merseburger Straße im Bereich der Brücke über den Elster-Saale-Kanal bereits gesperrt. Die dort laufende Kampfmittelbergung kann nicht wie ursprünglich geplant am Freitag abgeschlossen werden. Die Räumung soll noch bis Ende März andauern. Es werden immer mehr Kriegswaffen gefunden. Das berichtete die Leipziger Volkszeitung in Berufung auf das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Elbe.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen habe bereits im September 2020 mitgeteilt, dass sich in dem Kanal größere Mengen Kriegsgerät befinden könnten. Ein Zeitzeuge habe ausgesagt, dass dort 1945 nach Kriegsende Waffen, Munition, Panzerfäuste und Handgranaten in das Gewässer geworfen wurden.

Hinsichtlich der besonderen Gefährdung bei Unter-Wasser-Bergungen könne nicht ausgeschlossen werden, dass die alten Sprengstoffe explodieren und durch diese Explosionen "weitere Kampfmittel durch eine Detonationsübertragung zeitgleich detonieren", so das Amt.

Waffenfund in Leipzig: Panzerfäuste, Granaten, tausende Schuss Munition

Echolot-Sondierungen und Untersuchungen mit Metalldetektoren durch Taucher ergaben mehrere Verdachtsflächen, so die Leipziger Volkszeitung. Gefunden wurden bis jetzt 36 Panzerfäuste, 42 Waffen, 114 Handgranaten, 182 Gewehrgranaten sowie fünf Stabbrandbomben. Auch knapp 12.000 Schuss Handwaffenmunition wurden sichergestellt, ebenso 31 verschiedenste Waffenteile.

Die Umleitung betrifft die Merseburger Straße im Brückenbereich in beide Richtungen. Auch der Fußgänger- und Radverkehr ist weiter von diesen Sperrungen betroffen. Die Sperrung erfolgt nur während der Arbeitszeit der Tauchfirma, von Montag bis Donnerstag jeweils von 5 bis 15 Uhr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann stürzt aus fünftem Stock und stirbt – 100 Menschen sehen zu
Ein Kommentar von Andreas Raabe, Leipzig
Elbe

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website