Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Stuttgart: Feinstaubalarm wird ab April eingestellt

Zum Ende der Periode  

Feinstaubalarm wird in Stuttgart abgeschafft

20.01.2020, 12:26 Uhr | t-online.de

Stuttgart: Feinstaubalarm wird ab April eingestellt. Feinstaubalarm in Stuttgart: Ab April 2020 wird dieser eingestellt. (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)

Feinstaubalarm in Stuttgart: Ab April 2020 wird dieser eingestellt. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Zum achten Mal in dieser Feinstaubalarm-Periode hat die Stadt Stuttgart den Alarm ausgelöst. Trotzdem soll dieser zum Ende des Zeitraums abgeschafft werden.

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat am Sonntag zum achten Mal in dieser Feinstaubalarm-Periode Feinstaubalarm ausgelöst. Beginnen wird dieser am Montag, 18 Uhr für Komfort-Kamine und ab Dienstag, 0 Uhr für den Autoverkehr. Nach dem Ende der Periode, 15. April 2020, soll der Feinstaubalarm allerdings abgeschafft werden, teilte die Stadt mit.

Ziel des Feinstaubalarms ist es, bei bestimmten Wetterlagen die erwartbare Luftbelastung durch Schadstoffe zu reduzieren. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht dabei von stark eingeschränktem Austauschvermögen der Atmosphäre. Das kann zur Folge haben, dass die Feinstaubkonzentration in Stuttgart stark ansteigt.

Stadt und Land appellieren deshalb, Autos vor allem im Stadtgebiet stehen zu lassen, auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen oder Fahrgemeinschaften zu bilden, damit die Grenzwerte nicht überstiegen werden. Zur Aufhebung des Feinstaubalarms muss der DWD eine nachhaltige und deutliche Verbesserung des Austauschvermögens prognostizieren.

Feinstaubalarm zum Ende der Periode eingestellt

Am 15. April 2020 endet schließlich die Feinstaubalarm-Periode. Dann wird der Feinstaubalarm in Stuttgart eingestellt. Grund dafür ist die Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte in 2018 und 2019. Bereits im Oktober vergangenen Jahres sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn: "Wir sind auf einem guten Weg, in diesem Jahr wieder unter den Grenzwerten zu bleiben. Wenn wir das schaffen, dann stellen wir den Alarm ab Oktober 2020 ein."

Am Freitag verkündete OB Kuhn schließlich das Ende des Feinstaubalarms: "Ich freue mich sehr, dass die Feinstaubwerte in Stuttgart nachweislich unter einem kritischen Wert geblieben sind. Heute kann ich deshalb verkünden, dass wir den Feinstaubalarm ab Mitte April 2020 einstellen werden." 

Im Januar 2016 wurde der bundesweit einmalige Feinstaubalarm eingeführt. Es habe sehr viel Kritik gegeben, doch davon habe man sich nicht beirren lassen. "Wir haben das Thema Luftverschmutzung in Stuttgart nicht mehr unter den Teppich gekehrt, sondern sind angetreten mit dem Ziel, die Luftqualität in Stuttgart zu verbessern. Das ist uns gelungen."

Attraktive Angebote im ÖPNV

Gesetzlich vorgeschrieben ist, dass der Feinstaubwert nur an maximal 35 Tagen im Kalenderjahr bei über 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft liegen darf. Im Jahr 2015 hat die LUBW an der Messstelle Am Neckartor noch 68 Überschreitungstage gemessen. Im vergangenen Jahr hat es nur 27 Überschreitungstage gegeben, im Jahr 2018 waren es 20 Tage. 

Zur weiteren Verbesserung setzt die Stadt Stuttgart weiter auf den Ausbau im öffentlichen Nahverkehr. Taktverdichtungen bei Bus- und Bahnlinien sowie eine Expressbuslinie wurden eingeführt. Zudem gibt es Angebote für Abo-Einsteiger im ÖPNV: Mit der Aktion "Stuttgart 50/50" belohnt die SBB sowohl empfehlende Abo-Stammkunden als auch geworbene Neukunden mit jeweils 50 Euro. Und auch bei der Deutschen Bahn profitieren Kunden von einer Prämie in Höhe von 50 Euro. 

Bei Feinstaubalarm gibt es zudem Minutenrabatt bei stella-sharing. Und Share Now sowie Stadtmobil haben ebenfalls Vergünstigungen im Angebote für Neukunden und Werbende.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal