Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Beamtenbund fordert Baden-Württemberg-Zuschlag

Stuttgart  

Beamtenbund fordert Baden-Württemberg-Zuschlag

02.12.2021, 06:37 Uhr | dpa

Der Beamtenbund sieht harte Verhandlungen mit dem Finanzministerium über die Folgen des Tarifabschlusses für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst voraus. Dabei geht es darum, ob dieses Ergebnis wirkungs- und zeitgleich auf die Beamten übertragen wird. "Die derzeitigen Gespräche werden kein Selbstläufer werden, da wir für die Beamtenschaft einen Baden-Württemberg-Zuschlag fordern", betonte Verbandschef Kai Rosenberger auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Für aktive Beamte wie auch für die von Reallohnverlust gebeutelten Pensionäre wäre dies ein Akt der Wertschätzung. Denkbar seien ein Zuschlag auf die lineare Erhöhung oder eine Verkürzung der 14 Leermonate. Das Finanzministerium wollte die Forderung am Donnerstag nicht kommentieren. Ein Sprecher betonte aber, dass die Gespräche gut angelaufen seien.

Die bundesweit mehr als eine Million Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Bundesländer bekommen ab Dezember kommenden Jahres 2,8 Prozent mehr Geld und spätestens im kommenden März eine steuer- und abgabenfreie Corona-Sonderzahlung von 1300 Euro. Darauf hatten sich Gewerkschaften und die Tarifgemeinschaft der Länder als Arbeitgeber am Montag in Potsdam geeinigt. Rosenberger sieht in dem Abschluss einen Kompromiss, bei dem sich die Arbeitgeber besser hätten durchsetzen können als die Gewerkschaften. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder kostet Baden-Württemberg 190 Millionen Euro in den Jahren 2022 und 2023 zusätzlich. Es gibt nahezu 200.000 Beamte und Versorgungsempfänger im öffentlichen Dienst des Landes, das sind fast dreimal so viele wie Landesbeschäftigte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: