• Home
  • Regional
  • Stuttgart
  • Nächstes Sturmtief bläst Orkanböen auch über den Südwesten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoTrump meldet FBI-Razzia in Mar-a-LagoSymbolbild für einen TextBayern will Corona-Plan nachschärfenSymbolbild für einen TextTV-Moderator trauert um SchwesterSymbolbild für einen TextGoogle für Tausende Nutzer nicht erreichbarSymbolbild für einen TextBoeing darf Dreamliner wieder liefernSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFußballstar geht auf Fan losSymbolbild für einen TextHeißluftballon außer Kontrolle – Mann totSymbolbild für einen TextGute Nachrichten für Eintracht FrankfurtSymbolbild für einen TextFrankfurt: 14-Jährige vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserJauch: So sorgt er in Hotels für ÄrgerSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Nächstes Sturmtief bläst Orkanböen auch über den Südwesten

Von dpa
18.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Sturmtief
Eine Anzeigetafel informiert über durch den Sturm verursachte Zugausfälle und Verspätungen. (Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das nächste Sturmtief ist auf dem Weg nach Baden-Württemberg. Von Freitagnachmittag an seien gebietsweise Böen zwischen 60 und 80 Kilometern pro Stunde möglich, auf dem Feldberg auch schwere Sturmböen bis 90 km/h, warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Das Tief mit dem Namen "Zeynep" soll zwar vor allem über die Nordhälfte Deutschlands ziehen. Doch auch für Baden-Württemberg rechnet der DWD mit Auswirkungen. Im Verlauf der Nacht soll der Wind dann nachlassen. Trotzdem sind der Prognose nach auch am Samstag noch örtlich stürmische Böen bis 70 km/h möglich - vor allem im Bergland und im Nordosten des Landes. Oberhalb von 600 Metern könnte es zudem Frost und überfrierende Nässe geben. Vor allem Autofahrer sollten in der Nacht und am Samstagmorgen deshalb vorsichtig sein.

Eine Sprecherin der Bahn riet dazu, sich über mögliche Störungen oder Zugausfälle zu informieren. Umgestürzte Bäume könnten zu Sperrungen von Bahnstrecken führen.

Am Samstag soll es vor allem am Tagesanfang viel Regen im Südwesten geben. Im Bergland können die Schauer auch in Schnee übergehen. Danach soll es auflockern und die Sonne durchkommen. Windig könne es auch noch einmal am Sonntag werden. Vor allem im Bergland muss laut DWD erneut mit Sturmböen oder schweren Sturmböen gerechnet werden, am Feldberg auch wieder mit orkanartigen Böen.

In der Nacht zu Montag seien vereinzelt Gewitter möglich. Vor allem im Bergland werde es erneut schwere Sturmböen geben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Flughafen Stuttgart: Diese Flüge fallen aktuell aus
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
DeutschlandZugausfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website