Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeRegionalStuttgart

Stuttgart startet in die Freibadsaison – hohe Mehrkosten


Stuttgart rechnet mit Mehrkosten im Millionenbereich

  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel

29.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Das Freibad in Stuttgart Möhringen (Archiv): Ab Samstag kann hier wieder gebadet werden.
Das Freibad in Stuttgart Möhringen (Archiv): Ab Samstag kann hier wieder gebadet werden. (Quelle: IMAGO / 7aktuell)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Das schaut Stuttgart auf
Netflix
1. 1899Mehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Die Freibadsaison in Stuttgart geht schon an diesem Wochenende los. Die Stadt rechnet wegen der gestiegenen Energiepreise mit Mehrkosten in Millionenhöhe. Wassertemperatur und Preise bleiben trotzdem gleich.

Der Startschuss für die Freibadsaison 2022 fällt in Stuttgart in diesem Jahr am kommenden Samstag, 30. April. Ab 9 Uhr öffnen im Freibad Möhringen und im Höhenfreibad Killesberg die Pforten für die Badegäste.

Die Freibäder Rosental und Sillenbuch sowie das Inselbad Untertürkheim folgen am 14. Mai. Alle Stuttgarter Sommerbäder haben bis Sonntag, 11. September, geöffnet, das teilt die Stadt mit.

Stadt will Wassertemperatur beibehalten

Anders als in zahlreichen anderen Städten soll die Temperatur trotz der gestiegenen Energiepreise nicht gesenkt werden.

"Eine Herabsetzung der Wassertemperatur führt zu einer geringeren Attraktivität. In der Folge werden viele Badegäste auf einen Besuch bei uns verzichten. Diese fehlenden Einnahmen steigern unser Defizit und übersteigen voraussichtlich auch die Einsparungen durch die Reduzierung der Wassertemperatur", teilt die Stadt auf Anfrage mit. Allerdings sei die Temperatur mit 23 Grad in den Freibädern ohnehin nicht sehr hoch.

Preise werden nicht erhöht

Die Stadt Stuttgart rechnet für die anlaufende Saison mit Mehrkosten in Höhe von 2,2 bis drei Millionen Euro. Dennoch sollen diese Kosten nicht auf die Besucher umgelegt werden: "Die Tarife für die diesjährige Freibadsaison stehen bereits fest und sind im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit unverändert. Eine nachträgliche Preisanpassung ist Stand heute nicht vorgesehen", teilt die Stadt mit.

Trotz gestiegener Kosten nicht nur für Energie, sondern auch für Personal und Hygiene beträgt der reguläre Einzeleintritt wie vor der Corona‐Pandemie 4,50 Euro. Der ermäßigte Eintritt also nach wie vor 2,70 Euro.

Besonderes Angebot für Vielschwimmer

Wer zum Feierabend die letzten Sonnenstrahlen genießen möchte, und noch eine Abkühlung sucht, spart: Eine halbe Stunde vor Kassenschluss beträgt der reguläre Einzeleintritt 3,30 Euro und der ermäßigte Tarif 1,90 Euro. Tickets können online und an der Freibadkasse erworben werden – wobei aus technischen Gründen nur an der Freibadkasse alle Zahlungsarten möglich sind.

Für alle Vielschwimmer gibt es in diesem Jahr auch wieder eine Freibad‐Dauerkarte. Diese ist für 103 Euro, ermäßigt für 53 Euro, ab dem ersten Öffnungstag an den Freibadkassen erhältlich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Anfrage bei der Pressestelle der Stadt Stuttgart
  • Pressemitteilung der Stadt Stuttgart vom 4. April 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website