• Home
  • Regional
  • Stuttgart
  • Missbrauchsskandal von Fellbach: Mehr als fünf Jahre Haft für Handballtrainer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas halten Sylter von der Lindner-HochzeitSymbolbild für ein VideoBoris Johnson tritt abSymbolbild für einen TextBarcelona bestätigt Lewandowski-AngebotSymbolbild für einen TextBundestag erkennt Jesiden-Genozid anSymbolbild für einen TextVermieter will Heizungen ganz abstellenSymbolbild für einen TextUmstrittene Personalie: Ataman gewähltSymbolbild für einen TextTote Fliegen: Anzeige gegen MuseumSymbolbild für einen TextFestival war offenbar Superspreader-EventSymbolbild für einen TextSC Freiburg lehnt Millionenangebot abSymbolbild für einen TextRussland: US-Sportstar bekennt schuldigSymbolbild für einen TextBrandenburger Hakenkreuz-Rätsel gelöstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wutentbrannt am FlughafenSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Handballtrainer missbrauchte Kinder und Jugendliche – Haftstrafe

Von dpa, mics

19.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Der Angeklagte (r) wird in den Gerichtssaal im Stuttgarter Landgericht geführt: Ihm werden mehrere Hundert Fälle von sexuellem Missbrauch vorgeworfen.
Der Angeklagte (r) wird in den Gerichtssaal im Stuttgarter Landgericht geführt: Ihm werden mehrere Hundert Fälle von sexuellem Missbrauch vorgeworfen. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein ehemaliger Handballtrainer hat mehrere Kinder schwer sexuell missbraucht und muss dafür jahrelang ins Gefängnis. Das verkündete das Landgericht Stuttgart.

Das Landgericht Stuttgart hat den Handballtrainer aus Fellbach am Donnerstag zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und vier Monaten verurteilt. Der 53-Jährige habe seine Schützlinge unter anderem zum gegenseitigen Masturbieren gezwungen, sagte der Vorsitzende Richter.

Nach Auffassung des Gerichts missbrauchte der Täter die Kinder und Jugendlichen mindestens 500 Mal in den Jahren 2006 bis 2019. Der Mann aus Fellbach (Rems-Murr-Kreis) habe sie trainiert, sich um sie gekümmert und so Vertrauen aufgebaut.

Der Angeklagte hatte die gegen ihn erhobenen Vorwürfe schon zum Prozessauftakt im April eingeräumt. Die Betroffenen bat er damals um Entschuldigung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
VVS gibt Tipps zur Anreise zum Iron-Maiden-Konzert
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website