Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Nico Rosbergs Karriere in Bildern


Nico Rosbergs Karriere in Bildern

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Nico Erik Rosberg wird am 27. Juni 1985 im hessischen Wiesbaden geboren. Der Sohn des Formel-1-Weltmeisters Keke ist als Kind bereits oft an den Rennstrecken mit dabei.
1 von 23
Quelle: imago/HochZwei

Nico Erik Rosberg wird am 27. Juni 1985 im hessischen Wiesbaden geboren. Der Sohn des Formel-1-Weltmeisters Keke ist als Kind bereits oft an den Rennstrecken mit dabei.

Seine Rennfahrer-Laufbahn beginnt Nico im Kart und feiert erste Erfolge. 2002 ist er in der Formel BMW unterwegs. Er startet für das Team Rosberg, das seinem Vater gehört. Der Musiksender VIVA begleitet den Nachwuchspiloten in dieser Saison.
2 von 23
Quelle: imago/Irlmeier

Seine Rennfahrer-Laufbahn beginnt Nico im Kart und feiert erste Erfolge. 2002 ist er in der Formel BMW unterwegs. Er startet für das Team Rosberg, das seinem Vater gehört. Der Musiksender VIVA begleitet den Nachwuchspiloten in dieser Saison.

Seine Debüt-Saison ist gleich von Erfolg gekrönt. Rosberg gewinnt die Serie.
3 von 23
Quelle: imago/Andreas Beil

Seine Debüt-Saison ist gleich von Erfolg gekrönt. Rosberg gewinnt die Serie.

2003 wechselt Rosberg in die Formel-3-Euroserie. Der Sohn eines Finnen und einer Deutschen fährt zunächst für die Skandinavier und startet ab 2004 unter der schwarz-rot-goldenen Flagge.
4 von 23
Quelle: imago/Pakusch

2003 wechselt Rosberg in die Formel-3-Euroserie. Der Sohn eines Finnen und einer Deutschen fährt zunächst für die Skandinavier und startet ab 2004 unter der schwarz-rot-goldenen Flagge.

Seit 2003 ist Nico Rosberg mit Vivian Sibold liiert. Die beiden kennen sich bereits seit der Kindheit.
5 von 23
Quelle: imago/HochZwei

Seit 2003 ist Nico Rosberg mit Vivian Sibold liiert. Die beiden kennen sich bereits seit der Kindheit.

Mit 17 Jahren darf Rosberg den Williams-Formel-1-Wagen testen.
6 von 23
Quelle: imago/Team2

Mit 17 Jahren darf Rosberg den Williams-Formel-1-Wagen testen.

Hier freut sich der 18-jährige Rosberg über seinen Formel-3-Sieg in Hockenheim.
7 von 23
Quelle: imago/HochZwei

Hier freut sich der 18-jährige Rosberg über seinen Formel-3-Sieg in Hockenheim.

. Im Jahr darauf sitzt er in der GP2-Serie beim Team ART Grand Prix am Steuer und gewinnt die Meisterschaft. Hier überquert er die Ziellinie als Sieger des Deutschland-Grand-Prix in Hockenheim.
8 von 23
Quelle: imago/Pakusch

2005 darauf sitzt er in der GP2-Serie beim Team ART Grand Prix am Steuer und gewinnt die Meisterschaft. Hier überquert er die Ziellinie als Sieger des Deutschland-Grand-Prix in Hockenheim.

Am 12. März 2006 gibt Rosberg beim Großen Preis von Bahrain im Williams sein Debüt in der Formel 1.
9 von 23
Quelle: imago/Sven Simon

Am 12. März 2006 gibt Rosberg beim Großen Preis von Bahrain im Williams sein Debüt in der Formel 1.

Mit Michael Schumacher (li.) , Ralf Schumacher (2.v.li.), und Nick Heidfeld (2.v.re.) bildet Rosberg (Mi.) ein deutsches Quartett in der Königsklasse des Motorsports.
10 von 23
Quelle: imago/Thomas Melzer

Mit Michael Schumacher (li.) , Ralf Schumacher (2.v.li.), und Nick Heidfeld (2.v.re.) bildet Rosberg (Mi.) ein deutsches Quartett in der Königsklasse des Motorsports.

Beim Großen Preis von Australien 2008 schafft Rosberg (re.) zum ersten Mal den Sprung aufs Podium. Lewis Hamilton (Mi.), den der Deutsche bereits seit seiner Kindheit kennt, gewinnt das Rennen und wird in diesem Jahr auch Weltmeister. Rosberg erreicht den 13. Rang in der Fahrerwertung.
11 von 23
Quelle: imago/GEPA Pictures

Beim Großen Preis von Australien 2008 schafft Rosberg (re.) zum ersten Mal den Sprung aufs Podium. Lewis Hamilton (Mi.), den der Deutsche bereits seit seiner Kindheit kennt, gewinnt das Rennen und wird in diesem Jahr auch Weltmeister. Rosberg erreicht den 13. Rang in der Fahrerwertung.

2010 stellt sich Mercedes in der Formel 1 neu auf. Ab sofort sind die Stuttgarter nicht mehr nur Motorenlieferant, sondern bauen auch das Chassis. Mit den beiden deutschen Fahrern Michael Schumacher (li.) und Nico Rosberg will das Team an lange vergangene glorreiche Zeiten anknüpfen.
12 von 23
Quelle: imago

2010 stellt sich Mercedes in der Formel 1 neu auf. Ab sofort sind die Stuttgarter nicht mehr nur Motorenlieferant, sondern bauen auch das Chassis. Mit den beiden deutschen Fahrern Michael Schumacher (li.) und Nico Rosberg will das Team an lange vergangene glorreiche Zeiten anknüpfen.

Nico Rosberg ist seit seinem Karriereende 2016 ein gefragter Formel-1-Experte für das Fernsehen. Des Weiteren ist er in mehreren Firmen investiert.
13 von 23
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Nico Rosberg ist seit seinem Karriereende 2016 ein gefragter Formel-1-Experte für das Fernsehen. Des Weiteren ist er in mehreren Firmen investiert und wird nun sogar Investor bei der VOX-Sendung "Die Höhle der Löwen".

Am 15. April 2012 beim Großen Preis von China ist es endlich so weit. Nico Rosberg feiert seinen ersten Seig in der Formel 1.
14 von 23
Quelle: imago/HochZwei

Am 15. April 2012 beim Großen Preis von China ist es endlich so weit. Nico Rosberg feiert seinen ersten Seig in der Formel 1.

2013 hat sich Michael Schumacher endgültig in die Rente verabschiedet. Der neue Teamkollege Rosbergs (li.) heißt Lewis Hamilton.
15 von 23
Quelle: imago/HochZwei

2013 hat sich Michael Schumacher endgültig in die Rente verabschiedet. Der neue Teamkollege Rosbergs (li.) heißt Lewis Hamilton.

In der Saison 2013 gewinnt Nico Rosberg zum ersten Mal den prestigeträchtigen Großen Preis von Monaco.
16 von 23
Quelle: imago/HochZwei

In der Saison 2013 gewinnt Nico Rosberg zum ersten Mal den prestigeträchtigen Großen Preis von Monaco.

So richtig startet Mercedes allerdings erst mit den Regeländerungen nach der Saison 2013 durch. Gleich im ersten Rennen 2014 in Melbourne triumphiert Rosberg und ist erstmals der WM-Führende.
17 von 23
Quelle: dpa-bilder

So richtig startet Mercedes allerdings erst mit den Regeländerungen nach der Saison 2013 durch. Gleich im ersten Rennen 2014 in Melbourne triumphiert Rosberg (Mi.) und ist erstmals der WM-Führende.

Die nächsten Rennen allerdings dominiert Lewis Hamilton. In Monaco eskaliert das Teamduell nach einem Verbremser Rosbergs, der dem Briten die Chance auf die Pole Position nimmt. Hamilton ist schwer beleidigt. Rosberg geht als großer Sieger hervor.
18 von 23
Quelle: imago/HochZwei

Die nächsten Rennen allerdings dominiert Lewis Hamilton. In Monaco eskaliert das Teamduell nach einem Verbremser Rosbergs, der dem Briten die Chance auf die Pole Position nimmt. Hamilton ist schwer beleidigt. Rosberg geht als großer Sieger hervor.

In Belgien geraten die Silberpfeil-Piloten auf der Strecke aneinander. Rosberg (hinten) fährt in den Mercedes von Hamilton. Er hat mich getroffen, er hat mich getroffen", funkt der Engländer empört. Hamiltons Reifen wird aufgeschlitzt. Er fällt weit zurück und gibt später entnervt auf. Rosberg erreicht noch den zweiten Platz und baut seinen Vorsprung in der WM auf 29 Punkte aus. Aber aus dem Duell mit seinem Freund ist nun der "Krieg der Sterne" geworden.
19 von 23
Quelle: dpa-bilder

In Belgien geraten die Silberpfeil-Piloten auf der Strecke aneinander. Rosberg (hinten) fährt in den Mercedes von Hamilton. Er hat mich getroffen, er hat mich getroffen", funkt der Engländer empört. Hamiltons Reifen wird aufgeschlitzt. Er fällt weit zurück und gibt später entnervt auf. Rosberg erreicht noch den zweiten Platz und baut seinen Vorsprung in der WM auf 29 Punkte aus. Aber aus dem Duell mit seinem Freund ist nun der "Krieg der Sterne" geworden.

Hamilton kämpft sich aber zurück, gewinnt fünf Rennen in Folge und führt in der WM-Wertung mit 24 Punkten. Im vorletzten Rennen schlägt Rosberg zurück und verkürzt seinen Rückstand auf 17 Zähler.
20 von 23
Quelle: xpb-bilder

Hamilton kämpft sich aber zurück, gewinnt fünf Rennen in Folge und führt in der WM-Wertung mit 24 Punkten. Im vorletzten Rennen schlägt Rosberg zurück und verkürzt seinen Rückstand auf 17 Zähler.

Beim letzten Grand Prix in Abu Dhabi startet Nico Rosberg (re.) von der Pole Position. Doch das Rennen ist eines der schlimmsten seiner Karriere. Beim start kommt er nicht gut weg, Hamilton zieht an ihm vorbei. Dann streikt auch noch die Technik, so dass er nicht die volle Leistung abrufen kann. Er fährt trotzdem bis zum Ende wird aber nur 14. Danach zeigt der Verlierer wahre Größe und gratuliert seinem Kontrahenten fair.
21 von 23
Quelle: imago/Picture Alliance/HochZwei

Beim letzten Grand Prix in Abu Dhabi startet Nico Rosberg (re.) von der Pole Position. Doch das Rennen ist eines der schlimmsten seiner Karriere. Beim start kommt er nicht gut weg, Hamilton zieht an ihm vorbei. Dann streikt auch noch die Technik, so dass er nicht die volle Leistung abrufen kann. Er fährt trotzdem bis zum Ende wird aber nur 14. Danach zeigt der Verlierer wahre Größe und gratuliert seinem Kontrahenten fair.

Nach einer starken Saison 2015 konnte Rosberg viele Rennen für sich entscheiden. Doch auch seine sechste Formel-1-Saison für die Silberpfeile war nicht von Erfolg gekrönt. Am Ende gewann Teamkollege Hamilton mit 322 zu 381 Punkten die Formel-1 im Jahre 2015. Rosberg wurde, wie auch schon 2014, Gesamtzweiter in der Fahrerwertung.
22 von 23
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Nach einer starken Saison 2015 konnte Rosberg viele Rennen für sich entscheiden. Doch auch seine sechste Formel-1-Saison für die Silberpfeile war nicht von Erfolg gekrönt. Am Ende gewann Teamkollege Hamilton mit 322 zu 381 Punkten die Formel-1 im Jahre 2015. Rosberg wurde, wie auch schon 2014, Gesamtzweiter in der Fahrerwertung.

Nach einer turbulenten Saison 2016 setze sich Nico Rosberg mit 5 Punkten Vorsprung gegen Team-Kollege Lewis Hamilton durch und wurde Formel-1-Weltmeister. Damit ist er der dritte deutsche Formel-1-Fahrer mit Weltmeistertitel, nach Michael Schuhmacher und Sebastian Vettel.
23 von 23
Quelle: HochZwei/imago-images-bilder

Nach einer turbulenten Saison 2016 setze sich Nico Rosberg mit 5 Punkten Vorsprung gegen Team-Kollege Lewis Hamilton durch und wurde Formel-1-Weltmeister. Damit ist er der dritte deutsche Formel-1-Fahrer mit Weltmeistertitel, nach Michael Schuhmacher und Sebastian Vettel. Gleichzeitig gab er sein Karriere-Aus in der Formel 1 bekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website