• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1: Die Fahrer der Saison 2020 im √úberblick


Formel 1: Die Fahrer der Saison 2020 im √úberblick

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Mercedes: Lewis Hamilton
1 von 20
Quelle: HochZwei/imago-images-bilder

Der sechsfache Weltmeister und Titelverteidiger Lewis Hamilton geht auch in dieser Saison wieder f√ľr Mercedes an den Start. Der Brite k√∂nnte in diesem Jahr Michael Schumachers Titelrekord egalisieren.

Mercedes: Valtteri Bottas
2 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Wie auch in der Vorsaison ist Valtteri Bottas der Teamkollege von Lewis Hamilton bei Mercedes. Der Pilot m√∂chte auch in dieser Saison seinem Teamkollegen Hamilton das Leben schwer machen und wichtige Punkte f√ľr sein Team sammeln.

Ferrari: Sebastian Vettel
3 von 20
Quelle: Thomas Melzer/imago-images-bilder

Sebastian Vettel geht in seine sechste und letzte Saison bei Ferrari. Verabschiedet sich der viermalige Weltmeister noch mal mit Glanzleistungen?

Ferrari: Charles Leclerc
4 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Charles Leclerc geht auch nach seiner √ľberragenden Deb√ľtsaison f√ľr Ferrari an den Start. 2019 siegte er zwei Mal und fuhr insgesamt sieben Mal auf die Pole Position. In der Winterpause verl√§ngerte Ferrari seinen Vertrag bis 2024. Er gilt als die Zukunft des Rennstalls.

Red Bull Racing: Max Verstappen
5 von 20
Quelle: HochZwei/imago-images-bilder

Die Hoffnungen bei Red Bull Racing liegen auch 2020 auf Max Verstappen. Wie bei Leclerc wurde auch der Vertrag vom Supertalent Verstappen im Winter verlängert, und zwar bis 2023.

Red Bull Racing: Alexander Albon
6 von 20
Quelle: Independent Photo Agency/imago-images-bilder

Der zweite Fahrer neben Verstappen hei√üt Alexander Albon. Der Thail√§nder war nach der Sommerpause 2019 f√ľr Pierre Gasly eingesprungen und hatte durch konstante Leistungen Red Bulls dritten Platz in der Konstrukteurswertung gesichert. In seiner zweiten Saison steigt der Druck auf den 23-J√§hrigen.

McLaren: Carlos Sainz jr.
7 von 20
Quelle: Marca/imago-images-bilder

McLaren geht nach der starken vergangenen Saison wieder mit Carlos Sainz jr. an den Start. Der Spanier fuhr im vorletzten Rennen 2019 in Brasilien sogar auf das Podium. In diesem Jahr soll der Aufw√§rtstrend bei dem Traditionsteam aus England weitergehen. Ritterschlag f√ľr Sainz: 2021 wird er das Cockpit von Sebastian Vettel bei Ferrari √ľbernehmen.

McLaren: Lando Norris
8 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Der Engl√§nder Lando Norris zeigte gute Ans√§tze in seiner Deb√ľtsaison. Auch 2020 f√§hrt er bei dem britischen Rennstall aus Woking ‚Äď und m√∂chte sich im Teamduell mit Sainz behaupten.

Renault: Daniel Ricciardo
9 von 20
Quelle: Andrew Matthews/dpa-bilder

Daniel Ricciardo geht mit Renault in seine zweite Saison. Das Jahr 2019 verlief f√ľr ihn entt√§uschend: Der siebenmalige Grand-Prix-Sieger konnte keinen erhofften Podiumsplatz herausfahren und hofft f√ľr 2020 auf Besserung. Es wird zudem sein letztes Jahr bei den Franzosen ‚Äď 2021 ersetzt Ricciardo Carlos Sainz bei McLaren.

Renault: Esteban Ocon
10 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Neben dem Routinier Ricciardo geht der junge Franzose Esteban Ocon an den Start. Der Nachwuchsfahrer hat bereits einige Formel-1-Erfahrung bei den Teams Manor und Racing Point sammeln können. Im vergangenen Jahr hatte er kein Cockpit und hielt sich als Simulatorfahrer bei Mercedes warm. Der 23-Jährige möchte sich in dieser Saison beweisen und könnte einige heiße Duelle mit seinem australischen Teamkollegen leisten.

Alpha Tauri: Pierre Gasly
11 von 20
Quelle: HochZwei/imago-images-bilder

F√ľr das Team Alpha Tauri, ehemals "Scuderia Toro Rosso", geht in diesem Jahr wieder Pierre Gasly an den Start. Nach seinem erfolglosen Kurzausflug zum Mutterteam Red Bull scheint sich der 24-J√§hrige bei dem Nachwuchsteam des Brauseherstellers wieder gefunden zu haben. Sein bestes Ergebnis erreichte er im vergangenen Jahr mit seinem zweiten Platz in Brasilien.

Toro Rosso: Daniil Kwyat
12 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Neben Gasly f√§hrt auch diese Saison Daniil Kwyat wieder f√ľr Alpha Tauri. Der 25-J√§hrige ist der erfolgreichste Russe der Formel-1-Geschichte. Eines seiner besten Ergebnisse fuhr er im letzten Jahr beim Rennen auf dem Hockenheimring ein: Er erreichte den dritten Platz hinter Sieger Max Verstappen und Sebastian Vettel.

Racing Point: Sergio Perez
13 von 20
Quelle: LaPresse/imago-images-bilder

Das aus dem Team Force India hervorgegangene Team Racing Point F1 Team geht mit Sergio Perez an den Start. Der Mexikaner geht in seine neunte Formel-1-Saison.

Racing Point: Lance Stroll
14 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Teamkollege von Perez ist der Kanadier Lance Stroll. Er hat bereits drei Saisons Erfahrung sammeln k√∂nnen. Sein Vater ist der Milliard√§r Lawrence Stroll, der gleichzeitig der Inhaber des Rennstalls ist. "Papa Stroll" sorgte 2018 f√ľr die finanzielle Rettung des Teams.

Alfa Romeo Racing: Kimi Räikkönen
15 von 20
Quelle: Thomas Melzer/imago-images-bilder

Beim Team Alfa Romeo sitzt Kimi Räikkönen 2020 am Steuer. Der Weltmeister von 2008 geht in seine möglicherweise letzte Formel-1-Saison, denn nach diesem Jahr läuft sein Vertrag bei dem ehemaligen Sauber-Team aus.

Alfa Romeo Racing: Antonio Giovinazzi
16 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Trotz durchwachsener Deb√ľtsaison erhielt der Italienier Antonio Giovinazzi auch f√ľr 2020 ein Cockpit bei Alfa Romeo. In dieser Saison wird er es allen zeigen wollen. Hinter den Kulissen wird bereits gemunkelt, dass sein Platz 2021 an einen gewissen Mick Schumacher vergeben werden soll.

Haas: Romain Grosjean
17 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

F√ľr das US-Team Haas F1 geht auch 2020 Romain Grosjean an der Start. Der Franzose bekleckerte sich im vergangenen Jahr nicht mit Ruhm, behielt aber das Vertrauen von Haas-Teamchef G√ľnther Steiner.

Haas: Kevin Magnussen
18 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Teamkollege von Grosjean ist erneut Kevin Magnussen. Der D√§ne ist in der Formel 1 als "Crash-Pilot" bekannt und gilt als besonders schwierig zu √ľberholen.

Williams: George Russell
19 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Der junge Brite George Russell geht bei Williams in seine zweite Formel-1-Saison. Noch konnte er in dem zumeist unterlegenem Auto sein Talent nicht zeigen. In diesem Jahr könnte sich das aber ändern.

Williams: Nicholas Latifi
20 von 20
Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder

Neben Russell wird Nicholas Latifi im zweiten Williams sitzen. Der 24-jährige Kanadier ist der einzige Neuling im Formel-1-Starterfeld und ersetzt den Polen Robert Kubica.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website