HomeSport2. Bundesliga

Foto-Show: Diese Spieler sind reif für die Bundesliga


Foto-Show: Diese Spieler sind reif für die Bundesliga

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Huckepack in Richtung Bundesliga: Der Ex-Borusse Marc-André Kruska wird den zukünftigen Borussen Leonardo Bittencourt sicherlich nicht nach Dortmund tragen. Ein paar gute Tipps kann der Cottbuser Kapitän dem Youngster aber sicher mit auf den Weg geben. Der 17-Jährige hat beim BVB bis 2016 unterschrieben.
1 von 13

Huckepack in Richtung Bundesliga: Der Ex-Borusse Marc-André Kruska wird den zukünftigen Borussen Leonardo Bittencourt sicherlich nicht nach Dortmund tragen. Ein paar gute Tipps kann der Cottbuser Kapitän dem Youngster aber sicher mit auf den Weg geben. Der 17-Jährige hat beim BVB bis 2016 unterschrieben.

Bis 2015 läuft der Vertrag von Kevin Volland bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der 19-Jährige bleibt noch bis Sommer 2012 bei den Löwen in München, dann wird er für die Kraichgauer auf Torejagd gehen. Da wird auch die herzliche Umarmung von Djordje Rakic nichts mehr dran ändern.
2 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Bis 2015 läuft der Vertrag von Kevin Volland bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der 19-Jährige bleibt noch bis Sommer 2012 bei den Löwen in München, dann wird er für die Kraichgauer auf Torejagd gehen. Da wird auch die herzliche Umarmung von Djordje Rakic nichts mehr dran ändern.

Seine Ansprüche geändert hat Mohamadou Idrissou: Der Kameruner verließ einst den SC Freiburg, um Champions League zu spielen. Mittlerweile stürmt Idrissou bei Eintracht Frankfurt in der 2. Bundesliga, und erzielte in zwölf Partien sieben Treffer. Sein Ziel mit den Hessen heißt Bundesliga. Wenn der 31-Jährige weiter so trifft, wird er bald wieder im Oberhaus spielen. Mit der Champions League wird es allerdings eng.
3 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Seine Ansprüche geändert hat Mohamadou Idrissou: Der Kameruner verließ einst den SC Freiburg, um Champions League zu spielen. Mittlerweile stürmt Idrissou bei Eintracht Frankfurt in der 2. Bundesliga, und erzielte in zwölf Partien sieben Treffer. Sein Ziel mit den Hessen heißt Bundesliga. Wenn der 31-Jährige weiter so trifft, wird er bald wieder im Oberhaus spielen. Mit der Champions League wird es allerdings eng.

Champions League könnte Lasse Sobiech schon im nächsten Jahr spielen. Dann nämlich, wenn er zu seinem Arbeitgeber Borussia Dortmund zurückkehrt und Mats Hummels, Neven Subotic oder Felipe Santana aus der Stammformation des Deutschen Meisters verdrängt. Es gibt mit Sicherheit einfachere Aufgaben. Zum Beispiel: Aufsteigen mit dem FC St. Pauli, wo der 1,96 Meter Hüne auf Leihbasis spielt.
4 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Champions League könnte Lasse Sobiech schon im nächsten Jahr spielen. Dann nämlich, wenn er zu seinem Arbeitgeber Borussia Dortmund zurückkehrt und Mats Hummels, Neven Subotic oder Felipe Santana aus der Stammformation des Deutschen Meisters verdrängt. Es gibt mit Sicherheit einfachere Aufgaben. Zum Beispiel: Aufsteigen mit dem FC St. Pauli, wo der 1,96 Meter Hüne auf Leihbasis spielt.

Ebenfalls auf Leihbasis spielt Maximilian Beister. Der 21-Jährige trägt in dieser Saison das Trikot der Düsseldorfer Fortuna. In 19 Spielen hat er acht Treffer erzielt und weitere elf vorbereitet. Mit dieser Statistik gehört Beister in die Bundesliga. Das hat auch der HSV erkannt, der den schnellen Offensivspieler unbedingt zurückholen will.
5 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Ebenfalls auf Leihbasis spielt Maximilian Beister. Der 21-Jährige trägt in dieser Saison das Trikot der Düsseldorfer Fortuna. In 19 Spielen hat er acht Treffer erzielt und weitere elf vorbereitet. Mit dieser Statistik gehört Beister in die Bundesliga. Das hat auch der HSV erkannt, der den schnellen Offensivspieler unbedingt zurückholen will.

Diesen Mann haben vor der Saison nur Experten gekannt, mittlerweile ist er in aller Munde: Nick Proschwitz. Der Angreifer des SC Paderborn steht mit zwölf Treffern in 19 Einsätzen an der Spitze der Torjägerliste und mit Sicherheit auch in vielen Notizbüchern von Bundesligisten.
6 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Diesen Mann haben vor der Saison nur Experten gekannt, mittlerweile ist er in aller Munde: Nick Proschwitz. Der Angreifer des SC Paderborn steht mit zwölf Treffern in 19 Einsätzen an der Spitze der Torjägerliste und mit Sicherheit auch in vielen Notizbüchern von Bundesligisten.

Fast genauso torgefährlich wie Proschwitz ist Sascha Rösler. Der 34-jährige Routinier hat mit elf Treffern einen Bärenanteil am Erfolg der Fortuna aus Düsseldorf. Rösler hat das Zeug für die Bundesliga, das beweist nicht nur sein zweiter Rang in der Torjägerliste.
7 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Fast genauso torgefährlich wie Proschwitz ist Sascha Rösler. Der 34-jährige Routinier hat mit elf Treffern einen Bärenanteil am Erfolg der Fortuna aus Düsseldorf. Rösler hat das Zeug für die Bundesliga, das beweist nicht nur sein zweiter Rang in der Torjägerliste.

Auf Platz drei der besten Torjäger stehen gleich drei Spieler, zwei davon stürmen sogar beim selben Verein: Olivier Occean und Christopher Nöthe bilden mit jeweils zehn Toren das torgefährlichste Angriffsduo der 2. Bundesliga. Ob sie auch in der Bundesliga so treffsicher wären, könnte sich schon im nächsten Jahr zeigen. Die "Unaufsteigbaren" aus Fürth überwintern auf einem Aufstiegsplatz und haben beste Chancen, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Weg ins Oberhaus anzutreten.
8 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Auf Platz drei der besten Torjäger stehen gleich drei Spieler, zwei davon stürmen sogar beim selben Verein: Olivier Occean und Christopher Nöthe bilden mit jeweils zehn Toren das torgefährlichste Angriffsduo der 2. Bundesliga. Ob sie auch in der Bundesliga so treffsicher wären, könnte sich schon im nächsten Jahr zeigen. Die "Unaufsteigbaren" aus Fürth überwintern auf einem Aufstiegsplatz und haben beste Chancen, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Weg ins Oberhaus anzutreten.

Der dritte im Bunde der zehnfachen Torschützen ist Max Kruse vom FC St. Pauli. Der 23-Jährige schoss den letzten Treffer der 2. Bundesliga im Kalenderjahr 2011. Sein Tor im Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt sorgte für freudige Weihnachten im Kiez: Durch den Dreier behalten die Paulianer den Kontakt zur Spitze. Der Traum von direkten Wiederaufsteig kann weiter geträumt werden.
9 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Der dritte im Bunde der zehnfachen Torschützen ist Max Kruse vom FC St. Pauli. Der 23-Jährige schoss den letzten Treffer der 2. Bundesliga im Kalenderjahr 2011. Sein Tor im Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt sorgte für freudige Weihnachten im Kiez: Durch den Dreier behalten die Paulianer den Kontakt zur Spitze. Der Traum von direkten Wiederaufsteig kann weiter geträumt werden.

Auch er träumt vom direkten Wiederaufstieg: Sebastian Rode ist der Shootingstar bei Eintracht Frankfurt. Der 21-Jährige stand in allen 19 Spielen von Beginn an auf dem Platz, ist ein absoluter Dauerrenner im Mittelfeld und eine der wichtigsten Korsettstangen im System von Armin Veh.
10 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Auch er träumt vom direkten Wiederaufstieg: Sebastian Rode ist der Shootingstar bei Eintracht Frankfurt. Der 21-Jährige stand in allen 19 Spielen von Beginn an auf dem Platz, ist ein absoluter Dauerrenner im Mittelfeld und eine der wichtigsten Korsettstangen im System von Armin Veh.

Er stand sogar in allen 19 Partien von der ersten bis zur letzten Sekunde auf dem Platz: Assani Lukimya von Fortuna Düsseldorf ist eine der größten Entdeckungen dieser Saison. Der Innenverteidiger ist unverzichtbar für den Tabellenführer.
11 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Er stand sogar in allen 19 Partien von der ersten bis zur letzten Sekunde auf dem Platz: Assani Lukimya von Fortuna Düsseldorf ist eine der größten Entdeckungen dieser Saison. Der Innenverteidiger ist unverzichtbar für den Tabellenführer.

Unverzichtbar für den SC Paderborn ist Sören Gonther. Der Abwehrrecke ist einer der schnellsten Spieler der Liga und in der Defensive fast auf jeder Position einsetzbar. Gonther für viele Bundesligisten extrem interessant. Grund: Sein Vertrag läuft im Sommer aus.
12 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Unverzichtbar für den SC Paderborn ist Sören Gonther. Der Abwehrrecke ist einer der schnellsten Spieler der Liga und in der Defensive fast auf jeder Position einsetzbar. Gonther für viele Bundesligisten extrem interessant. Grund: Sein Vertrag läuft im Sommer aus.

Der Vertrag von Stephan Schröck läuft ebenfalls im Sommer 2012 aus. Der 1,69 Meter kleine Linksaußen strebt mit Greuther Fürth den direkten Aufstieg an. Sollte das nicht gelingen, wäre er wohl für die Kleeblätter nicht mehr zu halten.
13 von 13
Quelle: imago-images-bilder

Der Vertrag von Stephan Schröck läuft ebenfalls im Sommer 2012 aus. Der 1,69 Meter kleine Linksaußen strebt mit Greuther Fürth den direkten Aufstieg an. Sollte das nicht gelingen, wäre er wohl für die Kleeblätter nicht mehr zu halten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website