HomeSportBundesliga

Die größten Transferpannen der Bundesliga-Geschichte


Die größten Transferpannen der Bundesliga-Geschichte

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
HSV-Profi Robert Tesche wäre im Winter 2013 fast zu Wigan Athletic gewechselt, hätte kurz vor der Transferfrist nicht die Unterschrift der Hanseaten auf dem fertigen Arbeitspapier gefehlt.
1 von 16
Quelle: Claus Bergmann/imago-images-bilder

HSV-Profi Robert Tesche wäre im Winter 2013 fast zu Wigan Athletic gewechselt, hätte kurz vor der Transferfrist nicht die Unterschrift der Hanseaten auf dem fertigen Arbeitspapier gefehlt.

1999 freut man sich beim VfB Stuttgart über einen brasilianischen Neuzugang. 3,5 Millionen Mark blättert der VfB für den Spieler hin. Nach Wochen dann die Ernüchterung: Ärzte stellen fest, dass Didi Sportinvalide ist. Er hat kein Kreuzband mehr.
2 von 16
Quelle: imago-images-bilder

1999 freut man sich beim VfB Stuttgart über einen brasilianischen Neuzugang. 3,5 Millionen Mark blättert der VfB für den Spieler hin. Nach Wochen dann die Ernüchterung: Ärzte stellen fest, dass Didi Sportinvalide ist. Er hat kein Kreuzband mehr.

Und nochmal der VfB: 1996 glaubt Stuttgarts damaliger Boss Gerhard Mayer-Vorfelder, in Andreas Köpke einen adäquaten Nachfolger für Eike Immel gefunden zu haben. Doch dann gibt der Nationalkeeper seinen Wechsel zum FC Barcelona bekannt. Barca allerdings lässt den Deal platzen, Köpke geht ablösefrei nach Marseille.
3 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Und nochmal der VfB: 1996 glaubt Stuttgarts damaliger Boss Gerhard Mayer-Vorfelder, in Andreas Köpke einen adäquaten Nachfolger für Eike Immel gefunden zu haben. Doch dann gibt der Nationalkeeper seinen Wechsel zum FC Barcelona bekannt. Barca allerdings lässt den Deal platzen, Köpke geht ablösefrei nach Marseille.

In den 1990er Jahren beeindruckt der norwegische Stürmer Tore-André Flo Werder Bremens Verantwortliche nachhaltig. Im Bemühen um den Angreifer kann man auch bald Vollzug vermelden – allerdings hat man den falschen Flo verpflichtet. Statt Tore-André kommt sein Cousin Havard an die Weser – mit mäßigem Erfolg.
4 von 16
Quelle: imago-images-bilder

In den 1990er Jahren beeindruckt der norwegische Stürmer Tore-André Flo Werder Bremens Verantwortliche nachhaltig. Im Bemühen um den Angreifer kann man auch bald Vollzug vermelden – allerdings hat man den falschen Flo verpflichtet. Statt Tore-André kommt sein Cousin Havard an die Weser – mit mäßigem Erfolg.

Im Jahr 1996 passiert Abédi Pelé ein unglaubliches Missgeschick. In dem Glauben, beim großen FC Bayern München anzuheuern, unterschreibt Afrikas Fußballer des Jahres einen Zweijahres-Vertrag. Allerdings ist sein neuer Klub nicht der Rekordmeister, sondern Stadtrivale 1860.
5 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Im Jahr 1996 passiert Abédi Pelé ein unglaubliches Missgeschick. In dem Glauben, beim großen FC Bayern München anzuheuern, unterschreibt Afrikas Fußballer des Jahres einen Zweijahres-Vertrag. Allerdings ist sein neuer Klub nicht der Rekordmeister, sondern Stadtrivale 1860.

2007 verpflichtet der damalige Zweitligist 1899 Hoffenheim den Brasilianer Carlos Eduardo für acht Millionen Euro. Nach der Landung in Frankfurt wähnt sich der Brasilianer angesichts der Skyline bereits in Hoffenheim. Seine Reaktion bei der Ankunft im beschaulichen Kraichgau ist nicht überliefert.
6 von 16
Quelle: imago-images-bilder

2007 verpflichtet der damalige Zweitligist 1899 Hoffenheim den Brasilianer Carlos Eduardo für acht Millionen Euro. Nach der Landung in Frankfurt wähnt sich der Brasilianer angesichts der Skyline bereits in Hoffenheim. Seine Reaktion bei der Ankunft im beschaulichen Kraichgau ist nicht überliefert.

Nach zähem Ringen sind sich die Vereine endlich einig, der Wintertransfer von Eric-Maxim Choupo-Moting vom Hamburger SV zum 1. FC Köln ist in trockenen Tüchern. Doch dann streikt das Fax-Gerät. Der unterschriebene Kontrakt kommt Minuten zu spät bei der DFL an, die Frist ist verstrichen, der Deal geplatzt.
7 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Nach zähem Ringen sind sich die Vereine endlich einig, der Wintertransfer von Eric-Maxim Choupo-Moting vom Hamburger SV zum 1. FC Köln ist in trockenen Tüchern. Doch dann streikt das Fax-Gerät. Der unterschriebene Kontrakt kommt Minuten zu spät bei der DFL an, die Frist ist verstrichen, der Deal geplatzt.

Im Jahr 1989 gibt es schon einmal eine Fax-Panne. Leidtragende damals: Eintracht Frankfurt und Thomas von Heesen. Die Hessen wollen den Spielmacher vom HSV verpflichten, doch das Fax landet fünf Minuten zu spät in der DFB-Zentrale. Der Wechsel kommt nicht zustande.
8 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Im Jahr 1989 gibt es schon einmal eine Fax-Panne. Leidtragende damals: Eintracht Frankfurt und Thomas von Heesen. Die Hessen wollen den Spielmacher vom HSV verpflichten, doch das Fax landet fünf Minuten zu spät in der DFB-Zentrale. Der Wechsel kommt nicht zustande.

Im Januar 2013 kauft Hannover 96 den Brasilianer Franca, ohne ihn vorher persönlich gesehen zu haben. Statt einer Größe von 1,90 Meter und 88 Kilo, wie beschrieben, ist der Neuzugang nur 1,81 Meter groß. Bei gleichem Gewicht. Die Ablöse bleibt dennoch gleich: 1,3 Millionen Euro blättern die Niedersachsen hin.
9 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Im Januar 2013 kauft Hannover 96 den Brasilianer Franca, ohne ihn vorher persönlich gesehen zu haben. Statt einer Größe von 1,88 Meter und 88 Kilo, wie beschrieben, ist der Neuzugang nur 1,82 Meter groß. Bei gleichem Gewicht. Die Ablöse bleibt dennoch gleich: 1,3 Millionen Euro blättern die Niedersachsen hin.

Auf der Suche nach einem Stürmer wird Borussia Mönchengladbach fündig. 2007 präsentiert Manager Peter Pander seinem Trainer Jupp Heynckes den Dänen Mikkel Thygesen. Der Haken: Thygesen ist Mittelfeldspieler: „Stürmer? Habe ich noch nie gespielt!“ Thygesen kommt lediglich auf fünf Einsätze.
10 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Auf der Suche nach einem Stürmer wird Borussia Mönchengladbach fündig. 2007 präsentiert Manager Peter Pander seinem Trainer Jupp Heynckes den Dänen Mikkel Thygesen. Der Haken: Thygesen ist Mittelfeldspieler: „Stürmer? Habe ich noch nie gespielt!“ Thygesen kommt lediglich auf fünf Einsätze.

Und nochmal Hannover 96. In der Winterpause 2013 einigt man sich mit Pawel Wszolek auf einen Vertrag. Doch statt zum Medizincheck zu erscheinen, erhebt der Pole schwere Vorwürfe. Er habe sich "wie eine Prostituierte gefühlt, die in den Westen verkauft wurde". Der Wechsel platzt.
11 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Und nochmal Hannover 96. In der Winterpause 2013 einigt man sich mit Pawel Wszolek auf einen Vertrag. Doch statt zum Medizincheck zu erscheinen, erhebt der Pole schwere Vorwürfe. Er habe sich "wie eine Prostituierte gefühlt, die in den Westen verkauft wurde". Der Wechsel platzt.

Einen großen Coup plant Energie Cottbus in der Winterpause 2001. Vom FC Valencia soll der Rumäne Adrian Ilie kommen. Doch statt des Stürmers wird dessen Bruder Sabin in die Lausitz transferiert. Nach einer Kneipentour feuert der Klub Ilie noch vor dem Saisonende.
12 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Einen großen Coup plant Energie Cottbus in der Winterpause 2001. Vom FC Valencia soll der Rumäne Adrian Ilie kommen. Doch statt des Stürmers wird dessen Bruder Sabin in die Lausitz transferiert. Nach einer Kneipentour feuert der Klub Ilie noch vor dem Saisonende.

Zézé ist der erste Brasilianer in der Bundesliga. 1964 vom 1. FC Köln verpflichtet, hält er es jedoch nicht lange in Deutschland aus. Nach fünf Spielen lasst er sich wegen einer Schneeallergie krankschreiben und verzieht sich in wärmere Gefilde.
13 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Zézé ist der erste Brasilianer in der Bundesliga. 1964 vom 1. FC Köln verpflichtet, hält er es jedoch nicht lange in Deutschland aus. Nach fünf Spielen lasst er sich wegen einer Schneeallergie krankschreiben und verzieht sich in wärmere Gefilde.

Ebenfalls 1964: Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 streckt auf der Suche nach Verstärkungen seine Fühler nach Brasilien aus - und kontaktiert den FC Santos. Verwaltungsratsmitglied Ziegra will Pele verpflichten. Leider hat die brasilianische Regierung den weltbesten Fußballer zum Staatseigentum erklärt: Wechsel ins Ausland ausgeschlossen.
14 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Ebenfalls 1964: Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 streckt auf der Suche nach Verstärkungen seine Fühler nach Brasilien aus - und kontaktiert den FC Santos. Verwaltungsratsmitglied Ziegra will Pele verpflichten. Leider hat die brasilianische Regierung den weltbesten Fußballer zum Staatseigentum erklärt: Wechsel ins Ausland ausgeschlossen.

Kaum ein anderer hat den FC Bayern jemals so an der Nase herumgeführt wie Rabah Madjer. Erst sorgt der Algerier mit seinem Hackentor 1987 für Porto für eine bittere Niederlage des FCB im Landesmeister-Finale, dann gibt er sich 1988 als Neuzugang in München aus. Doch statt an die Isar wechselt er zum FC Valencia.
15 von 16
Quelle: imago-images-bilder

Kaum ein anderer hat den FC Bayern jemals so an der Nase herumgeführt wie Rabah Madjer. Erst sorgt der Algerier mit seinem Hackentor 1987 für Porto für eine bittere Niederlage des FCB im Landesmeister-Finale, dann gibt er sich 1988 als Neuzugang in München aus. Doch statt an die Isar wechselt er zum FC Valencia.

1994 hat Ralf Rangnick ein besonderes Talent im Visier: In Brasilien beobachtet der VfB-Jugendtrainer einen aufstrebenden 17-Jährigen. Doch Ronaldo soll vier Millionen Euro Ablöse kosten. Das ist den Stuttgartern zu viel, Ronaldo geht nach Eindhoven und startet dort seine überaus erfolgreiche Karriere.
16 von 16
Quelle: imago-images-bilder

1994 hat Ralf Rangnick ein besonderes Talent im Visier: In Brasilien beobachtet der VfB-Jugendtrainer einen aufstrebenden 17-Jährigen. Doch Ronaldo soll vier Millionen Euro Ablöse kosten. Das ist den Stuttgartern zu viel, Ronaldo geht nach Eindhoven und startet dort seine überaus erfolgreiche Karriere.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website