Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga

...

Professoren und Instagram-Stars: Das machen die Bundesliga-Kulttrainer heute

zurück zum Artikel
Bild 5 von 26
Klaus Schlappner (79): Der Mann mit dem ikonischen Pepitahut führte Waldhof Mannheim 1983 sensationell in die Bundesliga. Von 1992 bis 1995 war er Nationaltrainer Chinas, wo er seit 2008 als Ehren- und Honorarprofessor Fußball-Vorlesungen hält. Kurios: 1968 trat Schlappner als Kandidat der NPD bei einer Kommunalwahl in Hessen an und erklärte dies mit seinem Protest gegen die 68er-Bewegung. Sympathien für Rechtsradikale habe er jedoch nie gehegt, beteuert Schlappner bis heute. (Quelle: imago images/Werek)
Werek

Klaus Schlappner (79): Der Mann mit dem ikonischen Pepitahut führte Waldhof Mannheim 1983 sensationell in die Bundesliga. Von 1992 bis 1995 war er Nationaltrainer Chinas, wo er seit 2008 als Ehren- und Honorarprofessor Fußball-Vorlesungen hält. Kurios: 1968 trat Schlappner als Kandidat der NPD bei einer Kommunalwahl in Hessen an und erklärte dies mit seinem Protest gegen die 68er-Bewegung. Sympathien für Rechtsradikale habe er jedoch nie gehegt, beteuert Schlappner bis heute.

Anzeige

Klaus Schlappner (79): Der Mann mit dem ikonischen Pepitahut führte Waldhof Mannheim 1983 sensationell in die Bundesliga. Von 1992 bis 1995 war er Nationaltrainer Chinas, wo er seit 2008 als Ehren- und Honorarprofessor Fußball-Vorlesungen hält. Kurios: 1968 trat Schlappner als Kandidat der NPD bei einer Kommunalwahl in Hessen an und erklärte dies mit seinem Protest gegen die 68er-Bewegung. Sympathien für Rechtsradikale habe er jedoch nie gehegt, beteuert Schlappner bis heute.




shopping-portal