Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga

...

Professoren und Instagram-Stars: Das machen die Bundesliga-Kulttrainer heute

zurück zum Artikel
Bild 6 von 26
Hans Meyer (77): 1999 übernahm Meyer den damaligen Zweitligisten Gladbach und führte den Klub 2001 zurück in die Bundesliga. Im Frühjahr 2003 trat er am Niederrhein zurück. 2004 rettete er Hertha BSC vor dem Abstieg, bevor er 2005 in Nürnberg anheuerte. Mit dem Club gewann er 2007 den DFB-Pokal, in der Folgesaison wurde er gefeuert. Er verabschiedete sich nach der Rettung Gladbachs vor dem Abstieg 2009 in den Trainer-Ruhestand. Seit Sommer 2011 ist Meyer Mitglied des vierköpfigen Gladbach-Präsidiums. (Quelle: imago images/Wienold)
Wienold

Hans Meyer (77): Die DDR-Trainerikone führte Borussia Mönchengladbach 2001 zurück in die Bundesliga. 2004 rettete er Hertha BSC vor dem Abstieg in Liga Zwei, bevor er 2005 in Nürnberg anheuerte. Mit dem Club gewann er 2007 sensationell den DFB-Pokal. In der darauffolgenden Saison rettete er auch seinen Ex-Klub Gladbach vor dem Bundesliga-Abstieg und verabschiedete sich danach in den Trainer-Ruhestand. Seit Sommer 2011 ist Meyer Mitglied des vierköpfigen Gladbach-Präsidiums und berät den Verein in sportlichen Fragen.

Anzeige

Hans Meyer (77): Die DDR-Trainerikone führte Borussia Mönchengladbach 2001 zurück in die Bundesliga. 2004 rettete er Hertha BSC vor dem Abstieg in Liga Zwei, bevor er 2005 in Nürnberg anheuerte. Mit dem Club gewann er 2007 sensationell den DFB-Pokal. In der darauffolgenden Saison rettete er auch seinen Ex-Klub Gladbach vor dem Bundesliga-Abstieg und verabschiedete sich danach in den Trainer-Ruhestand. Seit Sommer 2011 ist Meyer Mitglied des vierköpfigen Gladbach-Präsidiums und berät den Verein in sportlichen Fragen.




shopping-portal