Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga

...

Das ist der Fußballspruch des Jahres

zurück zum Artikel
Bild 1 von 11
Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur hat den "Fußball-Spruch des Jahres" gekürt. Es gewann HSV-Trainer Daniel Thioune, der noch zu Osnabrücker Zeiten zur Diskussion um Hamburgs Bakery Jatta gesagt hatte: "Wer es nicht schafft, gegen den HSV zu punkten, sollte nicht auf dem Rücken eines Flüchtlings, der niemandem etwas getan hat, versuchen, einen Vorteil herauszuholen, sondern besser auf die eigenen sportlichen Fehler schauen."   Die übrigen Platzierungen im Überblick. (Quelle: imago images/masterpress)
masterpress

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur hat den "Fußball-Spruch des Jahres" gekürt. Es gewann HSV-Trainer Daniel Thioune, der noch zu Osnabrücker Zeiten zur Diskussion um Hamburgs Bakery Jatta gesagt hatte: "Wer es nicht schafft, gegen den HSV zu punkten, sollte nicht auf dem Rücken eines Flüchtlings, der niemandem etwas getan hat, versuchen, einen Vorteil herauszuholen, sondern besser auf die eigenen sportlichen Fehler schauen." 

Die übrigen Platzierungen im Überblick.


Anzeige

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur hat den "Fußball-Spruch des Jahres" gekürt. Es gewann HSV-Trainer Daniel Thioune, der noch zu Osnabrücker Zeiten zur Diskussion um Hamburgs Bakery Jatta gesagt hatte: "Wer es nicht schafft, gegen den HSV zu punkten, sollte nicht auf dem Rücken eines Flüchtlings, der niemandem etwas getan hat, versuchen, einen Vorteil herauszuholen, sondern besser auf die eigenen sportlichen Fehler schauen." 

Die übrigen Platzierungen im Überblick.





shopping-portal