Das machen die Aufstiegshelden von RB Leipzig heute

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Das erste Spiel noch ohne Logo und fünf Jahre später schon in Bundesliga. Mit 10 Spielen in Serie ohne Niederlage ist RB Leipzig DER Aufsteiger. Thomas Kläsener und Nico Frommer sind nur einige Beispiele, die an der Vereinsgeschichte beigetrugen. Doch was machen sie heute?
1 von 21
Quelle: opokupix/imago-images-bilder

Das erste Spiel noch ohne Logo und fünf Jahre später schon in der Bundesliga. Mit 10 Spielen in Serie ohne Niederlage in der 1. Bundesliga ist RB Leipzig DER Aufsteiger. Thomas Kläsener und Nico Frommer sind nur einige Beispiele, die an der Vereinsgeschichte beigetragen haben. Doch was machen sie heute?

Patrick Bick (2009-2011): Er gilt als ein "Gründungsmitglied" von Leipzig. Mit 32 Jahren unterschrieb er bei den "Bullen" und war als Routinier im Mittelfeld Stammkraft beim Aufstieg in die Regionalliga. Heute betreibt er eine Osteopathiepraxis in Leipzig.
2 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Patrick Bick (2009-2011): Er gilt als ein "Gründungsmitglied" von Leipzig. Mit 32 Jahren unterschrieb er bei den "Bullen" und war als Routinier im Mittelfeld Stammkraft beim Aufstieg in die Regionalliga. Heute betreibt er eine Osteopathiepraxis in Leipzig.

Fabio Coltorti (2012-2018): Die ehemalige "Krake" erlangte einen Kultstatus bei RB. In vier Ligen stand der Schweizer für Leipzig im Tor: Von der Regionalliga bis in die Bundesliga. Auf ein Abschiedsspiel verzichtete der Keeper, aber seine Fans verabschiedeten ihn mit großem Applaus. Heute ist der 41-Jährige "von Beruf Papa".
3 von 21
Quelle: pmk/imago-images-bilder

Fabio Coltorti (2012-2018): Die ehemalige "Krake" erlangte einen Kultstatus bei RB. In vier Ligen stand der Schweizer für Leipzig im Tor: Von der Regionalliga bis in die Bundesliga. Auf ein Abschiedsspiel verzichtete der Keeper, aber seine Fans verabschiedeten ihn mit großem Applaus. Heute ist der 41-Jährige "von Beruf Papa".

Fabian Franke (2010-2015): In 101 Pflichtspielen fischte der ehemalige Profi die Bälle als Abwehrchef aus der Defensive. Von der Landesliga bis hin zur 3. Liga hielt er seine Knochen hin. Tragischerweise verhinderten permanente Verletzungen eine größere Karriere. Dennoch startete er einen zweiten Anlauf und kehrte nun als Jugend-Trainer im Frauenbereich zurück.
4 von 21
Quelle: osnapix/imago-images-bilder

Fabian Franke (2010-2015): In 101 Pflichtspielen fischte der ehemalige Profi die Bälle als Abwehrchef aus der Defensive. Von der Landesliga bis hin zur 3. Liga hielt er seine Knochen hin. Tragischerweise verhinderten permanente Verletzungen eine größere Karriere. Dennoch startete er einen zweiten Anlauf und kehrte nun als Jugend-Trainer im Frauenbereich zurück.

Robert Klauß (2009-2012): Der Name Klauß auf einem Trikot ist wohl eher unbekannt, denn der ehemalige Profi spielte nur unglaubliche sieben Minuten in der Oberliga für die "Bullen“. Anschließend machte er jedoch eine Trainerausbildung, die er als Jahrgangsbester abschloss, und ist heute aktueller Co-Trainer von Julian Nagelsmann.
5 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Robert Klauß (2009-2012): Der Name Klauß auf einem Trikot ist wohl eher unbekannt, denn der ehemalige Profi spielte nur unglaubliche sieben Minuten in der Oberliga für die "Bullen". Anschließend machte er jedoch eine Trainerausbildung, die er als Jahrgangsbester abschloss, und ist heute aktueller Co-Trainer von Julian Nagelsmann.

18. Bastian Schulz (2011-2014): Vom Zweitligisten Kaiserslautern wechselte er in die Regionalliga zu RB. In 64 Partien war der Mittelfeldspieler einer der Aufstiegshelden in die 3. Liga. 2018 beendete er seine aktive Karriere bei Paderborn und kehrte nach Leipzig als Teammanager zurück.
6 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Bastian Schulz (2011-2014): Vom Zweitligisten Kaiserslautern wechselte er in die Regionalliga zu RB. In 64 Partien war der Mittelfeldspieler einer der Aufstiegshelden in die 3. Liga. 2018 beendete er seine aktive Karriere bei Paderborn und kehrte als Teammanager nach Leipzig zurück.

Nico Frommer (2009-2011): Der gebürtige Ulmer schoss für den RB seine Tore in der Oberliga und Regionalliga. 2013 beendete der Mittelstürmer seine Karriere im Alter von 35 Jahren und ist heute Osteopath.
7 von 21
Quelle: Köhn/imago-images-bilder

Nico Frommer (2009-2011): Der gebürtige Ulmer schoss für RB seine Tore in der Oberliga und Regionalliga. 2013 beendete der Mittelstürmer seine Karriere im Alter von 35 Jahren und ist heute Osteopath.

Christian Streit (2009-2010): Der ehemalige Mittelfeldakteur hatte 2009 beim Gewinn der Oberliga-Meisterschaft mitgeholfen. 18 Einsätze und ein Tor steuerte der gebürtige Hallenser dazu. 2016 beendete er seine Karriere und leitet heute gemeinsam mit Sebastian Kegel die Talentschmiede RB’s.
8 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Christian Streit (2009-2010): Der ehemalige Mittelfeldakteur hatte 2009 beim Gewinn der Oberliga-Meisterschaft mitgeholfen. 18 Einsätze und ein Tor steuerte der gebürtige Hallenser dazu. 2016 beendete er seine Karriere und leitet heute gemeinsam mit Sebastian Kegel die Talentschmiede RBs.

Robert Scannewin (2009-2010): Die Gründungssaison von RB erlebte der Stürmer als Nebendarsteller mit, dennoch schrieb er Geschichte als erster RB-Torschütze in der Liga überhaupt. Heute schlug er einen völlig anderen Weg ein: Er arbeitet für einen Tiefkühlprodukte-Hersteller.
9 von 21
Quelle: Streiflicht/imago-images-bilder

Robert Scannewin (2009-2010): Die Gründungssaison von RB erlebte der Stürmer als Nebendarsteller mit, dennoch schrieb er Geschichte als erster RB-Torschütze in der Liga überhaupt. Heute schlug er einen völlig anderen Weg ein: Er arbeitet für einen Tiefkühlprodukte-Hersteller.

Tom Geißler (2010-2012): Der gebürtige Leipziger zählte in der Regionalliga zum absoluten Stammpersonal von RB. 2016 kam es zum Karriereende der aktiven Laufbahn. Heute startete er eine komplett andere: Er ist inzwischen Kaffee-Sommelier.
10 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Tom Geißler (2010-2012): Der gebürtige Leipziger zählte in der Regionalliga zum absoluten Stammpersonal von RB. 2016 kam es zum Karriereende der aktiven Laufbahn. Heute startete er eine komplett andere: Er ist inzwischen Kaffee-Sommelier.

Terrence Boyd (2014-2017): Die Zeit bei RB stand sportlich und gesundheitlich unter keinem guten Stern für den ehemaligen amerikanischen Stürmer. Zwei Kreuzbandrisse erschwerten ihm den Durchbruch und er landete schließlich in der 3. Liga. Inzwischen lebt er mit seiner Familie in Leipzig und ist Café-Besitzer.
11 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Terrence Boyd (2014-2017): Die Zeit bei RB stand sportlich und gesundheitlich unter keinem guten Stern für den ehemaligen amerikanischen Stürmer. Zwei Kreuzbandrisse erschwerten ihm den Durchbruch und er landete schließlich in der 3. Liga. Inzwischen lebt er mit seiner Familie in Leipzig und ist Café-Besitzer.

Pascal Borel (2011-2013): Bewegte Karriere und doch aussortiert – der Ex-Keeper holte erst das Double mit Werder Bremen, spielte dann in Ungarn und Bulgarien und fand dann seinen Weg nach Leipzig. Als er beim 2:2 gegen die zweite Mannschaft der Wölfe patzte, ließ er Leipzigs Aufstiegsträume platzen. Heute ist er Torwarttrainer der zweiten Mannschaft Hannovers.
12 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Pascal Borel (2011-2013): Bewegte Karriere und doch aussortiert – der Ex-Keeper holte erst das Double mit Werder Bremen, spielte dann in Ungarn und Bulgarien und fand dann seinen Weg nach Leipzig. Als er beim 2:2 gegen die zweite Mannschaft der Wölfe patzte, ließ er Leipzigs Aufstiegsträume platzen. Heute ist er Torwarttrainer der zweiten Mannschaft Hannovers.

Thomas Kläsener (2009-2011): Mit knapp 33 Jahren sollte der Abwehrspieler das Projekt RB Leipzig beim Start in der Oberliga mit seiner langjährigen Erfahrung stabilisieren. Zwei Jahre und 56 Partien später war das Kapitel beendet. Heute ist er stolzer Ex-Profi in der RB-Traditionself.
13 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Thomas Kläsener (2009-2011): Mit knapp 33 Jahren sollte der Abwehrspieler das Projekt RB Leipzig beim Start in der Oberliga mit seiner langjährigen Erfahrung stabilisieren. Zwei Jahre und 56 Partien später war das Kapitel beendet. Heute ist er stolzer Ex-Profi in der RB-Traditionself.

Ingo Hertzsch (2009-2013): Der Ex-Nationalspieler war der wohl größte Transfercoup von RB in der Oberliga. Zuvor war er 227 Mal in der Bundesliga im Einsatz und ließ seine Karriere bei en Leipzigern ausklingen. Anschließend blieb er dem Verein im Marketing-Bereich erhalten.
14 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Ingo Hertzsch (2009-2013): Der Ex-Nationalspieler war der wohl größte Transfercoup von RB in der Oberliga. Zuvor war er 227 Mal in der Bundesliga im Einsatz und ließ seine Karriere bei den Leipzigern ausklingen. Anschließend blieb er dem Verein im Marketing-Bereich erhalten.

Ronny Kujat (2009-2010): Seine erste und zugleich letzte Saison schloss der Ex-Star mit sechs Spielen in der Oberliga ab. Der ehemalige Mittelfeldakteur arbeitet inzwischen in der Jugendabteilung RB Leipzigs.
15 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Ronny Kujat (2009-2010): Seine erste und zugleich letzte Saison schloss der Ex-Star mit sechs Spielen in der Oberliga ab. Der ehemalige Mittelfeldakteur arbeitet inzwischen in der Jugendabteilung RB Leipzigs.

Christian Müller (2011-2014): Rechtsverteidiger, Aufsteiger in die 3. Liga und Schicksalsträger. Seine Zeit als Profi endete dramatisch, als er sich in einem Testspiel eine schwere Knieverletzung zuzog und nicht voll genesen konnte. 2018 stieg der ehemalige Star ins Marketing-Business von Leipzig ein.
16 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Christian Müller (2011-2014): Rechtsverteidiger, Aufsteiger in die 3. Liga und Schicksalsträger. Seine Zeit als Profi endete dramatisch, als er sich in einem Testspiel eine schwere Knieverletzung zuzog und nicht voll genesen konnte. 2018 stieg der ehemalige Star ins Marketing-Business von Leipzig ein.

Lars Müller (2009-2011): Mit 116 Bundesligaeinsätzen für Nürnberg und Dortmund kam er als erfahrener Routinier im Debüt-Jahr 2009 zu RB. Zwei Saisons lang war der Linksverteidiger unumstrittener Leistungsträger. Seine Karriere nahm inzwischen ein Ende und er stieg in die Trainerlaufbahn beim Werner SC ein.
17 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Lars Müller (2009-2011): Mit 116 Bundesligaeinsätzen für Nürnberg und Dortmund kam er als erfahrener Routinier im Debüt-Jahr 2009 zu RB. Zwei Saisons lang war der Linksverteidiger unumstrittener Leistungsträger. Seine Karriere nahm inzwischen ein Ende und er stieg in die Trainerlaufbahn beim Werner SC ein.

Timo Rost (2010-2012): Der Franke wechselte 2010 zu RB und ließ seine Erfahrung von 145 Bundesliga-Partien in die Mannschaft mit einfließen. Damaliger Trainer Ralf Rangnick sortierte ihn jedoch aus und RB war somit seine letzte Profistation. Heute arbeitet er selbst als Trainer bei SpVgg Bayreuth in der Regionalliga.
18 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Timo Rost (2010-2012): Der Franke wechselte 2010 zu RB und ließ seine Erfahrung von 145 Bundesliga-Partien in die Mannschaft mit einfließen. Damaliger Trainer Ralf Rangnick sortierte ihn jedoch aus und RB war somit seine letzte Profistation. Heute arbeitet er selbst als Trainer bei SpVgg Bayreuth in der Regionalliga.

12. Alexander Laas (2010-2013): Der ehemalige Mittelfeldspieler kickte für Vereine wie Hamburg, Wolfsburg und Bielefeld in der 1. Bundesliga und drei Jahre bei RB in der Regionalliga. 2014 hängte er dann die Schuhe an den Nagel und ist heute als Unternehmer tätig.
19 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Alexander Laas (2010-2013): Der ehemalige Mittelfeldspieler kickte für Vereine wie Hamburg, Wolfsburg und Bielefeld in der 1. Bundesliga und drei Jahre bei RB in der Regionalliga. 2014 hängte er dann die Schuhe an den Nagel und ist heute als Unternehmer tätig.

Sven Neuhaus (2009-2011): In Oberliga und Regionalliga war er die Nummer eins im Leipziger Tor. 2014 beendete er seine Karriere und arbeitet nun beim HSV im Verein.
20 von 21
Quelle: Karina Hessland/imago-images-bilder

Sven Neuhaus (2009-2011): In Oberliga und Regionalliga war er die Nummer eins im Leipziger Tor. 2014 beendete er seine Karriere und arbeitet nun beim HSV im Verein.

Richard van den Bosch (2010-2012): Der Stürmer erinnert sich an eine eher erfolglose RB-Zeit. Früh beendete er seine Fußballer-Karriere und arbeitet inzwischen bei SAP in Baden-Württemberg.
21 von 21
Quelle: Picture Point/imago-images-bilder

Richard van den Bosch (2010-2012): Der Stürmer erinnert sich an eine eher erfolglose RB-Zeit. Früh beendete er seine Fußballer-Karriere und arbeitet inzwischen bei SAP in Baden-Württemberg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website