• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Europa League
  • Vier Frankfurter Helden mit Bestnote – doch einer kassiert die Fünf


Vier Frankfurter Helden mit Bestnote – doch einer kassiert die Fünf

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Der Moment, auf den alle gewartet haben: Die Frankfurter recken den Pokal in den spanischen Himmel.
1 von 17
Quelle: ZUMA Wire/imago-images-bilder

Der Moment, auf den alle gewartet haben: Die Frankfurter recken den Pokal in den spanischen Himmel.

Kevin Trapp: Musste in der 36. Minute nach Lundstrams Kopfball die Kugel erstmals mit den Fingerspitzen über die Latte bugsieren, beim Gegentor durch Aribo machtlos. In der 118. mit der Riesentat, als er sich im letzten Moment in Kents Abschluss warf, rettete die Eintracht endgültig ins Elfmeterschießen, als er in der 120. Minute Taveniers gut geschossenen Freistoß entschärfte, seine Beinabwehr gegen Aaron Ramsey im Elfmeterschießen sicherte den Frankfurtern den Titel. Note 1
2 von 17
Quelle: Pressinphoto/imago-images-bilder

Kevin Trapp: Musste in der 36. Minute nach Lundstrams Kopfball die Kugel erstmals mit den Fingerspitzen über die Latte bugsieren, beim Gegentor durch Aribo machtlos. In der 118. mit der Riesentat, als er sich im letzten Moment in Kents Abschluss warf. Rettete die Eintracht endgültig ins Elfmeterschießen, als er in der 120. Minute Taveniers gut geschossenen Freistoß entschärfte, seine Beinabwehr gegen Aaron Ramsey im Elfmeterschießen sicherte den Frankfurtern den Titel. Note 1

Almamy Touré: Unauffällig und doch unersetzlich für den Frankfurter Erfolg. Köpfte alle sechs Luftduelle aus dem Gefahrenbereich. Da seien ihm auch seine zwei verlorenen Zweikämpfe am Boden verziehen. Note 2
3 von 17
Quelle: MIS/imago-images-bilder

Almamy Touré: Unauffällig und doch unersetzlich für den Frankfurter Erfolg. Köpfte alle sechs Luftduelle aus dem Gefahrenbereich. Da seien ihm auch seine zwei verlorenen Zweikämpfe am Boden verziehen. Note 2

Tuta (bis 59. Minute): Was für eine Woche für den Brasilianer: Vertrag verlängert, von Coach Glasner explizit für seine Entwicklung in dieser Saison gelobt – um dann im Europa-League-Finale über die eigenen Füße zu stolpern und den Weg zu Aribos 1:0 freizumachen. Wurde noch vorm Wiederanpfiff von Glasner vom Platz genommen. Note 5
4 von 17
Quelle: kolbert-press/imago-images-bilder

Tuta (bis 59. Minute): Was für eine Woche für den Brasilianer: Vertrag verlängert, von Coach Glasner explizit für seine Entwicklung in dieser Saison gelobt – um dann im Europa-League-Finale über die eigenen Füße zu stolpern und den Weg zu Aribos 1:0 freizumachen. Musste noch vorm Wiederanpfiff verletzt vom Platz genommen werden. Note 5

Evan N'Dicka (bis 100. Minute): Hätte nach Lindströms Querschläger in der 21. Minute am Pfosten einköpfen können, setzte den Ball jedoch ans Tornetz. War defensiv vor allem als Kopfballturm gefragt, musste kurioserweise keinen einzigen Zweikampf am Boden führen, verließ vorzeitig den Platz, nachdem es ihm in den Oberschenkel schoss. Note 3
5 von 17
Quelle: Schüler/imago-images-bilder

Evan N'Dicka (bis 100. Minute): Hätte nach Lindströms Querschläger in der 21. Minute am Pfosten einköpfen können, setzte den Ball jedoch ans Tornetz. War defensiv vor allem als Kopfballturm gefragt, musste kurioserweise keinen einzigen Zweikampf am Boden führen. Verließ vorzeitig den Platz, nachdem es ihm in den Oberschenkel geschossen hatte. Note 3

Ansgar Knauff: Versuchte wiederholt auf Rechtsaußen aufzudrehen und Flanken auf den lauernden Borré zu schlagen, scheiterte aber ein ums andere Mal am routinierten Stellungsspiel Barisics. In der 20. Minute mit der ersten richtig guten Torchance, als er den tiefen Pass Rodes erlief und McGregor zum Abtauchen zwingt. Konnte in der 54. froh, sein, dass Kent nicht mehr aus seinem hanebüchenen Stockfehler macht. Einer der schwächeren Frankfurter. Note 4
6 von 17
Quelle: Schüler/imago-images-bilder

Ansgar Knauff: Versuchte wiederholt auf Rechtsaußen aufzudrehen und Flanken auf den lauernden Borré zu schlagen, scheiterte aber ein ums andere Mal am routinierten Stellungsspiel Barišićs. In der 20. Minute mit der ersten richtig guten Torchance, als er den tiefen Pass von Rode erlief und McGregor zum Abtauchen zwang. Konnte in der 54. froh, sein, dass Kent nicht mehr aus seinem hanebüchenen Stockfehler machte. Einer der schwächeren Frankfurter. Note 4

Sebastian Rode (bis 90.): Früh durch ein brutales Einsteigen von Lundstram gezeichnet (5.), musste in Folge mit dickem Verband um den Kopf spielen, ließ sich davon jedoch nicht stoppen, machte immer wieder tiefe Läufe im Zentrum, um das Pressing anzukurbeln. Erhöhte nach dem Ausgleich noch einmal seine Intensität im Anlaufen, riss damit Fans und Mitspieler mit, eine echte Führungspersönlichkeit. Note 1
7 von 17
Quelle: HMB-Media/imago-images-bilder

Sebastian Rode (bis 90.): Früh durch ein brutales Einsteigen von Lundstram gezeichnet (5.), musste in Folge mit dickem Verband um den Kopf spielen, ließ sich davon jedoch nicht stoppen. Machte immer wieder tiefe Läufe im Zentrum, um das Pressing anzukurbeln. Erhöhte nach dem Ausgleich noch einmal seine Intensität im Anlaufen, riss damit Fans und Mitspieler mit. Eine echte Führungspersönlichkeit. Note 1

Djibril Sow (bis 105.): Schloss in der 12. Minute erstmals für die SGE ab, nachdem Kamada eine aussichtsreiche Position durch ein unnötiges Dribbling vertändelte, prüfte McGregor mit seinem Schuss jedoch kaum, wusste sich in der 36. Minute nur durch ein Foul gegen den spielstarken Kent zu helfen, der anschließende Freistoß zwang Trapp zur ersten Abwehr, auch ansonsten gegen den Ball blass, konnte keinen seiner Zweikämpfe am Boden gewinnen. Note 4
8 von 17
Quelle: Schüler/imago-images-bilder

Djibril Sow (bis 105.): Schloss in der 12. Minute erstmals für die SGE ab, nachdem Kamada eine aussichtsreiche Position durch ein unnötiges Dribbling vertändelt hatte; prüfte McGregor mit seinem Schuss jedoch kaum. Wusste sich in der 36. Minute nur durch ein Foul gegen den spielstarken Kent zu helfen, der anschließende Freistoß zwang Trapp zur ersten Abwehr. Auch ansonsten gegen den Ball blass, konnte keinen seiner Zweikämpfe am Boden gewinnen. Note 4

Filip Kostic: Der Roadrunner auf dem linken Flügel gab auch im Endspiel Vollgas. Im Elfmeterschießen sicherer Schütze. Der beste Feldspieler der SGE. Note 1
9 von 17
Quelle: GEPA-pictures/imago-images-bilder

Filip Kostić: Der Roadrunner auf dem linken Flügel gab auch im Endspiel Vollgas, etwa in der 32. Minute, als er sich einen verunglückten Glasgower Kopfball schnappte, die Kugel dann jedoch deutlich am langen Pfosten vorbeischob. Brillierte mit der Hereingabe zu Borrés 1:1, prüfte in der 80. zufällig mit einem Freistoß aus dem Halbfeld, der länger und länger wurde. Sorgte in der 89. fast für die Entscheidung, als er aus spitzem Winkel den langen Pfosten ins Visier nahm und knapp scheiterte. Im Elfmeterschießen sicherer Schütze. Der beste Feldspieler der SGE. Note 1

Jesper Lindström (bis 71.): Große Spielfreude beim Dänen, traf in der 21. Minute nach einer Eckenvariante den Ball jedoch nicht richtig, drehte sich in der 48. dafür clever aus der Bewachung heraus zum Abschluss frei, sein abgefälschter Ball zwang McGregor zur Parade, musste nach seiner Verletzung die Schlussphase auf der Bank verbringen. Note 3
10 von 17
Quelle: MIS/imago-images-bilder

Jesper Lindström (bis 71.): Große Spielfreude beim Dänen, traf in der 21. Minute nach einer Eckenvariante den Ball jedoch nicht richtig; drehte sich in der 48. dafür clever aus der Bewachung heraus zum Abschluss frei, sein abgefälschter Ball zwang McGregor zur Parade. Musste nach seiner Verletzung die Schlussphase auf der Bank verbringen. Note 3

Daichi Kamada: Hatte auf der Halbstürmerposition einen schweren Stand gegen den körperlich robusteren Lundstram, vergab in der 67. die bis dahin größte Frankfurter Torchance, als sein Lupfer über Keeper McGregor einen Ticken zu lang ausfiel. Im Elfmeterschießen mit starken Nerven. Note 2
11 von 17
Quelle: Revierfoto/imago-images-bilder

Daichi Kamada: Hatte auf der Halbstürmerposition einen schweren Stand gegen den körperlich robusteren Lundstram, vergab in der 67. die bis dahin größte Frankfurter Torchance, als sein Lupfer über Keeper McGregor einen Ticken zu lang ausfiel. Im Elfmeterschießen mit starken Nerven. Note 2

Rafael Borré: Hing bei Frankfurts flankenlastigen Spiel lange in der Luft, sah zudem in Luftzweikämpfen gegen den bulligen Glasgower Innenverteidiger Bassey alt aus, kriegt seinen Fuß in der 69. Minute nach flacher Hereingabe durch Kostic entscheidend dazwischen und traf zum 1:1-Ausgleich – und schoss die SGE als letzter Schütze im Elfmeterschießen zum Titel. Note 1
12 von 17
Quelle: Adam Davy/dpa-bilder

Rafael Borré: Hing bei Frankfurts flankenlastigem Spiel lange in der Luft, sah zudem in Luftzweikämpfen gegen den bulligen Glasgower Innenverteidiger Bassey alt aus. Bekam in der 69. Minute nach flacher Hereingabe durch Kostić entscheidend seinen Fuß dazwischen und traf zum 1:1-Ausgleich – und schoss die SGE als letzter Schütze im Elfmeterschießen zum Titel. Note 1

Makoto Hasebe (ab 59.): Hieß Gegenspieler Aribo in der 65. Minute willkommen, als er ihn kompromisslos, aber fair im Sechzehner abräumte, übernahm nach Rodes Auswechslung die Kapitänsbinde, führte die Mannschaft die kommenden 60 Minuten mit wachem Geist und 100-prozentiger Zweikampfquote zum Erfolg. Note 1
13 von 17
Quelle: Schüler/imago-images-bilder

Makoto Hasebe (ab 59.): Hieß Gegenspieler Aribo in der 65. Minute willkommen, als er ihn kompromisslos, aber fair im Sechzehner abräumte. Übernahm nach Rodes Auswechslung die Kapitänsbinde, führte die Mannschaft die kommenden 60 Minuten mit wachem Geist und 100-prozentiger Zweikampfquote zum Erfolg. Note 1

Jens Petter Hauge (ab 71.): Setzte in der 77. seinen ersten Schlenzer übers Tor, rieb sich in den offensiven Halbräumen auf, trat am Ende nicht als Schütze im Elfmeterschießen an. Note 3
14 von 17
Quelle: Schüler/imago-images-bilder

Jens Petter Hauge (ab 71.): Setzte in der 77. seinen ersten Schlenzer übers Tor, rieb sich in den offensiven Halbräumen auf, trat am Ende nicht als Schütze im Elfmeterschießen an. Note 3

Kristijan Jakic (ab 90.): In der 114. Minute mit der Riesenchance, als sein Schuss aus der zweiten Reihe nochmal die Flugrichtung änderte, sich aber zu spät sank, um McGregor in Bedrängnis zu bringen, in der letzten Spielminute mit dem Foul in Strafraumnähe, konnte von Glück reden, dass Trapp Taveniers gut getretenen Freistoß entschärfte, glänzte mit 100-prozentiger Passquote. Note 2
15 von 17
Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder

Kristijan Jakić (ab 90.): In der 114. Minute mit der Riesenchance, als sein Schuss aus der zweiten Reihe noch mal die Flugrichtung änderte, aber zu spät sank, um McGregor in Bedrängnis zu bringen. In der letzten Spielminute mit dem Foul in Strafraumnähe, konnte von Glück reden, dass Trapp Taveniers gut getretenen Freistoß entschärfte. Glänzte mit 100-prozentiger Passquote. Note 2

Christopher Lenz (ab 100.): Räumte defensiv fast alles weg, was anfiel, traf sicher vom Punkt und brachte die Glasgower Kurve zum Schweigen. Note 2
16 von 17
Quelle: GEPA-pictures/imago-images-bilder

Christopher Lenz (ab 100.): Räumte defensiv fast alles weg, was anfiel, traf sicher vom Punkt und brachte die Glasgower Kurve zum Schweigen. Note 2

Ajdin Hrustic (ab 105.): In der 107. direkt mit dem Abschluss aus der zweiten Reihe, der jedoch einen guten Meter am Pfosten vorbeiging, brachte seine fünf Pässe sicher an, traf zudem vom Punkt. Note 2
17 von 17
Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder

Ajdin Hrustić (ab 105.): In der 107. direkt mit dem Abschluss aus der zweiten Reihe, der jedoch einen guten Meter am Pfosten vorbeiging. Brachte seine fünf Pässe sicher an, traf zudem vom Punkt. Note 2

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website