• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Auch der BVB schlug schon zu – diese Sommertransfers sind schon fix


Auch der BVB schlug schon zu – diese Sommertransfers sind schon fix

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Vor dem Beginn der Sommertransferperiode sind einige Vereine bereits auf dem Markt aktiv gewesen. Hier finden Sie eine Übersicht, mit welchen Spielern sich die Bundesligisten zur Saison 22/23 verstärkt haben.
1 von 32
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Vor dem Beginn der Sommertransferperiode sind einige Vereine bereits auf dem Markt aktiv gewesen. Hier finden Sie eine Übersicht, mit welchen Spielern sich die Bundesligisten zur Saison 22/23 verstärkt haben.

Noussair Mazraoui: Eben noch Meister geworden, nun heißt es Abschied nehmen vom niederländischen Klub Ajax Amsterdam. Nach 16 Jahren wechselt der Rechtsverteidiger ablösefrei zum Rekordmeister nach München. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2026 und soll die defensive Instabilität ausbessern.
2 von 32
Quelle: Pro Shots/imago-images-bilder

Noussair Mazraoui: Eben noch Meister geworden, nun heißt es Abschied nehmen vom niederländischen Klub Ajax Amsterdam. Nach 16 Jahren wechselt der Rechtsverteidiger ablösefrei zum Rekordmeister nach München. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2026 und soll die defensive Instabilität ausbessern.

Janis Blaswich: Der deutsche Torhüter steht aktuell bei Heracles Almelo unter Vertrag. Zum 1. Juli 2022 verstärkt er dann Péter Gulácsi und Rasenballsport Leipzig. Der 31-Jährige schnupperte bereits erste Bundesliga-Erfahrung bei Borussia Mönchengladbach. Er kommt ablösefrei nach Sachsen.
3 von 32
Quelle: ANP/imago-images-bilder

Janis Blaswich: Der deutsche Torhüter steht aktuell bei Heracles Almelo unter Vertrag. Zum 1. Juli 2022 verstärkt er dann Péter Gulácsi und Rasenballsport Leipzig. Der 31-Jährige schnupperte bereits erste Bundesliga-Erfahrung bei Borussia Mönchengladbach. Er kommt ablösefrei nach Sachsen.

Niklas Süle: Der Innenverteidiger ist derzeit im Einsatz für den Rekordmeister aus München. Ab Sommer wird er dann die Defensive des BVB aufmischen und womöglich die Anzahl an Gegentoren schmälern. Die Bayern lassen den 26-Jährigen ablösefrei ziehen. Nach seinen Stationen bei Hoffenheim und Bayern läuft er künftig für die Schwarz-Gelben auf.
4 von 32
Quelle: Passion2Press/imago-images-bilder

Niklas Süle: Der Innenverteidiger ist derzeit im Einsatz für den Rekordmeister aus München. Ab Sommer wird er dann die Defensive des BVB aufmischen und womöglich die Anzahl an Gegentoren schmälern. Die Bayern lassen den 26-Jährigen ablösefrei ziehen. Nach seinen Stationen bei Hoffenheim und Bayern läuft er künftig für die Schwarz-Gelben auf.

Nico Schlotterbeck: Nach der Verpflichtung von Süle soll auch der Innenverteidiger des SC Freiburg die BVB-Defensive in der kommenden Saison verstärken. Der 22-Jährige spielt seit 2019 für die Breisgauer, sammelte bereits als Leihgabe bei Union Berlin Bundesliga-Erfahrung und läuft für die Nationalmannschaft auf.
5 von 32
Quelle: Passion2Press/imago-images-bilder

Nico Schlotterbeck: Nach der Verpflichtung von Süle soll auch der Innenverteidiger des SC Freiburg die BVB-Defensive in der kommenden Saison verstärken. Der 22-Jährige spielt seit 2019 für die Breisgauer, sammelte bereits als Leihgabe bei Union Berlin Bundesliga-Erfahrung und läuft für die Nationalmannschaft auf.

Karim Adeyemi: Dortmund hat seine Defensive verstärkt und bereits den perfekten Nachfolger für Topstürmer Erling Haaland gefunden: Der 20-jährige Adeyemi kommt nach 66 Pflichtspielen für FC Salzburg zu den Schwarz-Gelben. Der gebürtige Münchner spielt seit 2021 für die deutsche Nationalmannschaft und ist damit der dritte Nationalspieler, den sich der BVB geschnappt hat.
6 von 32
Quelle: Michael Weber/imago-images-bilder

Karim Adeyemi: Dortmund hat seine Defensive verstärkt und bereits den perfekten Nachfolger für Topstürmer Erling Haaland gefunden: Der 20-jährige Adeyemi kommt nach 66 Pflichtspielen für FC Salzburg zu den Schwarz-Gelben. Der gebürtige Münchner spielt seit 2021 für die deutsche Nationalmannschaft und ist damit der dritte Nationalspieler, den sich der BVB geschnappt hat.

Salih Özcan: Der BVB baute seine Kaderplanung noch weiter aus und schnappte sich das Ausnahmetalent vom 1. FC Köln.
7 von 32
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Salih Özcan: Der BVB baute seine Kaderplanung noch weiter aus und schnappte sich das Ausnahmetalent vom 1. FC Köln.

Jakub Kaminski: Den Linksaußen sicherte sich der VfL aus Wolfsburg für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro. Der erst 19-jährige Pole absolvierte bereits 71 Spiele für Lech Posen und erzielte elf Tore.
8 von 32
Quelle: Newspix/imago-images-bilder

Jakub Kaminski: Den Linksaußen sicherte sich der VfL aus Wolfsburg für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro. Der erst 19-jährige Pole absolvierte bereits 71 Spiele für Lech Posen und erzielte elf Tore.

Patrick Wimmer: Für die rechte Seite verpflichteten die Wolfsburger gleich den zweiten Neuzugang für den Sommer. Der 21-jährige Wimmer unterschreibt einen Vertrag bis 2027 und wechselt vom Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld nach Niedersachsen. Der Österreicher erzielte bisher drei Tore für die Arminia.
9 von 32
Quelle: Eibner/imago-images-bilder

Patrick Wimmer: Für die rechte Seite verpflichteten die Wolfsburger gleich den zweiten Neuzugang für den Sommer. Der 21-jährige Wimmer unterschreibt einen Vertrag bis 2027 und wechselt vom Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld nach Niedersachsen. Der Österreicher erzielte bisher drei Tore für die Arminia.

Randal Kolo Muani: Mit 1,87 Metern verstärkt Muani den Sturm der Eintracht aus Frankfurt. Der Franzose kommt ablösefrei vom westfranzösischen FC Nantes und bleibt voraussichtlich bis 2027.
10 von 32
Quelle: PanoramiC/imago-images-bilder

Randal Kolo Muani: Mit 1,87 Metern verstärkt Muani den Sturm der Eintracht aus Frankfurt. Der Franzose kommt ablösefrei vom westfranzösischen FC Nantes und bleibt voraussichtlich bis 2027.

Marcel Wenig: Die Frankfurter wollen ihre Offensive auch mit dem 17-jährigen Mittelfeldakteur aus München verstärken. Das deutsche Talent kommt ablösefrei von der U19 des Rekordmeisters und unterschreibt bis 2025. Der gebürtige Nürnberger lief bereits für die U19-Nationalmannschaft auf. Künftig wird er in der Bundesliga agieren.
11 von 32
Quelle: Revierfoto/imago-images-bilder

Marcel Wenig: Die Frankfurter wollen ihre Offensive auch mit dem 17-jährigen Mittelfeldakteur aus München verstärken. Das deutsche Talent kommt ablösefrei von der U19 des Rekordmeisters und unterschreibt bis 2025. Der gebürtige Nürnberger lief bereits für die U19-Nationalmannschaft auf. Künftig wird er in der Bundesliga agieren.

Faride Alidou: Auch der 20-jährige Flügelspieler soll neue Impulse in der Frankfurter Offensive setzen. Er verlässt den Zweitligisten aus Hamburg, bei dem er bereits seit seiner Kindheit spielte. Kurz nach seinen ersten Einsätzen in der 2. Liga wurde er in die deutsche U20-Nationalmannschaft berufen und schaffte auch per Nachnominierung den Sprung in die U21. Kostenpunkt: ablösefrei.
12 von 32
Quelle: Revierfoto/imago-images-bilder

Faride Alidou: Auch der 20-jährige Flügelspieler soll neue Impulse in der Frankfurter Offensive setzen. Er verlässt den Zweitligisten aus Hamburg, bei dem er bereits seit seiner Kindheit spielte. Kurz nach seinen ersten Einsätzen in der 2. Liga wurde er in die deutsche U20-Nationalmannschaft berufen und schaffte auch per Nachnominierung den Sprung in die U21. Kostenpunkt: ablösefrei.

Jérôme Onguéné: Doch Eintracht Frankfurt hat sich nicht nur offensiv verstärkt. Mit Onguéné verpflichteten sie einen Innenverteidiger von RB Salzburg. Der 24-Jährige war ablösefrei zu haben und soll nach seinen Erfahrungen bei Stuttgart und im Ausland für mehr Stabilität sorgen.
13 von 32
Quelle: GEPA picture/imago-images-bilder

Jérôme Onguéné: Doch Eintracht Frankfurt hat sich nicht nur offensiv verstärkt. Mit Onguéné verpflichteten sie einen Innenverteidiger von RB Salzburg. Der 24-Jährige war ablösefrei zu haben und soll nach seinen Erfahrungen bei Stuttgart und im Ausland für mehr Stabilität sorgen.

Janik Haberer: Der offensive Mittelfeldakteur suchte eine neue Herausforderung und hat sie in Berlin gefunden. Die Unioner verpflichten den 28-Jährigen ablösefrei vom SC Freiburg. Haberer absolvierte 150 Pflichtpartien für den Klub. Künftig wird er international spielen.
14 von 32
Quelle: Beautiful Sports/imago-images-bilder

Janik Haberer: Der offensive Mittelfeldakteur suchte eine neue Herausforderung und hat sie in Berlin gefunden. Die Unioner verpflichten den 28-Jährigen ablösefrei vom SC Freiburg. Haberer absolvierte 150 Pflichtpartien für den Klub. Künftig wird er international spielen.

Paul Seguin: Nach bisher 100 Einsätzen für die Spielvereinigung Greuther Fürth wechselt der Sohn von Olympiamedaillengewinner Wolfgang Seguin nach Berlin. Die Unioner holten sich den erfahrenen Mittelfeldspieler ablösefrei.
15 von 32
Quelle: Philippe Ruiz/imago-images-bilder

Paul Seguin: Nach bisher 100 Einsätzen für die Spielvereinigung Greuther Fürth wechselt der Sohn von Olympiamedaillengewinner Wolfgang Seguin nach Berlin. Die Unioner holten sich den erfahrenen Mittelfeldspieler ablösefrei.

Jamie Leweling: Der 21-jährige Stürmer des Kleeblatts wechselt ebenfalls an die Alte Försterei zu Union Berlin. In seiner Zeit in Fürth sammelte er in 82 Spielen 17 Scorerpunkte. Die Berliner bezahlen für den U21-Nationalspieler eine Ablösesumme von vier Millionen Euro.
16 von 32
Quelle: Zink/imago-images-bilder

Jamie Leweling: Der 21-jährige Stürmer des Kleeblatts wechselt ebenfalls an die Alte Försterei zu Union Berlin. In seiner Zeit in Fürth sammelte er in 82 Spielen 17 Scorerpunkte. Die Berliner bezahlen für den U21-Nationalspieler eine Ablösesumme von vier Millionen Euro.

Danilho Doekhi: Mit dem 23-jährigen Toptalent und Kapitän vom niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim legt Union auch in der Defensive nach. Der gebürtige Rotterdamer soll als moderner Innenverteidiger agil agieren und eine Führungsrolle ausfüllen.
17 von 32
Quelle: Pro Shots/imago-images-bilder

Danilho Doekhi: Mit dem 23-jährigen Toptalent und Kapitän vom niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim legt Union auch in der Defensive nach. Der gebürtige Rotterdamer soll als moderner Innenverteidiger agil agieren und eine Führungsrolle ausfüllen.

Matthias Ginter: Der deutsche Nationalspieler kehrt ins Breisgau zurück. Ginter durchlief seine gesamte Jugendausbildung beim SC Freiburg und feierte 2012 sein Debüt für die Profimannschaft. Nach 153 Partien für Borussia Mönchengladbach wechselt er ablösefrei zum Klub und gilt als Nachfolger Schlotterbecks.
18 von 32
Quelle: Nordphoto/imago-images-bilder

Matthias Ginter: Der deutsche Nationalspieler kehrt ins Breisgau zurück. Ginter durchlief seine gesamte Jugendausbildung beim SC Freiburg und feierte 2012 sein Debüt für die Profimannschaft. Nach 153 Partien für Borussia Mönchengladbach wechselt er ablösefrei zum Klub und gilt als Nachfolger Schlotterbecks.

Linton Maina: Der 22-Jährige ist offensiv, schnell und bereit für einen neuen Schritt – deshalb wechselt er im Sommer zum 1. FC Köln. Seine Profikarriere startete 2018 bei Hannover 96. Nun soll es den Durchbruch in der Bundesliga geben. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2025 und kommt ablösefrei.
19 von 32
Quelle: Philipp Szyza/imago-images-bilder

Linton Maina: Der 22-Jährige ist offensiv, schnell und bereit für einen neuen Schritt – deshalb wechselt er im Sommer zum 1. FC Köln. Seine Profikarriere startete 2018 bei Hannover 96. Nun soll es den Durchbruch in der Bundesliga geben. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2025 und kommt ablösefrei.

Luca Kilian: Der 1. FC Köln hat sich die bisherige Leihgabe aus Mainz geschnappt und für rund zwei Millionen Euro nun langfristig an sich gebunden. Unterschrieben hat der 22-Jährige bis 2025.
20 von 32
Quelle: Beautiful Sports/imago-images-bilder

Luca Kilian: Der 1. FC Köln hat sich die bisherige Leihgabe aus Mainz geschnappt und für rund zwei Millionen Euro nun langfristig an sich gebunden. Unterschrieben hat der 22-Jährige bis 2025.

Finn Ole Becker: Nach 80 Partien Zweitligaerfahrung kommt der erst 22-jährige zentrale Mittelfeldakteur zur TSG nach Hoffenheim. Seit der U18 spielt Becker für die deutsche Nationalmannschaft und schaffte auch den Sprung in die U19, U20 sowie die U21. Er kommt ablösefrei nach Sinsheim.
21 von 32
Quelle: Comsport/imago-images-bilder

Finn Ole Becker: Nach 80 Partien Zweitligaerfahrung kommt der erst 22-jährige zentrale Mittelfeldakteur zur TSG nach Hoffenheim. Seit der U18 spielt Becker für die deutsche Nationalmannschaft und schaffte auch den Sprung in die U19, U20 sowie die U21. Er kommt ablösefrei nach Sinsheim.

Grischa Prömel: Nach 111 Einsätzen und fünf Jahren Union Berlin heißt es für den Mittelfeldprofi nun wieder TSG Hoffenheim. Er spielte bereits 2014 für die Zweite von Hoffenheim, ehe er 2015 nach Karlsruhe wechselte. Nun geht er ablösefrei von Berlin und wird neben Becker seinen Platz in Sinsheim suchen.
22 von 32
Quelle: camera 4+/imago-images-bilder

Grischa Prömel: Nach 111 Einsätzen und fünf Jahren Union Berlin heißt es für den Mittelfeldprofi nun wieder TSG Hoffenheim. Er spielte bereits 2014 für die Zweite von Hoffenheim, ehe er 2015 nach Karlsruhe wechselte. Nun geht er ablösefrei von Berlin und wird neben Becker seinen Platz in Sinsheim suchen.

Anthony Caci: Die 05er aus Mainz verstärken sich für die kommende Saison gleich vierfach. Mit Caci wird die linke Verteidigung versorgt. Der Franzose wechselt von aus Straßburg ablösefrei zum Verein.
23 von 32
Quelle: PanoramiC/imago-images-bilder

Anthony Caci: Die 05er aus Mainz verstärken sich für die kommende Saison gleich mehrfach. Mit Caci wird die linke Verteidigung versorgt. Der Franzose wechselt von aus Straßburg ablösefrei zum Verein.

Aymen Barkok: Mit Barkok legt Mainz im offensiven Mittelfeld nach. Der deutsch-marokkanische Profi verlässt nach neun Jahren Frankfurt die Eintracht ablösefrei. Nach bisher vier Einsätzen hofft er in Mainz auf mehr Spielzeit. In seiner Jugend spielte er für die deutsche Juniorennationalmannschaft, ehe er 2020 marokkanischer A-Nationalspieler wurde.
24 von 32
Quelle: HMB-Media/imago-images-bilder

Aymen Barkok: Mit Barkok legt Mainz im offensiven Mittelfeld nach. Der deutsch-marokkanische Profi verlässt nach neun Jahren Frankfurt die Eintracht ablösefrei. Nach bisher vier Einsätzen hofft er in Mainz auf mehr Spielzeit. In seiner Jugend spielte er für die deutsche Juniorennationalmannschaft, ehe er 2020 marokkanischer A-Nationalspieler wurde.

Danny da Costa: Und mit dem 28-jährigen Außenverteidiger schnappt sich Mainz direkt den nächsten Profi aus Frankfurt. Da Costa war bereits 2021 an die Mainzer ausgeliehen – und wechselt nun ablösefrei. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2025.
25 von 32
Quelle: Kessler-Sportfotografie/imago-images-bilder

Danny da Costa: Und mit dem 28-jährigen Außenverteidiger schnappt sich Mainz direkt den nächsten Profi aus Frankfurt. Da Costa war bereits 2021 an die Mainzer ausgeliehen – und wechselt nun ablösefrei. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2025.

Delano Burgzorg: Das niederländische Sturmtalent gehörte bereits während der Saison 2021/22 zum Kader von Mainz 05. Von Heracles Almelo kam er per Leihe nach Rheinland-Pfalz. Die 05er zogen nun die Kaufoption, die bei zwei Millionen Euro liegen soll.
26 von 32
Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder

Delano Burgzorg: Das niederländische Sturmtalent gehörte bereits während der Saison 2021/22 zum Kader von Mainz 05. Von Heracles Almelo kam er per Leihe nach Rheinland-Pfalz. Die 05er zogen nun die Kaufoption, die bei zwei Millionen Euro liegen soll.

Marcus Ingvartsen: Auch bei dem dänischen Stürmer ziehen die Mainzer die mit der Leihe vereinbarte Kaufoption in Höhe von 2,3 Millionen Euro. Der 26-Jährige spielte zuvor für Union Berlin und unterschrieb bis 2025 bei den Rheinhessen.
27 von 32
Quelle: Kessler-Sportfotografie/imago-images-bilder

Marcus Ingvartsen: Auch bei dem dänischen Stürmer ziehen die Mainzer die mit der Leihe vereinbarte Kaufoption in Höhe von 2,3 Millionen Euro. Der 26-Jährige spielte zuvor für Union Berlin und unterschrieb bis 2025 bei den Rheinhessen.

Dominik Kohr: Nach eineinhalb Jahren Leihe von Eintracht Frankfurt wechselt der 28-Jährige nun fest zum 1. FSV Mainz 05. Kohr unterschrieb einen Vertrag bis 2026 und kostete die Mainzer drei Millionen Euro Ablöse. Der Mittelfeldstratege war bereits lange Zeit fester Bestandteil der Startelf und wird nun weiterhin für den Bundesligisten auflaufen.
28 von 32
Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder

Dominik Kohr: Nach eineinhalb Jahren Leihe von Eintracht Frankfurt wechselt der 28-Jährige nun fest zum 1. FSV Mainz 05. Kohr unterschrieb einen Vertrag bis 2026 und kostete die Mainzer drei Millionen Euro Ablöse. Der Mittelfeldstratege war bereits lange Zeit fester Bestandteil der Startelf und wird nun weiterhin für den Bundesligisten auflaufen.

Maxim Leitsch: Bis 2023 sollte der Innenverteidiger beim VfL Bochum bleiben, doch nun wechselt er zum 1. FSV Mainz 05. Damit hat der Bundesligist seine Kaderplanung ausgeweitet und Leitsch bis 2026 an sich gebunden. Über die Ablöse wurde bisher geschwiegen.
29 von 32
Quelle: kolbert-press/imago-images-bilder

Maxim Leitsch: Bis 2023 sollte der Innenverteidiger beim VfL Bochum bleiben, doch nun wechselt er zum 1. FSV Mainz 05. Damit hat der Bundesligist seine Kaderplanung ausgeweitet und Leitsch bis 2026 an sich gebunden. Über die Ablöse wurde bisher geschwiegen.

Maximilian Bauer: An der Donau geboren, in Fürth fußballerisch aufgewachsen, zieht es den Innenverteidiger in der kommenden Saison nach Augsburg. Der 22-Jährige war bereits 2005 beim Kleeblatt aus Fürth tätig. Er wechselt ablösefrei zum FC.
30 von 32
Quelle: Kessler-Sportfotografie/imago-images-bilder

Maximilian Bauer: An der Donau geboren, in Fürth fußballerisch aufgewachsen, zieht es den Innenverteidiger in der kommenden Saison nach Augsburg. Der 22-Jährige war bereits 2005 beim Kleeblatt aus Fürth tätig. Er wechselt ablösefrei zum FC.

Philipp Hofmann: Als erfolgreichster Torjäger der vergangenen drei Jahre kommt der 29-Jährige vom Karlsruher SC in die Bundesliga zum VfL Bochum. In 102 Pflichtspielen erzielte er 51 Treffer und bringt damit große Offensivpower nach NRW. Der Stürmer unterschrieb einen Vertrag bis 2024 und wechselt ablösefrei.
31 von 32
Quelle: Eibner/imago-images-bilder

Philipp Hofmann: Als erfolgreichster Torjäger der vergangenen drei Jahre kommt der 29-Jährige vom Karlsruher SC in die Bundesliga zum VfL Bochum. In 102 Pflichtspielen erzielte er 51 Treffer und bringt damit große Offensivpower nach NRW. Der Stürmer unterschrieb einen Vertrag bis 2024 und wechselt ablösefrei.

Lucien Littbarski: Greuther Fürth hat sich für die kommende Saison den Sohn des Weltmeisters Pierre Littbarski gesichert. Mit dem 19-jährigen Talent will das Kleeblatt offensiv angreifen. Er kommt aus der U19 des VfL Wolfsburg und hat bis 2025 unterschrieben.
32 von 32
Quelle: regios24/imago-images-bilder

Lucien Littbarski: Greuther Fürth hat sich für die kommende Saison den Sohn des Weltmeisters Pierre Littbarski gesichert. Mit dem 19-jährigen Talent will das Kleeblatt offensiv angreifen. Er kommt aus der U19 des VfL Wolfsburg und hat bis 2025 unterschrieben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website