Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport

Foto-Show: Alle Kapitäne der Nationalmannschaft


Foto-Show: Alle Kapitäne der Nationalmannschaft

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Fritz Walter: Der Kaiserslauterer war von 1951 bis 1956 Kapitän der Nationalelf. 30 Mal führte er das Team aufs Feld - natürlich auch beim Gewinn des WM-Titels 1954.
1 von 14
Quelle: imago

Fritz Walter: Der Kaiserslauterer war von 1951 bis 1956 Kapitän der Nationalelf. 30 Mal führte er das Team aufs Feld - natürlich auch beim Gewinn des WM-Titels 1954.

Hans Schäfer: Der Kölner folgte auf Fritz Walter. Von 1957 bis 1961 übernahm Schäfer 16 Mal den Wimpeltausch am Mittelkreis.
2 von 14
Quelle: imago

Hans Schäfer: Der Kölner folgte auf Fritz Walter. Von 1957 bis 1961 übernahm Schäfer 16 Mal den Wimpeltausch am Mittelkreis.

Uwe Seeler: "Uns Uwe" regierte satte neun Jahre als Chef der DFB-Elf. In "seine" Zeit von 1961 bis 1970 fallen 40 Spiele als Kapitän und drei WM-Turniere.
3 von 14
Quelle: imago

Uwe Seeler: "Uns Uwe" regierte satte neun Jahre als Chef der DFB-Elf. In "seine" Zeit von 1961 bis 1970 fallen 40 Spiele als Kapitän und drei WM-Turniere.

Franz Beckenbauer: Der Kaiser gab von 1971 bis 1977 die Richtung vor. 50 Spiele absolvierte Deutschlands Fußball-Legende als Kapitän.
4 von 14
Quelle: imago

Franz Beckenbauer: Der Kaiser gab von 1971 bis 1977 die Richtung vor. 50 Spiele absolvierte Deutschlands Fußball-Legende als Kapitän.

Berti Vogts: Der "Terrier" löste den Kaiser ab. Mit nur 20 Spielen blieb die Kapitänszeit des späteren Bundestrainers zwischen 1977 und 1978 aber nur eine Episode.
5 von 14
Quelle: imago

Berti Vogts: Der "Terrier" löste den Kaiser ab. Mit nur 20 Spielen blieb die Kapitänszeit des späteren Bundestrainers zwischen 1977 und 1978 aber nur eine Episode.

Bernard Dietz: Nach dem WM-Desaster 1978 rückte der Duisburger in der Hierarchie auf. "Enatz" kam auf 19 Einsätze als Spielführer, der Höhepunkt war das gewonnene EM-Finale 1980.
6 von 14
Quelle: imago

Bernard Dietz: Nach dem WM-Desaster 1978 rückte der Duisburger in der Hierarchie auf. "Enatz" kam auf 19 Einsätze als Spielführer, der Höhepunkt war das gewonnene EM-Finale 1980.

Karl-Heinz Rummenigge: Der Münchner legte schnell seine Pausbäckchen ab und wurde zum anerkannten Leader der Nationalelf in den Achtzigern 51 Spiele von 1980 bis 1984.
7 von 14
Quelle: imago

Karl-Heinz Rummenigge: Der Münchner legte schnell seine Pausbäckchen ab und wurde zum anerkannten Leader der Nationalelf in den Achtzigern 51 Spiele von 1980 bis 1984.

Toni Schumacher: Von 1984 bis 1986 war der Kölner Keeper in jeder Hinsicht die Nummer eins im DFB-Team. Zu den 14 Spielen in dieser Zeit gehört auch die legendäre Finalniederlage bei der WM in Mexiko.
8 von 14
Quelle: imago

Toni Schumacher: Von 1984 bis 1986 war der Kölner Keeper in jeder Hinsicht die Nummer eins im DFB-Team. Zu den 14 Spielen in dieser Zeit gehört auch die legendäre Finalniederlage bei der WM in Mexiko.

Lothar Matthäus: Der Rekordnationalspieler ist auch der Rekordkapitän. Exakt die Hälfte seiner 150 Länderspiele hat der Mittelfeldspieler als DFB-Kapitän bestritten. Von 1987 bis 1994 trug er die Binde.
9 von 14
Quelle: imago

Lothar Matthäus: Der Rekordnationalspieler ist auch der Rekordkapitän. Exakt die Hälfte seiner 150 Länderspiele hat der Mittelfeldspieler als DFB-Kapitän bestritten. Von 1987 bis 1994 trug er die Binde.

Jürgen Klinsmann: Der Teamplayer folgte auf Herrscher Matthäus und brachte frischen Wind in das hohe DFB-Amt. Von 1995 bis 1998 war Klinsmann der Chef auf dem Platz, auch beim EM-Sieg 1996.
10 von 14
Quelle: imago

Jürgen Klinsmann: Der Teamplayer folgte auf Herrscher Matthäus und brachte frischen Wind in das hohe DFB-Amt. Von 1995 bis 1998 war Klinsmann der Chef auf dem Platz, auch beim EM-Sieg 1996.

Oliver Bierhoff: Der heutige Manager der Nationalelf amtierte in einer der dunkelsten Phasen des deutschen Fußballs - von 1998 bis 2000. Zu seinen 22 Spielen als Kapitän gehören auch die verkorksten Auftritte bei der EM in Holland und Belgien.
11 von 14
Quelle: imago

Oliver Bierhoff: Der heutige Manager der Nationalelf amtierte in einer der dunkelsten Phasen des deutschen Fußballs - von 1998 bis 2000. Zu seinen 22 Spielen als Kapitän gehören auch die verkorksten Auftritte bei der EM in Holland und Belgien.

Oliver Kahn: Der Titan hatte von 2000 bis 2004 alles im Griff. 50 Einsätze mit der Binde stehen für den Torhüter zu Buche, darunter das Highlight der Vizeweltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea.
12 von 14
Quelle: imago

Oliver Kahn: Der Titan hatte von 2000 bis 2004 alles im Griff. 50 Einsätze mit der Binde stehen für den Torhüter zu Buche, darunter das Highlight der Vizeweltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea.

Michael Ballack: Von 2004 bis 2010 war der Mittelfeldspieler der unumstrittene Capitano. Mit 55 Chef-Einsätzen wird Ballack nur von Lothar Matthäus getoppt.
13 von 14
Quelle: imago

Michael Ballack: Von 2004 bis 2010 war der Mittelfeldspieler der unumstrittene Capitano. Mit 55 Chef-Einsätzen wird Ballack nur von Lothar Matthäus getoppt.

Philipp Lahm: Nach Ballacks Verletzung kurz vor der WM 2010 in Südafrika sprang der Münchner als Ersatz ein. Anschließend übernahm er die Binde hauptamtlich.
14 von 14
Quelle: imago

Philipp Lahm: Nach Ballacks Verletzung kurz vor der WM 2010 in Südafrika sprang der Münchner als Ersatz ein. Anschließend übernahm er die Binde hauptamtlich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website