• Home
  • Sport
  • Formel 1: Die besten Bilder vom Großen Preis von Monaco


Formel 1: Die besten Bilder vom Großen Preis von Monaco

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Nirgendwo besuchen so viele Prominente die Formel 1 wie in Monaco. Weltfußballer Cristiano Ronaldo (li.) schaut Fernando Alonso und McLaren vorbei.
1 von 43
Quelle: ap-bilder

Nirgendwo besuchen so viele Prominente die Formel 1 wie in Monaco. Weltfußballer Cristiano Ronaldo (li.) schaut Fernando Alonso und McLaren vorbei.

Model Cara Delevingne hat sich zu Jenson Button (re.) gesellt.
2 von 43
Quelle: xpb-bilder

Model Cara Delevingne hat sich zu Jenson Button (re.) gesellt.

Bei Force India gibt sich Hello Kitty die Ehre und posiert mit Sergio Perez (li.) und Nico Hülkenberg.
3 von 43

Bei Force India gibt sich Hello Kitty die Ehre und posiert mit Sergio Perez (li.) und Nico Hülkenberg.

Pierre Casiraghi (li.) ist das jüngste Kind von Caroline von Monaco. Hier posiert er mit FIA-Präsident Jean Todt.
4 von 43
Quelle: ap-bilder

Pierre Casiraghi (li.) ist das jüngste Kind von Caroline von Monaco. Hier posiert er mit FIA-Präsident Jean Todt.

Ein alter Bekannter in der Formel 1: Ex-Teamchef Flavio Briatore mit seiner Familie.
5 von 43
Quelle: ap-bilder

Ein alter Bekannter in der Formel 1: Ex-Teamchef Flavio Briatore mit seiner Familie.

Noch eine schöne Frau: Modell Kendall Jenner
6 von 43
Quelle: ap-bilder

Noch eine schöne Frau: Modell Kendall Jenner

Tamara Ecclestone, die Tochter von F1-Boss Bernie, mit ihrer Tochter Sophia.
7 von 43
Quelle: ap-bilder

Tamara Ecclestone, die Tochter von F1-Boss Bernie, mit ihrer Tochter Sophia.

Ein Streckenmarshall holt sich ein Autogramm von Weltmeister Lewis Hamilton.
8 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Ein Streckenmarshall holt sich ein Autogramm von Weltmeister Lewis Hamilton.

Bei Sergio Perez fährt der Papst mit im Cockpit.
9 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Bei Sergio Perez fährt der Papst mit im Cockpit.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 gibt keine Grid Girls, sondern Grid Boys. Model Cara Delevingne hätte aber auch ein tolles Grid Girl abgegeben. Vettel sagte nach dem Rennen, dass er Frauen als Grid Girls bevorzuge.
10 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 gibt keine Grid Girls, sondern Grid Boys. Model Cara Delevingne hätte aber auch ein tolles Grid Girl abgegeben. Vettel sagte nach dem Rennen, dass er Frauen als Grid Girls bevorzuge.

Lewis Hamilton (li.) behauptet beim Rennstart seine Führung vor Nico Rosberg und Sebastian Vettel.
11 von 43
Quelle: AFP-bilder

Lewis Hamilton (li.) behauptet beim Rennstart seine Führung vor Nico Rosberg und Sebastian Vettel.

Sebastian Vettel (in rot links) ist nah dran an Rosberg (daneben). Doch er kann ihn nicht überholen.
12 von 43

Sebastian Vettel (in rot links) ist nah dran an Rosberg (daneben). Doch er kann ihn nicht überholen.

In Monaco können einige Fans im Morgenmantel vom Hotelzimmer aus das Geschehen beim Rennen beobachten.
13 von 43
Quelle: ap-bilder

In Monaco können einige Fans im Morgenmantel vom Hotelzimmer aus das Geschehen beim Rennen beobachten.

...oder auch direkt von der Jacht.
14 von 43
Quelle: ap-bilder

...oder auch direkt von der Jacht.

Im Duell mit Romain Grosjean (re.) fährt Max Verstappen auf den Lotus auf und fliegt spektakulär ab.
15 von 43
Quelle: xpb-bilder

Im Duell mit Romain Grosjean (re.) fährt Max Verstappen auf den Lotus auf und fliegt spektakulär ab.

Verstappen kracht nahezu ungebremst in die Streckenbegrenzung, bleibt aber unverletzt.
16 von 43
Quelle: xpb-bilder

Verstappen kracht nahezu ungebremst in die Streckenbegrenzung, bleibt aber unverletzt.

Der Crash löst eine Safety-Car-Phase aus, die rennentscheidend sein wird.
17 von 43
Quelle: ap-bilder

Der Crash löst eine Safety-Car-Phase aus, die rennentscheidend sein wird.

Mercedes holt Hamilton (hier Dritter) in die Box. Doch das Team verrechnet sich. Sein Vorsprung reicht, um wieder als Erster auf die Strecke zu kommen. Rosberg (re.) und Vettel (in Rot) ziehen an ihm vorbei.
18 von 43
Quelle: ap-bilder

Mercedes holt Hamilton (hier Dritter) in die Box. Doch das Team verrechnet sich. Sein Vorsprung reicht, um wieder als Erster auf die Strecke zu kommen. Rosberg (re.) und Vettel (in Rot) ziehen an ihm vorbei.

Nico Rosberg kommt somit unverhofft zu seinem dritten Sieg in Monaco.
19 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Nico Rosberg kommt somit unverhofft zu seinem dritten Sieg in Monaco.

Hamilton ist total bedient. Sein eigenes Team hat ihm den Sieg vermasselt.
20 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Hamilton ist total bedient. Sein eigenes Team hat ihm den Sieg vermasselt.

Nico Rosberg feiert sein unverhofftes Glück.
21 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Nico Rosberg feiert sein unverhofftes Glück.

Aber Rosberg (li.) weiß, dass er Glück hatte. Hamilton gratuliert fair.
22 von 43
Quelle: ap-bilder

Aber Rosberg (li.) weiß, dass er Glück hatte. Hamilton gratuliert fair.

Vettel freut sich über seinen zweiten Platz.
23 von 43
Quelle: ap-bilder

Vettel freut sich über seinen zweiten Platz.

Reichlich Verkehr: Nico Rosberg zeigte sich auch im dritten Training bei seinem Heimrennen an der Spitze und belegte letztlich den zweiten Rang.
24 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Reichlich Verkehr: Nico Rosberg zeigte sich auch im dritten Training bei seinem Heimrennen an der Spitze und belegte letztlich den zweiten Rang.

Gruß nach getaner Arbeit: Ferrari-Star Sebastian Vettel ärgerte die favorisierten Mercedes' im dritten Training und fuhr zur besten Zeit.
25 von 43
Quelle: ap-bilder

Gruß nach getaner Arbeit: Ferrari-Star Sebastian Vettel ärgerte die favorisierten Mercedes' im dritten Training und fuhr zur besten Zeit.

Leicht abgehoben: Lewis Hamilton verlor im dritten Training mit seinem Mercedes in einer Schikane zumindest mit einem Rad die Bodenhaftung. Für den WM-Spitzenreiter reichte es in der Einheit nur zu Rang drei.
26 von 43
Quelle: ap-bilder

Leicht abgehoben: Lewis Hamilton verlor im dritten Training mit seinem Mercedes in einer Schikane zumindest mit einem Rad die Bodenhaftung. Für den WM-Spitzenreiter reichte es in der Einheit nur zu Rang drei.

Auf dem Weg zu Rang drei: Im Qualifying konnte Sebastian Vettel die Mercedes-Konkurrenz mit seinem Ferrari nicht mehr ärgern. Der vierfache Weltmeister startet so vom dritten Rang ins Rennen von Monaco.
27 von 43
Quelle: dpa-bilder

Auf dem Weg zu Rang drei: Im Qualifying konnte Sebastian Vettel die Mercedes-Konkurrenz mit seinem Ferrari nicht mehr ärgern. Der vierfache Weltmeister startet so vom dritten Rang ins Rennen von Monaco.

Winke-Männer: Das Spitzentrio nach dem Qualifying. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (Mitte) geht von Pole Position ins Rennen. Neben ihm steht Teamkollege Nico Rosberg auf Zwei. Sebastian Vettel startet von Rang drei.
28 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Winke-Männer: Das Spitzentrio nach dem Qualifying. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (Mitte) geht von Pole Position ins Rennen. Neben ihm steht Teamkollege Nico Rosberg auf Zwei. Sebastian Vettel startet von Rang drei.

Das legendäre Stadtrennen findet vor der beeindruckenden Kulisse Monacos an der wunderschönen Côte d’Azur statt.
29 von 43
Quelle: ap-bilder

Das legendäre Stadtrennen findet vor der beeindruckenden Kulisse Monacos an der wunderschönen Côte d’Azur statt.

Traditionell spielen die F-1-Stars hier Fußball für einen guten Zweck.
30 von 43
Quelle: xpb-bilder

Traditionell spielen die F-1-Stars hier Fußball für einen guten Zweck.

Bei keinem Grand Prix ist so viel Prominenz vor Ort wie hier. Sogar zum Fußballspiel schaut Paris Hilton vorbei.
31 von 43
Quelle: xpb-bilder

Bei keinem Grand Prix ist so viel Prominenz vor Ort wie hier. Sogar zum Fußballspiel schaut Paris Hilton vorbei.

Tennis-Superstar Novak Djokovic (Mi.) spielt gegen die Formel-1-Piloten in einem mit Prominenten gespickten Team.
32 von 43
Quelle: xpb-bilder

Tennis-Superstar Novak Djokovic (Mi.) spielt gegen die Formel-1-Piloten in einem mit Prominenten gespickten Team.

Force-India-Fahrer Sergio Perez geht die Strecke noch einmal im Simulator durch.
33 von 43
Quelle: xpb-bilder

Force-India-Fahrer Sergio Perez geht die Strecke noch einmal im Simulator durch.

Lewis Hamilton kommt frisch frisiert und mit viel Schmuck zur Strecke.
34 von 43
Quelle: xpb-bilder

Lewis Hamilton kommt frisch frisiert und mit viel Schmuck zur Strecke.

Der Weltmeister trägt seine Startnummer als Tätowierung hinter dem Ohr.
35 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Der Weltmeister trägt seine Startnummer als Tätowierung hinter dem Ohr.

Mercedes-Motorsportboss Toto Wolff ist bester Laune.
36 von 43
Quelle: ap-bilder

Mercedes-Motorsportboss Toto Wolff ist bester Laune.

Sebastian Vettel will nach dem Rückschlag in Barcelona wieder näher an die Silberpfeile heranrücken.
37 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Sebastian Vettel will nach dem Rückschlag in Barcelona wieder näher an die Silberpfeile heranrücken.

Lewis Hamilton setzt sich im ersten freien Training direkt wieder an die Spitze des Tableaus.
38 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Lewis Hamilton setzt sich im ersten freien Training direkt wieder an die Spitze des Tableaus.

Nico Rosberg ist mehr als eine Sekunde langsamer als sein Teamkollege.
39 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Nico Rosberg ist mehr als eine Sekunde langsamer als sein Teamkollege.

Auch im zweiten Training fährt Hamilton deutlich die schnellste Runde. Die Zeitenjagd ist aber bereits nach 20 Minuten beendet, da ein Regenschauer einsetzt.
40 von 43
Quelle: xpb-bilder

Auch im zweiten Training fährt Hamilton deutlich die schnellste Runde. Die Zeitenjagd ist aber bereits nach 20 Minuten beendet, da ein Regenschauer einsetzt.

Bei Regen fällt ein schwacher Motor nicht so sehr ins Gewicht. Fernando Alonso fährt auf feuchtem Asphalt die schnellsten Runden.
41 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Bei Regen fällt ein schwacher Motor nicht so sehr ins Gewicht. Fernando Alonso fährt auf feuchtem Asphalt die schnellsten Runden.

Sebastian Vettel wird Dritter. Mit welchem der beiden Helme er gefahren ist, ist uns nicht bekannt.
42 von 43
Quelle: Reuters-bilder

Sebastian Vettel wird Dritter. Mit welchem der beiden Helme er gefahren ist, ist uns nicht bekannt.

Kimi Räikkönens vierter Platz zeigt, dass Ferrari in Monaco wohl erneut die zweite Kraft ist.
43 von 43
Quelle: dpa-bilder

Kimi Räikkönens vierter Platz zeigt, dass Ferrari in Monaco wohl erneut die zweite Kraft ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website