HomeSport

Zwischen Protest, Tod und Rekorden: Das Sportjahr 2020


Zwischen Protest, Tod und Rekorden: Das Sportjahr 2020

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Das Sportjahr 2020 war geprägt von der Corona-Pandemie und weltweiten Protesten. Manche Sportler feierten Rekorde, andere, dass sie einen schweren Unfall überlebt haben. Die besten Zitate sehen Sie in unserer Fotoshow.
1 von 20
Quelle: Matthew Childs/Reuters-bilder

Das Sportjahr 2020 war geprägt von der Corona-Pandemie und weltweiten Protesten. Manche Sportler feierten Rekorde, andere, dass sie einen schweren Unfall überlebt haben. Die besten Zitate sehen Sie in unserer Fotoshow.

Oliver Bierhoff: "Er war nicht in der Halbzeit in der Kabine und hat geheult, sondern er hat umgestellt, auf Manndeckung umgestellt." DFB-Direktor Oliver Bierhoff zur Kritik an Bundestrainer Joachim Löw nach der 0:6-Niederlage gegen Spanien.
2 von 20
Quelle: Ralph Orlowski/Reuters-bilder

Oliver Bierhoff: "Er war nicht in der Halbzeit in der Kabine und hat geheult, sondern er hat umgestellt, auf Manndeckung umgestellt." DFB-Direktor Oliver Bierhoff zur Kritik an Bundestrainer Joachim Löw nach der 0:6-Niederlage gegen Spanien.

Viktoria Rebensburg: "Von klein auf war es immer mein Anspruch und mein Ansporn, um Siege mitzufahren, aber dem Anspruch kann ich jetzt nicht mehr gerecht werden." Im September erklärte die Skirennfahrerin ihren Rücktritt.
3 von 20
Quelle: Sergei Belski/Reuters-bilder

Viktoria Rebensburg: "Von klein auf war es immer mein Anspruch und mein Ansporn, um Siege mitzufahren, aber dem Anspruch kann ich jetzt nicht mehr gerecht werden." Im September erklärte die Skirennfahrerin ihren Rücktritt.

Jürgen Klinsmann: "Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgend einer Schublade. Die werden wir schon wieder finden." Jürgen Klinsmann am 15. Januar zu seiner Fußballlehrer-Lizenz und die Debatte um deren Gültigkeit. Nach 76 Tagen warf der ehemalige Nationaltrainer seinen Job als Trainer von Hertha BSC wieder hin und verabschiedete sich...
4 von 20
Quelle: Matthias Koch/imago-images-bilder

Jürgen Klinsmann: "Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgend einer Schublade. Die werden wir schon wieder finden." Jürgen Klinsmann am 15. Januar zu seiner Fußballlehrer-Lizenz und die Debatte um deren Gültigkeit. Nach 76 Tagen warf der ehemalige Nationaltrainer seinen Job als Trainer von Hertha BSC wieder hin und verabschiedete sich...

... auf Facebook mit den Worten: "HaHoHe, Euer Jürgen."
5 von 20
Quelle: Leon Kuegeler/Reuters-bilder

... auf Facebook mit den Worten: "HaHoHe, Euer Jürgen."

Alexander Zverev: "Aus meinem Jahr kann man eigentlich einen Film machen." Der Tennisstar erlebte ein turbulentes Jahr mit Höhen und Tiefen.
6 von 20
Quelle: Toby Melville/Reuters-bilder

Alexander Zverev: "Aus meinem Jahr kann man eigentlich einen Film machen." Der Tennisstar erlebte ein turbulentes Jahr mit Höhen und Tiefen.

Uli Hoeneß: "Man kann jetzt nicht von den Leuten vom FC Bayern erwarten, dass sie nur halbtags arbeiten, damit die Bundesliga wieder spannend wird." Ehrenpräsident Uli Hoeneß im BR zur Langeweile im Titelkampf der Fußball-Bundesliga nach der achten Meisterschaft des FC Bayern nacheinander.
7 von 20
Quelle: Andreas Gebert/Reuters-bilder

Uli Hoeneß: "Man kann jetzt nicht von den Leuten vom FC Bayern erwarten, dass sie nur halbtags arbeiten, damit die Bundesliga wieder spannend wird." Ehrenpräsident Uli Hoeneß im BR zur Langeweile im Titelkampf der Fußball-Bundesliga nach der achten Meisterschaft des FC Bayern nacheinander.

LeBron James: "Mein Herz ist gebrochen. Ich liebe dich, großer Bruder", schrieb James zum Tod von Basketballstar Kobe Bryant.
8 von 20
Quelle: Kim Klement/imago-images-bilder

LeBron James: "Mein Herz ist gebrochen. Ich liebe dich, großer Bruder", schrieb James zum Tod von Basketballstar Kobe Bryant.

Romain Grosjean: "Ich habe den Tod kommen sehen, ich hatte keine andere Möglichkeit, als da rauszukommen." Formel-1-Pilot Romain Grosjean zu seinem Unfall in Bahrain, bei dem das Fahrzeug sofort Feuer gefangen hatte.
9 von 20
Quelle: Hamad I Mohammed/Reuters-bilder

Romain Grosjean: "Ich habe den Tod kommen sehen, ich hatte keine andere Möglichkeit, als da rauszukommen." Formel-1-Pilot Romain Grosjean zu seinem Unfall in Bahrain, bei dem das Fahrzeug sofort Feuer gefangen hatte.

Leon Goretzka: "Für mich ist es keine Alternative, sondern eine Schande für Deutschland", sagte der Nationalspieler über die Partei AfD.
10 von 20
Quelle: Bernadett Szabo/Reuters-bilder

Leon Goretzka: "Für mich ist es keine Alternative, sondern eine Schande für Deutschland", sagte der Nationalspieler über die Partei AfD.

Serena Williams: "Wenn du es schaffst, ein Kind auf die Welt zu bringen, dann kannst du alles schaffen" Tennisspielerin Serena Williams nach Match im Viertelfinale der US Open gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa, die ebenfalls Mutter ist.
11 von 20
Quelle: Danielle Parhizkaran/Reuters-bilder

Serena Williams: "Wenn du es schaffst, ein Kind auf die Welt zu bringen, dann kannst du alles schaffen" Tennisspielerin Serena Williams nach Match im Viertelfinale der US Open gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa, die ebenfalls Mutter ist.

Lukas Hradecky: "Wir Finnen haben über 80 Jahre darauf gewartet, an einer Endrunde eines großen Fußball-Turniers teilzunehmen. Da kommt es auf ein paar Monate nicht an." Bayer Leverkusens finnischer Nationaltorwart Lukas Hradecky (r.) zur Verlegung der EM 2020 in den Sommer 2021. Finnland hatte sich erstmals für das Turnier qualifiziert.
12 von 20
Quelle: Jussi Nukari/Reuters-bilder

Lukas Hradecky: "Wir Finnen haben über 80 Jahre darauf gewartet, an einer Endrunde eines großen Fußball-Turniers teilzunehmen. Da kommt es auf ein paar Monate nicht an." Bayer Leverkusens finnischer Nationaltorwart Lukas Hradecky (r.) zur Verlegung der EM 2020 in den Sommer 2021. Finnland hatte sich erstmals für das Turnier qualifiziert.

Johannes Vetter: "So ein 97-Meter-Wurf ist wie ein Freistoß aus 30, 40 Metern Entfernung, den man über die Mauer direkt in den Winkel zimmert. Ich glaube, das schafft man auch nicht dreimal die Woche, sondern vielleicht dreimal in seinem Leben." Speerwerfer Johannes Vetter im MDR-Fernsehen über seinen Rekordwurf.
13 von 20
Quelle: Kai Pfaffenbach/Reuters-bilder

Johannes Vetter: "So ein 97-Meter-Wurf ist wie ein Freistoß aus 30, 40 Metern Entfernung, den man über die Mauer direkt in den Winkel zimmert. Ich glaube, das schafft man auch nicht dreimal die Woche, sondern vielleicht dreimal in seinem Leben." Speerwerfer Johannes Vetter im MDR-Fernsehen über seinen Rekordwurf.

Christian Streich: "Am liebsten hätte ich zwei Nils – einen, der anfängt, einen, den ich einwechseln kann", sagte der SC-Trainer über den Freiburger Rekordtorschützen und Topjoker Nils Petersen.
14 von 20
Quelle: Michael Dalder/Reuters-bilder

Christian Streich: "Am liebsten hätte ich zwei Nils – einen, der anfängt, einen, den ich einwechseln kann", sagte der SC-Trainer über den Freiburger Rekordtorschützen und Topjoker Nils Petersen.

Naomi Osaka: "Ich habe eigentlich sieben Masken, und es ist ziemlich traurig, dass sieben Masken nicht genug für die Menge an Namen sind, also hoffe ich, dass ich ins Finale komme und man alle sehen kann." Die US-Open-Siegerin setzte mit ihren Masken ein Zeichen für die Black-Lives-Matter-Bewegung.
15 von 20
Quelle: Robert Deutsch/Reuters-bilder

Naomi Osaka: "Ich habe eigentlich sieben Masken, und es ist ziemlich traurig, dass sieben Masken nicht genug für die Menge an Namen sind, also hoffe ich, dass ich ins Finale komme und man alle sehen kann." Die US-Open-Siegerin setzte mit ihren Masken ein Zeichen für die Black-Lives-Matter-Bewegung.

Julian Nagelsmann: "Viel mehr testen geht, glaube ich, kaum. Ich habe das Gefühl, man muss gar nichts mehr essen. Man hat ständig die Stäbchen im Mund." Leipzig-Trainer auf die Frage, ob man vor der nächsten Länderspielpause zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie mehr Corona-Tests vollzieht.
16 von 20
Quelle: Daniel Roland/Reuters-bilder

Julian Nagelsmann: "Viel mehr testen geht, glaube ich, kaum. Ich habe das Gefühl, man muss gar nichts mehr essen. Man hat ständig die Stäbchen im Mund." Leipzig-Trainer auf die Frage, ob man vor der nächsten Länderspielpause zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie mehr Corona-Tests vollzieht.

Sebastian Vettel: "Meine Mission bestand darin, mit Ferrari Weltmeister zu werden, das haben wir nicht geschafft, also ist diese Mission gescheitert. Aber wir hatten auch gute Jahre mit einigen Highlights, ich bereue nichts. Ferrari war immer mein Traum, erheblich inspiriert von Michael Schumacher im roten Rennwagen." Im Dezember absolvierte Vettel sein letztes Rennen für Ferrari.
17 von 20
Quelle: Kenan Asyali/Reuters-bilder

Sebastian Vettel: "Meine Mission bestand darin, mit Ferrari Weltmeister zu werden, das haben wir nicht geschafft, also ist diese Mission gescheitert. Aber wir hatten auch gute Jahre mit einigen Highlights, ich bereue nichts. Ferrari war immer mein Traum, erheblich inspiriert von Michael Schumacher im roten Rennwagen." Im Dezember absolvierte Vettel sein letztes Rennen für Ferrari.

Thomas Müller: "Natürlich freue ich mich, dass ich noch mal zeigen konnte, dass ich nicht auf den Altglas-Container gehöre, sondern noch ein bisschen was im Tank hab'." Bayern Münchens Thomas Müller auf die Frage, ob er nach dem Champions-League-Sieg nun auch so etwas wie Genugtuung empfinde.
18 von 20
Quelle: Alexander Hassenstein/Reuters-bilder

Thomas Müller: "Natürlich freue ich mich, dass ich noch mal zeigen konnte, dass ich nicht auf den Altglas-Container gehöre, sondern noch ein bisschen was im Tank hab'." Bayern Münchens Thomas Müller auf die Frage, ob er nach dem Champions-League-Sieg nun auch so etwas wie Genugtuung empfinde.

Huub Stevens: "Das blau-weiße Herz schlägt noch immer. Und wenn der Verein in die Bredouille kommt, dann kann man doch wieder einmal nicht nein sagen." Der Interimstrainer im Dezember zu den Gründen, warum er bei Schalke 04 nach der Trennung von Trainer Manuel Baum für zwei Spiele einspringt
19 von 20
Quelle: Poolfoto/imago-images-bilder

Huub Stevens: "Das blau-weiße Herz schlägt noch immer. Und wenn der Verein in die Bredouille kommt, dann kann man doch wieder einmal nicht nein sagen." Der Interimstrainer im Dezember zu den Gründen, warum er bei Schalke 04 nach der Trennung von Trainer Manuel Baum für zwei Spiele einspringt

Lewis Hamilton: "Für alle Kinder da draußen, die vom Unmöglichen träumen – ihr könnt es schaffen", sagte der Rennfahrer nach seinem siebten WM-Triumph in der Formel 1.
20 von 20
Quelle: Giuseppe Cacace/Reuters-bilder

Lewis Hamilton: "Für alle Kinder da draußen, die vom Unmöglichen träumen – ihr könnt es schaffen", sagte der Rennfahrer nach seinem siebten WM-Triumph in der Formel 1.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website