EM-Qualifikation

10. RUNDE

Wales
Loading...
Beendet
1:11:0
Loading...
Türkei

TORSCHÜTZEN

Neco WilliamsWilliams7’
1 : 0
1 : 1
70’Yusuf Yazici (11m)Yazici (11m)
WettbewerbEM-Qualifikation Gruppe D
Runde10. Runde
Anstoß21.11.2023, 20:45
StadionCardiff City Stadium
SchiedsrichterMatej Jug
Zuschauer-
Nach Spielende
Das wars an dieser Stelle und mit der EM-Qualifikation. Vielen Dank für das Interesse und bis zum nächsten Mal! 
Nach Spielende
Der Türkei reicht der eine Punkt, um die Qualigruppe D vor Kroatien zu gewinnen, beide Teams sind bei der EURO 2024 also dabei. Wales muss den Umweg über die Playoffs gehen und hofft auf eins der letzten drei verbliebenen Eintrittskarten. Die Playoffs werden Ende März 2024 ausgetragen. 
Nach Spielende
Gut 40 Minuten hatte Wales das EM-Ticket in der Hand, es waren aber die ersten 40 Minuten des Abends, und nicht die letzten. Dass Wales der Sieg gegen eine türkische Mannschaft, die nicht mehr den größten Enthusiasmus ausstrahlte, auch noch aus der Hand gerissen wurde, war einem schier lächerlichen Elfmeterpfiff geschuldet. Wahrscheinlich ist es am Ende sogar nur gut, dass Kroatien das Parallelspiel gegen Armenien gewonnen hat und das Remis zwischen Wales und Türkei somit keine entscheidende Rolle mehr spielt. 
90’ +5
Gelbe Karte
Loading...
Altay Bayindir
Altay BayindirTürkei
Und für die Türkei wird Bayindir verwarnt. Muss alles nicht sein. Tut aber auch alles nichts mehr zur Sache. 
90’ +5
Gelbe Karte
Loading...
Connor Roberts
Connor RobertsWales
Na, ob das jetzt wirklich noch notwendig ist? Die Emotionen kochen nochmal hoch, es kommt zu einer amtlichen und unübersichtlichen Rudelbildung. So sieht Roberts nach dem Schlusspfiff noch die Gelbe Karte. 
90’ +5
Abpfiff
Hilft aber nichts. Das Spiel endet 1:1. 
90’ +3
Wales kommt noch zu zwei Halbchancen und 30 Sekunden vor dem Schluss zu einem Eckball, bei der Ward sogar extra nach vorne gestürmt kommt. Vielleicht sollte ihm jemand den Stand der Dinge erklären. 
90’ +1
Schlusspfiff in Zagreb, wo Kroatien mit 1:0 gegen Armenien gewinnt. So kann Wales in der vierminütigen Nachspielzeit noch so viele Tore schießen: Die Drachen müssen in die Playoffs.  
89’
Gelbe Karte
Loading...
Salih Özcan
Salih ÖzcanTürkei
Özcan sieht die Gelbe Karte. Wofür, war jetzt nicht ganz ersichtlich, spielt aber auch keine ganz große Rolle mehr. 
88’
Zumal der Blick eh vielmehr nach Zagreb geht, wo nur noch 90 Sekunden zu spielen sind. 
87’
Und tatsächlich drückt Wales nochmal auf die Tube. Die Mittel aber sind begrenzt, die Kräfte schwinden. Und die Türkei spielt eine wesentlich bessere zweite als erste Hälfte. Da liegt der Lucky Punch gerade nicht wirklich in der Luft. 
84’
Auswechslung
Loading...
Kieffer Moore
Kieffer Moore
Neco Williams
Neco Williams
Wales braucht ein Tor, um sich zumindest selbst keinen Vorwurf machen zu können. Und bringt Stürmer Moore für Verteidiger und Torschütze Williams. 
83’
Johnson wird in den Strafraum geschickt und hebt die Kugel elegant über Bayindir hinweg ins Tor, stand beim Pass zuvor aber im Abseits. So wird die Kunst brotlos. 
82’
Gelbe Karte
Loading...
Kerem Aktürkoglu
Kerem AktürkogluTürkei
Kadioglu rempelt Brooks an der rechten Seitenlinie um und verursacht den Freistoß. Gelb sieht aber Aktüroglu, der meckert, während eigentlich schon alles auf die Ausführung des Standards wartet. 
80’
Auswechslung
Loading...
Daniel James
Daniel James
Harry Wilson
Harry Wilson
Und für Wales macht Wilson Platz für Daniel James. 
78’
Auswechslung
Loading...
Kaan Ayhan
Kaan Ayhan
Yusuf Sari
Yusuf Sari
Letzter Wechsel bei den Türken: Sari macht Platz für Ayhan. 
78’
Dieser komische und unerklärliche Elfmeterpfiff hinterlässt einen faden Beigeschmack. Die TV-Regie hat sich jetzt gerade nochmal die Mühe gemacht und alle drei strittigen Entscheidungen gegen Wales im türkischen Sechzehner in den direkten Vergleich mit Davies' harmlosen Schubser gegen Kenan Yildiz gestellt. Alle drei Entscheidungen gegen Wales waren wesentlich klarer als die, in der Matej auf den Punkt zeigte. 
76’
Türkei also aktuell wieder Gruppensieger. Kroatien führt immer noch gegen Armenien und qualifiziert sich als Gruppenzweiter. Wales guckt als Gruppendritter in die Röhre, müsste aber auch bei einem zweiten Treffer und einem Sieg in die Playoffs. Da läuft jetzt ziemlich viel gegen die Drachen. 
75’
Toller Schuss von Sari, der von der rechten Seite nach innen zieht und wuchtig und mit viel Risiko abschließt. Der segelt wunderschön gen walisisches Tor und küsst das linke Lattenkreuz. 
72’
Gelbe Karte
Loading...
Zeki Çelik
Zeki ÇelikTürkei
Und dass dem schwachen Schiedsrichter Matej die Partie jetzt vollends aus den Händen gleitet, überrascht nicht. Drei klare, harte Fouls der türkischen Spieler, erst das dritte von Zeki Celik wird mit Gelb geahndet. Wales ist außer sich. Und das ist, bei aller Neutralität, absolut verständlich. 
70’
Elfmetertor für Türkei
1:1
Loading...
Yusuf Yazici
Yusuf YaziciElfmeter
Toooor! Wales - TÜRKEI 1:1. Yazici läuft an und trifft für die Türkei souverän rechts unten ins Eck. 
69’
Gelbe Karte
Loading...
Ben Davies
Ben DaviesWales
Die Gelbe Karte gegen Davies für das Foul, das keines war, setzt der Absurdität dieser Geschehnisse die Krone auf. 
68’
Elfmeter für die Türkei. Und das erzürnt Wales jetzt doch ziemlich, wurde den Gastgebern ihrerseits immerhin drei Mal ein Strafstoß verwehrt. Was ist passiert? Langer Ball von links ins Zentrum. Davies rempelt im Laufduell ein bisschen gegen Kenan Yildiz. Schiedsrichter Matej zeigt auf den Punkt. Und das ist nichts anderes als eine Fehlentscheidung, die der VAR aber nicht korrigiert. 
66’
Fast 65 Prozent Ballbesitz für die Gäste, was der Türkei aber nicht wirklich weiterhilft. Es fehlt nach wie vor an zündenden Ideen und klaren Abschlüssen. Stand jetzt, das haben wir noch gar nicht thematisiert, gibt die Türkei Rang 1 der Qualigruppe doch noch an Kroatien ab. Sind also schon zwei Mannschaften, die Armenien die Daumen drücken. Die Türkei hat, anders als Wales, ihr Schicksal aber immerhin noch in der eigenen Hand. 
63’
Gute Schusschance für Johnson, doch noch viel besser wäre der Pass zu Wilson in den freien rechten Raum gewesen. So schießt Johnson den gerade eingewechselten Brooks ab, der clever den Laufweg gekreuzt hatte, um eben Wilson den Weg freizuräumen. Das alles in der Entstehung wunderbar in Szene gesetzt von Davies, der einen weiten Abschlag festgemacht und in die Spitze zu Johnson weitergeleitet hat.   
62’
Auswechslung
Loading...
David Brooks
David Brooks
Nathan Broadhead
Nathan Broadhead
Erster Wechsel bei den Drachen: Brooks kommt für Broadhead. 
61’
Kurz danach kommt Ampadu für Wales links im Strafraum zum Kopfball, doch wie Akaydin auf der Gegenseite vorhin, köpft auch Ampadu zu zentral aufs Tor. Den hält Bayindir, der nach seiner Einwechslung direkt auf der Höhe ist, locker fest. 
59’
Auswechslung
Loading...
Kenan Yildiz
Kenan Yildiz
Baris Yilmaz
Baris Yilmaz
Nach einer Stunde schon der vierte Wechsel der Türkei: Kenan Yildiz macht sein zweites Länderspiel und ersetzt Yilmaz. 
59’
Aus dem Nichts dann Chance für die Türkei: Akaydin köpft im Zentrum eine Ecke von rechts zentral aufs Tor. Zu zentral, Ward steht richtig und pariert. Das war nach Aktürkoglus Fehlschuss im ersten Durchgangs die zweite türkische Torchance der Partie. 
56’
Wie befürchtet, es dümpelt. Johnsons Torchance hin, Yazicis Gelbe Karte her. Das Spiel hat deutlich an Klasse und Temperament verloren. Die Türkei bemüht sich ballschiebend um Tornähe, erreicht sie aber nicht. Wales verteidigt mühelos und hat seinen Teil des Abends bis hierhin erfüllt. 
53’
Gelbe Karte
Loading...
Yusuf Yazici
Yusuf YaziciTürkei
Wales fordert erneut Elfmeter, einen Moment lang hat man auch den Eindruck, Yazici wäre Wilson im Strafraum tatsächlich auf den Fuß gestiegen. Ist er aber nicht, also hat Matej richtig entschieden. Am Ende sieht Yazici aber trotzdem Gelb, weil er stänkert. 
51’
Viel Risiko beim Schuss von Özcan, der eine abgewehrte Flanke 25 Meter vor dem Tor mit der Brust herunternimmt und dann volley abzieht. Der Dortmunder verpasst sein Traumtor um gut zwei Meter Höhe und Richtung. 
50’
Aber dann! Kommt Johnson rechts im Strafraum zum Abschluss. Und wie! Aus schwieriger Position zieht er den Ball wuchtig und flach gen langes Eck. Und da muss sich Bayindir gehörig strecken, um den um den Pfosten zu lenken. Macht er, und macht er gut. 
49’
Bei allem Respekt vor der kroatischen Elf und ihrem Weg zur EM-Endrunde, aber das hat hier mehr Spaß gemacht, als es noch besser aussah für Wales. Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs machen die Gefahr deutlich, dass das jetzt hier für den Rest des Abends so vor hindümpeln könnte. 
46’
Anpfiff
45 Minuten noch, dann kennen wir den noch fehlenden letzten EM-Teilnehmer, der nicht die Hürde Playoffs bewältigen muss. Anpfiff Halbzeit 2. 
46’
Auswechslung
Loading...
Zeki Çelik
Zeki Çelik
Cenk Özkacar
Cenk Özkacar
Schon der dritte Wechsel der türkischen Mannschaft: Özkacar geht runter und macht Platz für Celik. 
Kommentar
In Cardiff läuft von der ersten Sekunde an alles so, wie sich Wales das ausgemalt hat: Viel Energie, tolle Atmosphäre, frühe und sehenswerte Führung durch Williams und ein Kroatien, das im Parallelspiel in Armenien strauchelt. Dann köpfte Budimir Kroatien aber kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. So spielt es für die Endplatzierung der Qualigruppe aktuell keine Rolle, dass Wales ein starkes Spiel macht. Allerdings auch gegen einen lethargischen und wenig motiviert wirkenden türkischen Kontrahenten.
45’ +4
Halbzeit
Pause! 
45’ +3
Der agile Wilson zieht im rechten Halbfeld gegen Özkacar nochmal einen Freistoß, den Broadhead ausführt. Die Flanke segelt aber über Freund und Feind hinweg. 
45’ +2
Aufgrund der längeren Verletzungspause und der nötigen Auswechslung des türkischen Keepers gibt es vier Minuten Nachspielzeit. Die siecht aber so vor sich hin, beide Teams streben Richtung Pausentee. 
45’
Und neben den beiden ordentlichen Torszenen fällt das nervöse Gemurmel von den Rängen auf. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sich herumgesprochen hat, dass Kroatien gegen Armenien in Führung gegangen ist. Dadurch wird der eigene potenzielle Sieg wieder redundant. 
44’
Auf der anderen Seite Johnson mit der Torchance. Nach einem Einwurf köpfen sich die türkischen Verteidiger Akaydin und Bardakci ungeschickt gegenseitig an. Der Ball fällt Johnson vor die Füße, der aus der Drehung schießt. Akaydin fälscht ab, der eingewechselte Bayindir besteht seine erste Bewährungsprobe und pariert gut. 
42’
Aber immerhin kommt die Türkei jetzt zu ihrer ersten Torchance, und das ist gleich ein Hochkaräter. Flanke von rechts, Yilmaz schraubt sich hoch, verlängert blind. Und findet zufällig Aktürkoglu, der das Leder aus sechs Metern aber mindestens genauso weit übers Tor holzt. 
41’
Das soll jetzt kein Vorwurf der Emotionslosigkeit gegenüber der türkischen Mannschaft sein, so schlimm ist es nicht. Doch es ist klar ersichtlich, dass die ganz große Spannung fehlt. 
39’
Man stelle sich vor, auch für die Türkei ginge es noch ums Überleben. Dann wären hier schon reihenweise Köpfe gerollt. Rodon läuft Yilmaz ab, beide fallen ineinander und Rodon provoziert den Stürmer danach. Dem ist das aber ziemlich egal, Yilmaz trottet unbeeindruckt zurück auf seine Position.  
37’
Zwei strittige Entscheidungen also nun schon zu Ungunsten der Waliser, nun gut. Die Roten Drachen lassen sich von der Schiedsrichterleistung aber nicht beirren. Profitieren aber auch von der Kopflosigkeit der türkischen Mannschaft. Die Gäste sind noch ohne Torchance, gar ohne Torschuss. Und verlieren spätestens 40 Meter vor dem Tor jeden Ball, der es zumindest mal bis dorthin schafft. 
34’
Das hat jetzt gut und gerne drei Minuten gedauert, der VAR hatte also genug Zeit, um sich die Bilder anzusehen. Und das Schiedsrichterteam entscheidet, dass es mit einem Eckball weitergeht, Matej wird also nicht an die Seitenlinie beordert. Und ob das wirklich die richtige Entscheidung ist, ist äußerst, äußerst fraglich.  
33’
Auswechslung
Loading...
Yusuf Yazici
Yusuf Yazici
Abdülkadir Ömür
Abdülkadir Ömür
Und es ist gleich ein Doppelwechsel bei den Türken. Auch Ömür geht runter und wird von Yazici ersetzt. Da wiederum war jetzt keine Verletzung ersichtlich. 
33’
Auswechslung
Loading...
Altay Bayindir
Altay Bayindir
Ugurcan Çakir
Ugurcan Çakir
Bayindir kommt für den angeschlagenen Cakir, der seinen Arbeitstag nach einer halben Stunde beenden muss. 
32’
Während alles auf das Urteil des VAR wartet, geht Cakir erneut zu Boden: Der türkische Keeper kann nicht mehr weiterspielen. 
30’
Videoassistent
Aber schnell zurück nach Cardiff. Hektik im türkischen Strafraum, Johnson will einen auftickenden Ball kontrollieren, stellt seinen Körper rein. Und wird dann von hinten von Akaydin umgerannt. Dazu gibt es das Knie mit ziemlich viel Wucht in den hinteren Oberschenkel von Johnson. Reicht das nicht für einen Elfmeter? Der Pfiff bleibt aus, der VAR kontrolliert.
29’
Ganz viel Dominanz derweil in Kroatien, aber keine Tore. Da wird gezittert. War auch nicht unbedingt mit zu rechnen, dass der WM-Dritte in einer Gruppe mit Wales und Türkei bis zum Schluss wankt. Und, Stand 30. Minute, (in die Playoffs...) fällt. 
26’
Etwas haariger ist es dann schon beim Einsatz von Akaydin rechts im Strafraum gegen Johnson. Ohne große Not grätscht er da noch kurz vor der Grundlinie gegen den Stürmer, der den Ball nicht mehr erreicht hätte. Und Akaydin trifft Johnson auch leicht, der über den Verteidiger fällt. Auch hier lässt Matej aber weiterspielen. 
22’
Gelbe Karte
Loading...
Brennan Johnson
Brennan JohnsonWales
Bei der nächsten Unterbrechung geraten dann aber Johnson und Bardakci aneinander. Und weil Johnson als Ursprung der kleinen Rudelbildung ausgemacht wird, sieht der walisische Stürmer die erste Gelbe der Partie. 
22’
Bei aller positiver Energie der Drachen, das war dann etwas billig, wie Wilson rechts am Strafraumeck im Zweikampf mit Bardakci den Elfmeter ziehen will. Matej winkt ab, das Spiel läuft kurz weiter. 
20’
Cakir kann vorerst weitermachen, wirklich rund sieht das aber nicht aus. Und sieht, wie Johnson einen guten langen Ball in Empfang nimmt. Özkacar rückt aber raus und gewinnt den folgenden Zweikampf. Trotzdem ist alles, was Wales in Richtung gegnerisches Tor bringt, prickelnder als das, was der Gegner liefert. 
18’
Cakir scheint sich bei der Szene aber verletzt zu haben. Das wird allerdings erst rund 90 Sekunden später so richtig ersichtlich, denn erst jetzt unterbricht Referee Matej die Partie eigens dafür, damit der türkische Goalkeeper behandelt werden kann. Das links Knie macht Probleme. 
17’
Und die folgende zweite Ecke landet dann in den Fangarmen von Cakir, der obendrein auch noch regelwidrig angegangen wird. 
16’
Keine schlechte Ecke für Wales. Lang geschlagen von links auf den zweiten Pfosten, wo Lockyer die Kugel nochmal scharf macht. Doch er findet im Zentrum nur den Kopf von Akaydin, der aufs eigene Tordach klärt. 
14’
Sinnbildlich: Bardakci läuft auf der linken Seite allein auf weiter Flur einen Versuch. Und wird rigoros, aber fair von Wilson abgegrätscht, der dafür Szenenapplaus erhält. 
12’
Die Türkei, die so eine Atmosphäre wie hier in Cardiff eigentlich aus der Heimat gewohnt sein sollte, zeigt sich doch mächtig beeindruckt vom Energielevel der Gastgeber und der Zuschauenden. Da läuft noch wenig zusammen. Bis auf das Langholz aus der 6. Minute hat es noch kein türkischer Versuch in den gegnerischen Sechzehner geschafft. 
10’
Der Traumauftakt also für Wales. Und weil parallel Kroatien gegen Armenien noch nicht zum Torerfolg gekommen ist, es folglich 0:0 steht, ist Wales aktuell bei der EURO dabei. Sind dann nur noch 80 weitere Minuten zu überstehen. 
7’
Tor für Wales
Loading...
1:0
Neco Williams
Neco WilliamsVorlage Harry Wilson
Toooooor! WALES - Türkei 1:0. Der Blick nach Kroatien, er lohnt sich früh - denn Wales eröffnet das Fernduell! Als bräuchte es noch mehr Energizer. Wilson macht einen Ball wunderbar fest, dreht sich halb auf und legt auf die linke Außenbahn raus. Dort nimmt Williams den Ball in Empfang, zieht gegen Kadioglu auf, der auf dem falschen Bein erwischt wird. Williams schlenzt mit der Innenseite gen lange Eck - und trifft wunderbar ins Netz. 
6’
Auch die Türkei meldet sich erstmals im gegnerischen Sechzehner an. Ömür und Sari erreichen einen langen, hohen Ball aus der eigenen Hälfte aber nicht, weil Ward im walisischen Tor ein gutes Stellungsspiel beweist und die Kugel wegfischt. 
5’
Erste Duftmarke von Broadhead, der halblinks Fahrt aufnimmt und aus 20 Metern den Abschluss sucht. Und das nicht schlecht macht, der Schuss mit der Innenseite geht nur einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei. 
3’
Elektrisierende Stimmung im proppenvollen Cardiff City Stadium. Hier ist allen bewusst, dass es in erster Linie um die eigene Leistung und den eigenen Sieg geht. Der Blick aufs Parallelspiel Kroatien vs. Armenien lohnt sich erst, wenn drei Punkte in Sichtweite sind. So werden wir es hier übrigens auch handhaben. 
1’
Anpfiff
Los gehts, Schiedsrichter Matej aus Slowenien gibt den Startschuss! 
Vor Beginn
Außerdem hat sich die Türkei in letzter Zeit vielmehr eine breite Brust zugelegt. Drei Siege in Folge lassen aufhorchen und vor allem der 3:2-Erfolg am Samstag in Berlin gegen Deutschland hat Eindruck hinterlassen. Und sich in einer Gruppe mit dem WM-Dritten Kroatien und den widerspenstigen Walisern vorzeitig für die EURO zu qualifizieren, ist auch alles andere als eine Selbstverständlichkeit. 
Vor Beginn
Und die Türkei? Kann sich etwas zurücklehnen und den Luxus genießen, mit all dem wenig zu tun zu haben. Die Türkei ist bereits sicher für die EM qualifiziert. Allerdings ist der Gruppensieg noch nicht unter Dach und Fach, da der direkte Vergleich mit Kroatien verloren ging (0:2, 1:0). Das spielt aber für die EM-Endrunde nicht die allergrößte Rolle.
Vor Beginn
In diese missliche Lage haben sich die Drachen selbst gebracht: Erst am vergangenen Samstag verspielte Wales durch das 1:1 gegen Armenien Platz 2, weil Kroatien parallel Lettland mit 2:0 besiegte. Gleichzeitig ist das walisische Ergebnis aber auch eine Warnung an Kroatien, dass Armenien nicht im Vorbeigehen zu schlagen ist. Wie man es dreht und wendet, die Vorzeichen auf einen spannenden Endspurt sind gut.
Vor Beginn
Und damit hinein ins spannendste Fernduell des Abends und die wichtigste Frage der EM-Quali an diesem abschließenden 10. Spieltag: Wer qualifiziert sich direkt für die EURO 2024 in Deutschland, Wales oder Kroatien? Wales liegt zwei Punkte hinter dem WM-Dritten und muss hoffen, dass Kroatien zu Hause gegen Armenien nicht gewinnt und gleichzeitig selbst die Türkei schlagen, um die Playoffs zu vermeiden.
Vor Beginn
Die türkischen Fans machten am Samstag nach dem 3:2-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Deutschland in Berlin die Nacht zum Tage. Der Sieg ist umso höher einzuschätzen, als dass heute nochmal ersichtlich wird, dass Coach Montella keinesfalls seine erste Elf aufbot. Heute, im wichtigen Qualispiel, stehen nur noch Kadioglu, Bardakci und Yüksek in der Startelf. Alle anderen wurden gegen die DFB-Elf geschont oder erst später eingewechselt. 
Aufstellung
Loading...

AUFSTELLUNG

Wales - Türkei
Loading...
12

Ward

2

Lockyer

3

Williams

4

Davies

6

Rodon

8

Wilson

9

Johnson

14

Roberts

15

Ampadu

17

James

23

Broadhead

23

Çakir

3

Akaydin

5

Özcan

7

Aktürkoglu

9

Yilmaz

10

Ömür

14

Bardakci

16

Yüksek

17

Sari

20

Kadioglu

21

Özkacar

Taktische Aufstellung
Vor Beginn
Und so spielt die Türkei: Cakir - Kadioglu, Akaydin, Bardakci, Özkacar - Yüksek - Can, Ömür, Özcan, Aktürkoglu - Yilmaz. 
Vor Beginn
Wales spielte zuletzt am Samstag 1:1 gegen Armenien. Trainer Page wechselt im Vergleich dazu auf drei Positionen in der Startelf: Lockyer verteidigt anstelle von Mepham. Und Moore und Brooks weichen im Mittelfeld/Angriff für Johnson und Broadhead. 
Vor Beginn
Das ist die Aufstellung von Wales: Ward - Roberts, Lockyer, Davies, Rodon - Broadhead, James, Ampadu, Williams - Johnson, Wilson. 
Vor Beginn
Herzlich willkommen zum EM-Qualifikationsspiel zwischen Wales und der Türkei.
HeimWales3-4-2-1
15Ampadu12Ward8Wilson4Davies2Lockyer14Roberts6Rodon23Broadhead9Johnson3Williams17James5Özcan23Çakir10Ömür17Sari20Kadioglu21Özkacar7Aktürkoglu14Bardakci9Yilmaz16Yüksek3Akaydin
GastTürkei4-2-3-1
Loading...

Wechsel

Loading...
84’
Moore
Williams
80’
James
Wilson
62’
Brooks
Broadhead
78’
Ayhan
Sari
59’
Yildiz
Yilmaz
45’
Çelik
Özkacar
33’
Yazici
Ömür
33’
Bayindir
Çakir

Ersatzbank

Wayne Hennessey (Tor)Tom King (Tor)CabangoDasilvaHugginsMorrellSheehanCullenBradshaw
Mert Günok (Tor)SöyüncüKabakElmaliKahveciÖzdemirKutlu

Trainer

Rob Page
Vincenzo Montella

Gruppe D

Pl.MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1
Loading...
Türkei
852114:7+717
2
Loading...
Kroatien
851213:4+916
3
Loading...
Wales
833210:10012
4
Loading...
Armenien
82249:11-28
5
Loading...
Lettland
81075:19-143
Loading...
Wales
Türkei
Loading...
1
Tore
1
4
Schüsse aufs Tor
2
10
Schüsse gesamt
9
330
Gespielte Pässe
509
77,58 %
Passquote
84,48 %
39,60 %
Ballbesitz
60,40 %
51,72 %
Zweikampfquote
48,28 %
11
Fouls / Handspiel
17
2
Abseits
0
7
Ecken
5