• Home
  • Themen
  • Harburg


Harburg

Harburg

Mini kracht frontal in Gegenverkehr – Fahrer stirbt

NĂ€chtlicher Frontalcrash nahe Hamburg: Ein Mann kommt ums Leben, ein anderer wird schwer verletzt. Erste Ermittlungen zeigen, dass der Tote keinen FĂŒhrerschein hatte – und auch mit seinem Wagen stimmte offenbar so einiges nicht.

Die völlig zerstörten Autowracks: Der Fahrer des Mini konnte nicht mehr gerettet werden.

In Hamburg sind mehrere MĂ€nner mit Messern aufeinander losgegangen – einer musste reanimiert werden. In der Nacht erlag er seinen schweren Verletzungen. Auch eine weitere Person schwebte in Lebensgefahr.

Versorgung von Verletzten in Harburg: Bei dem Übergriff wurden zwei MĂ€nner schwerstverletzt.

Fast doppelt so schnell wie erlaubt: Zwei Fahrer von Paketlieferdiensten sind mit ihren Fahrzeugen durch Hamburg gerast. Dabei wurden sie von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Nun erwartet sie ein Fahrverbot.

Eine Polizei-Kelle vor einem Streifenwagen (Symbolbild). Die drei MĂ€nner dĂŒrfen vorerst nicht mehr Autofahren.

Bahnreisende aufgepasst: Im Sommer kommt es zwischen Hamburg, LĂŒneburg und Uelzen zu EinschrĂ€nkungen. Auf der Strecke des Metronom stehen mehrmonatige Bauarbeiten an. 

Reisende steigen in einen Metronom (Symbolbild): FahrgĂ€ste mĂŒssen sich im Sommer auf volle ZĂŒge einstellen.

Streit in Bar eskaliert: Die Polizei ist zu einem Großeinsatz in den Hamburger Stadtteil Harburg ausgerĂŒckt. Dort wurde ein Mann bei einer Messerstecherei lebensgefĂ€hrlich verletzt. Der TĂ€ter ist flĂŒchtig.

EinsatzkrÀfte der Polizei am Tatort: Die Ursache der Tat ist noch unklar.

Nachdem zwei Angeklagte vor dem Gericht geschwiegen hatten, soll nun ein SachverstÀndiger im Prozess um einen tödlichen Raserunfall aussagen. 

Feuerwehrleute sind auf der Hamburger KöhlbrandbrĂŒcke im Einsatz (Archivbild): Bei dem Unfall kam der Beifahrer des verunglĂŒckten Wagens ums Leben.

Alle drei Minuten ein Rotlicht-Verstoß: Das ist die traurige Bilanz einer sechsstĂŒndigen Verkehrskontrolle der Polizei Hamburg in mehreren Stadtteilen. Insgesamt wurden fast 600 Personen und Fahrzeuge kontrolliert. 

Polizeibeamte bei Kontrollen: Fast 600 Personen und Fahrzeuge wurden in Hamburg ĂŒberprĂŒft.

Am zweiten Verhandlungstag im Prozess um den tödlichen Unfall auf der KöhlbrandbrĂŒcke haben Angeklagte und Zeugen erneut geschwiegen. Ein Polizist ĂŒberraschte dagegen mit einer emotionalen Aussage und geriet in BedrĂ€ngnis.

Die Beifahrerseite des verunfallten Audis wurde durch die Kollision komplett zerstört (Archivbild): Der Àltere Bruder des Fahrers kam dabei ums Leben.
Von Gregory Dauber

Bei einem illegalen Autorennen ist ein Fahrer mit seinem Pkw gegen einen Sattelzug gekracht. Der Beifahrer, sein Bruder, war sofort tot. Nun muss sich der Fahrer vor Gericht verantworten. 

Feuerwehrleute sind nach einem Unfall auf der KöhlbrandbrĂŒcke im Einsatz (Archivbild): Der Beifahrer kam bei dem Unfall ums Leben.

Explosionen im Hamburger Umland: In der Nacht haben bisher unbekannte TĂ€ter Automaten in zwei Sparkassen-Filialen gesprengt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einrichtungsteile liegen vor der Sparkassen-Filiale: Hier haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt.

Das Osterwochenende steht vor der TĂŒr – höchste Zeit, sich ein paar Hamburger Ausflugsziele abseits der gĂ€ngigen Routen anzuschauen. 

14. April 2022: Die Außenalster ist perfekt, um ein Bier in der FrĂŒhlingssonne zu genießen.

Bei dem Versuch der Bundespolizei, einen betrunkenen Mann auf dem Bahnsteig zu wecken, ist dieser offenbar ausgerastet. Er habe die Polizei angegriffen – und in der Zelle nicht nur randaliert.

Die Polizei-Sicherheitswache am Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild): Auch in der Zelle beruhigte sich der Mann nicht.

In Hamburg-Harburg hat die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, dem THW und der Feuerwehr eine Notunterkunft fĂŒr GeflĂŒchtete aufgebaut. Nun steht diese bereits wieder leer.

In der ehemaligen Fegro-Halle in Harburg hat das DRK eine Notunterkunft fĂŒr GeflĂŒchtete aus der Ukraine errichtet (Archivbild): Nun soll die Unterkunft nicht erneut belegt werden.

Vor knapp einem Monat war an einem Hamburger Einkaufszentrum ein Mann mit einem Messer lebensgefĂ€hrlich verletzt worden. Nun hat das Opfer den mutmaßlichen Angreifer wiedererkannt – im gleichen Einkaufszentrum. 

Polizisten stehen am Tatort vor dem Phönix-Center in Harburg (Archivbild): Bei der Tat hatte der Angreifer ĂŒberwiegend die gleiche Kleidung getragen.

Wegen eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg sind mehrere Menschen evakuiert worden. Das Feuer war im Keller des GebÀudes in Harburg in der Nacht zum Sonntag ...

Feuerwehr

Kurz nacheinander hat ein RĂ€uber mehrere Prostituierte in Hamburg ĂŒberfallen und mit einer Schusswaffe bedroht. Jetzt sucht die Polizei den Mann und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Polizist in Hamburg (Archivbild): Die Fahndung fĂŒhrte bisher nicht zum Ergreifen des TĂ€ters.

ZĂŒge des Fernverkehrs der Deutschen Bahn können den Bahnhof Hamburg-Harburg vorĂŒbergehend nicht anfahren. Grund ist ein Stellwerksausfall. Es kommt zu AusfĂ€llen und VerspĂ€tungen.

Bahnhof Hamburg-Harburg (Archivbild): Ein Stellwerkausfall sorgt derzeit fĂŒr Probleme im Zugverkehr.

In diesem Jahr bietet der Monat Februar gleich zwei beliebte Schnapszahl-Daten fĂŒr eine Hochzeit. In Hamburg ist die Nachfrage groß — es gibt aber noch freie Termine.

Trauungsurkunde im Hamburger Standesamt (Symbolbild): Im Februar gibt es gleich zwei beliebte Schnapszahl-Daten fĂŒr eine Hochzeit.

Bei einem Zusammenstoß in Harburg sind zwei Menschen verletzt worden. Vor dem Crash hielten sich offenbar beide nicht an die Verkehrsregeln. Die Polizei geht von einem hohen Sachschaden aus.

Bei dem Unfall in Harburg schÀtzt die Polizei den Sachschaden auf 18.000 Euro.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website