• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Ost-Stars: Die Fernsehlieblinge der DDR


Ost-Stars: Die Fernsehlieblinge der DDR

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Moderatorin Erika Krause: Von 1968 bis 2003 moderierte sie ihre eigene Ratgebersendung "Du und dein Garten", mit der sie Einschaltquoten von bis zu 30 Prozent erreichte. Den "Fernsehliebling der DDR"-Preis erhielt sie zweimal.
1 von 11
Quelle: PicturePoint/imago-images-bilder

Moderatorin Erika Krause: Von 1968 bis 2003 moderierte sie ihre eigene Ratgebersendung "Du und dein Garten", mit der sie Einschaltquoten von bis zu 30 Prozent erreichte. Den "Fernsehliebling der DDR"-Preis erhielt sie zweimal.

Entertainerin Petra Kusch-Lück: 1969 eröffnete sie das zweite Programm als erstes Farbfernsehprogramm der DDR. Sie übernahm auch die Moderation am letzten Sendetag des DDR-Fernsehens. Insgesamt war sie acht Mal der "Fernsehliebling der DDR".
2 von 11
Quelle: Scherf/imago-images-bilder

Entertainerin Petra Kusch-Lück: 1969 eröffnete sie das zweite Programm als erstes Farbfernsehprogramm der DDR. Sie übernahm auch die Moderation am letzten Sendetag des DDR-Fernsehens. Insgesamt war sie acht Mal der "Fernsehliebling der DDR".

Moderatorin Carmen Nebel: 1979 startete sie ihre Fernsehkarriere als Programmansagerin beim DDR-Fernsehen. 1989 moderierte sie die Programmreihe "Sprungbrett", für welche sie im selben Jahr mit dem "Fernsehliebling" ausgezeichnet wurde.
3 von 11
Quelle: Andreas Rentz/getty-images-bilder

Moderatorin Carmen Nebel: 1979 startete sie ihre Fernsehkarriere als Programmansagerin beim DDR-Fernsehen. 1989 moderierte sie die Programmreihe "Sprungbrett", für welche sie im selben Jahr mit dem "Fernsehliebling" ausgezeichnet wurde.

Kommentator Heinz Florian Oertel: Von 1965 bis 1991 moderierte er die beliebte Sendung "Sport aktuell". Er galt als "Die Stimme des Sports". Er wurde 17 Mal mit dem "Fernsehliebling" ausgezeichnet.
4 von 11
Quelle: Camera 4/getty-images-bilder

Kommentator Heinz Florian Oertel: Von 1965 bis 1991 moderierte er die beliebte Sendung "Sport aktuell". Er galt als "Die Stimme des Sports". Er wurde 17 Mal mit dem "Fernsehliebling" ausgezeichnet.

Musiker Frank Schöbel: Mit "Wie ein Stern" gelang ihm 1971 der große Durchbruch. Als erster DDR-Schlagersänger überhaupt trat er in der Bundesrepublik auf. Den "Fernsehliebling" hat er zehn mal erhalten.
5 von 11
Quelle: Gueffroy/imago-images-bilder

Musiker Frank Schöbel: Mit "Wie ein Stern" gelang ihm 1971 der große Durchbruch. Als erster DDR-Schlagersänger überhaupt trat er in der Bundesrepublik auf. Den "Fernsehliebling" hat er zehn Mal erhalten.

Journalist Karl Eduard von Schnitzler: Ab 1960 moderierte er die Politsendung "Der schwarze Kanal". Trotz zunehmender Unbeliebtheit bei der Bevölkerung gewann er den "Fernsehliebling" fünf Mal in Folge.
6 von 11
Quelle: teutopress/imago-images-bilder

Journalist Karl Eduard von Schnitzler: Ab 1960 moderierte er die Politsendung "Der schwarze Kanal". Trotz zunehmender Unbeliebtheit bei der Bevölkerung gewann er den "Fernsehliebling" fünf Mal in Folge.

Journalist Klaus Feldmann: Von 1957 bis 1961 war er Nachrichtensprecher beim Deutschlandsender. Von 1963 bis 1989 moderierte er die "Aktuelle Kamera". Das TV-Publikum wählte ihn 14 Mal zum "Fernsehliebling".
7 von 11
Quelle: STAR-MEDIA/imago-images-bilder

Journalist Klaus Feldmann: Von 1957 bis 1961 war er Nachrichtensprecher beim Deutschlandsender. Von 1963 bis 1989 moderierte er die "Aktuelle Kamera". Das TV-Publikum wählte ihn 14 Mal zum "Fernsehliebling".

Entertainer Wolfgang Lippert: 1983 landete er mit "Erna kommt" einen Hit in der DDR. 1984 bekam er seine eigene Unterhaltungssendung "Meine erste Show", später moderierte er auch "Glück muß man haben". 1989 wurde er zum "Fernsehliebling" gewählt.
8 von 11
Quelle: Gueffroy/imago-images-bilder

Entertainer Wolfgang Lippert: 1983 landete er mit "Erna kommt" einen Hit in der DDR. 1984 bekam er seine eigene Unterhaltungssendung "Meine erste Show", später moderierte er auch "Glück muß man haben". 1989 wurde er zum "Fernsehliebling" gewählt.

Schauspieler Lutz Jahoda: 1961 spielte er eine der Hauptrollen im Kinofilm "Das verhexte Fischerdorf" und wirkte seitdem auch in zahlreichen TV-Produktionen mit. 1972 bekam er seine eigene Fernsehsendung "Mit Lutz und Liebe". 1983 wurde er zum "Fernsehliebling" gewählt.
9 von 11
Quelle: Scherf/imago-images-bilder

Schauspieler Lutz Jahoda: 1961 spielte er eine der Hauptrollen im Kinofilm "Das verhexte Fischerdorf" und wirkte seitdem auch in zahlreichen TV-Produktionen mit. 1972 bekam er seine eigene Fernsehsendung "Mit Lutz und Liebe". 1983 wurde er zum "Fernsehliebling" gewählt.

Moderator Hans-Joachim Wolfram: Von 1972 bis 1993 moderierte er die von ihm erfundene Sendung "Außenseiter-Spitzenreiter". Er führte auch durch zahlreiche Fernsehgalas. "Fernsehliebling" war er drei Mal.
10 von 11
Quelle: teutopress/imago-images-bilder

Moderator Hans-Joachim Wolfram: Von 1972 bis 1993 moderierte er die von ihm erfundene Sendung "Außenseiter-Spitzenreiter". Er führte auch durch zahlreiche Fernsehgalas. "Fernsehliebling" war er drei Mal.

Entertainerin Helga Hahnemann: Ab 1978 moderierte sie ihre eigene Sendung "Helgas Top(p)-Musike". Großer Beliebtheit erfreuten sich auch ihre Sketche sowie Schlager wie "Wo ist mein Jeld bloß geblieben". 1987 war sie der "Fernsehliebling" des Publikums.
11 von 11
Quelle: Gueffroy/imago-images-bilder

Entertainerin Helga Hahnemann: Ab 1978 moderierte sie ihre eigene Sendung "Helgas Top(p)-Musike". Großer Beliebtheit erfreuten sich auch ihre Sketche sowie Schlager wie "Wo ist mein Jeld bloß geblieben". 1987 war sie der "Fernsehliebling" des Publikums.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website