• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Gefallene Sterne: Das wurde aus den Ex-Superstars


Gefallene Sterne: Das wurde aus den Ex-Superstars

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Macaulay Culkin (1990): Seine Paraderolle Kevin McAllister in "Kevin – Allein zu Haus" und "Kevin – Allein in New York" machte ihn international berühmt. Er war danach in zahlreichen weiteren Filmproduktionen zu sehen – doch an den Erfolg der "Kevin"-Filme konnte er nicht anknüpfen.
1 von 20
Quelle: imago images

Macaulay Culkin (1990): Seine Paraderolle Kevin McAllister in "Kevin – Allein zu Haus" und "Kevin – Allein in New York" machte ihn international berühmt. Er war danach in zahlreichen weiteren Filmproduktionen zu sehen – doch an den Erfolg der "Kevin"-Filme konnte er nicht anknüpfen.

Macaulay Culkin (2018): Bald schon blieben weitere Filmrollen aus, die Ehe der Eltern zerbrach – und der Schauspieler rutschte in die Alkohol- und Drogensucht. Viele Jahre hatte er damit zu kämpfen. Nach den zahlreichen Negativschlagzeilen ist es mittlerweile ruhig um Macaulay Culkin geworden. Bis auf einige wenige Red-Carpet-Auftritte hat er Hollywood den Rücken gekehrt.
2 von 20
Quelle: Frazer Harrison/Getty Images

Macaulay Culkin (2018): Bald schon blieben weitere Filmrollen aus, die Ehe der Eltern zerbrach – und der Schauspieler rutschte in die Alkohol- und Drogensucht. Viele Jahre hatte er damit zu kämpfen. Nach den zahlreichen Negativschlagzeilen ist es mittlerweile ruhig um Macaulay Culkin geworden. Bis auf einige wenige Red-Carpet-Auftritte hat er Hollywood den Rücken gekehrt.

Lindsay Lohan (2004): Durch ihre Rolle im Kinohit "Ein Zwilling kommt selten allein" in 1998 wurde die damals zwölfjährige Lindsay zum Star. Es folgten weitere erfolgreiche Filme. Ihre wohl bekannteste Rolle ist die der Cady Heron in der Teenie-Komödie "Girls Club – Vorsicht bissig!" Später versuchte sich Lindsay Lohan auch als Sängerin, hatte damit außerhalb der USA jedoch keinen Erfolg.
3 von 20
Quelle: Evan Agostini/Getty Images

Lindsay Lohan (2004): Durch ihre Rolle im Kinohit "Ein Zwilling kommt selten allein" in 1998 wurde die damals zwölfjährige Lindsay zum Star. Es folgten weitere erfolgreiche Filme. Ihre wohl bekannteste Rolle ist die der Cady Heron in der Teenie-Komödie "Girls Club – Vorsicht bissig!". Später versuchte sich Lindsay Lohan auch als Sängerin, hatte damit außerhalb der USA jedoch keinen Erfolg.

Lindsay Lohan (2007): Statt in den Charts landete sie im Knast. Mehrmals war die Schauspielerin im Gefängnis. Sie wurde mehrfach wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt, musste zeitweise sogar eine Fußfessel tragen. Mittlerweile hat sie ihre Fehler eingesehen und die Vergangenheit hinter sich gelassen.
4 von 20
Quelle: Los Angeles County Sheriff's Department via Getty Images

Lindsay Lohan (2007): Statt in den Charts landete sie im Knast. Mehrmals war die Schauspielerin im Gefängnis. Sie wurde mehrfach wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt, musste zeitweise sogar eine Fußfessel tragen. Mittlerweile hat sie ihre Fehler eingesehen und die Vergangenheit hinter sich gelassen.

Aaron Carter (1999): Der jüngere Bruder von Backstreet Boy Nick Carter veröffentlichte 1997 mit gerade mal neun Jahren sein Debütalbum – und wurde zum international gefeierten Kinderstar. Es folgten drei weitere Studioalben. Danach wurde es ruhig um ihn.
5 von 20
Quelle: Heinrich / imago images

Aaron Carter (1999): Der jüngere Bruder von Backstreet Boy Nick Carter veröffentlichte 1997 mit gerade mal neun Jahren sein Debütalbum – und wurde zum international gefeierten Kinderstar. Es folgten drei weitere Studioalben. Danach wurde es ruhig um ihn.

Aaron Carter (2017): Nach einigen Fernsehauftritten sowie Musical Performances veröffentlichte Aaron 2014 und 2016 neue Musik. An seine alten Erfolge anknüpfen konnte er damit jedoch nicht. Schlagzeilen machte er in den vergangenen Jahren vor allem mit seiner Medikamentensucht und dem öffentlichen Streit mit seinem Bruder Nick.
6 von 20
Quelle: Habersham Co Sheriff Office via Getty Images

Aaron Carter (2017): Nach einigen Fernsehauftritten sowie Musical Performances veröffentlichte Aaron 2014 und 2016 neue Musik. An seine alten Erfolge anknüpfen konnte er damit jedoch nicht. Schlagzeilen machte er in den vergangenen Jahren vor allem mit seiner Medikamentensucht und dem öffentlichen Streit mit seinem Bruder Nick.

Matthew Perry (1997): Durch die Erfolgsserie "Friends" wurde er zum Star. Von 1994 bis 2004 sorgte er als Chandler Bing für einen Lacher nach dem anderen. Privat sah es dagegen nicht so rosig aus: 2001 begab sich Perry wegen seiner Drogen- und Alkoholabhängigkeit in eine Entzugsklinik.
7 von 20
Quelle: Getty Images

Matthew Perry (1997): Durch die Erfolgsserie "Friends" wurde er zum Star. Von 1994 bis 2004 sorgte er als Chandler Bing für einen Lacher nach dem anderen. Privat sah es dagegen nicht so rosig aus: 2001 begab sich Perry wegen seiner Drogen- und Alkoholabhängigkeit in eine Entzugsklinik.

Matthew Perry (2017): Nach dem Ende der Hit-Serie war er weiterhin in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Seit seinem Entzug 2001 soll er clean sein. Doch Mitte 2019 sorgten Fotos, die den Schauspieler mit ungepflegten Fingernägeln und dreckigem Shirt zeigen, für Aufsehen. Gerüchte um einen möglichen Rückfall machten die Runde. Perry reagierte mit einem humorvollen Twitter-Post. Seitdem ist es wieder ruhig um ihn geworden.
8 von 20
Quelle: Theo Wargo/Getty Images for Tribeca Film Festival

Matthew Perry (2017): Nach dem Ende der Hit-Serie war er weiterhin in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Seit seinem Entzug 2001 soll er clean sein. Doch Mitte 2019 sorgten Fotos, die den Schauspieler mit ungepflegten Fingernägeln und dreckigem Shirt zeigen, für Aufsehen. Gerüchte um einen möglichen Rückfall machten die Runde. Perry reagierte mit einem humorvollen Twitter-Post. Seitdem ist es wieder ruhig um ihn geworden.

Charlie Sheen (2006): Er war der Star der Sitcom "Two and a Half Men". Als wohlhabender Werbejingle-Komponist und Frauenheld Charlie Harper sorgte er acht Jahre lang für Lacher beim Publikum. Schon während dieser Zeit fiel er wegen Alkohol- und Drogeneskapaden mehrfach negativ auf.
9 von 20
Quelle: Michael Buckner/Getty Images

Charlie Sheen (2006): Er war der Star der Sitcom "Two and a Half Men". Als wohlhabender Werbejingle-Komponist und Frauenheld Charlie Harper sorgte er acht Jahre lang für Lacher beim Publikum. Schon während dieser Zeit fiel er wegen Alkohol- und Drogeneskapaden mehrfach negativ auf.

Charlie Sheen (2013): Nachdem er 2011 den Produzenten der Serie öffentlich beleidigt hatte, wurde sein Vertrag gekündigt und sein Charakter starb den Serientod. 2015 gab er bekannt, dass er sich mit HIV infiziert habe. Mittlerweile ist der Schauspieler seit längerer Zeit skandalfrei, hat den Drogen und dem Alkohol abgeschworen.
10 von 20
Quelle: Jason Merritt/Getty Images

Charlie Sheen (2013): Nachdem er 2011 den Produzenten der Serie öffentlich beleidigt hatte, wurde sein Vertrag gekündigt und sein Charakter starb den Serientod. 2015 gab er bekannt, dass er sich mit HIV infiziert habe. Mittlerweile ist der Schauspieler seit längerer Zeit skandalfrei, hat den Drogen und dem Alkohol abgeschworen.

Ben Affleck (2010): Gemeinsam mit seinem besten Freund Matt Damon schrieb er das Drehbuch zum Filmdrama "Good Will Hunting". Dafür wurden sie mit einem Oscar sowie einem Golden Globe ausgezeichnet. Ben Affleck war aus Hollywood nicht mehr wegzudenken.
11 von 20
Quelle: Vittorio Zunino Celotto/Getty Images

Ben Affleck (2010): Gemeinsam mit seinem besten Freund Matt Damon schrieb er das Drehbuch zum Filmdrama "Good Will Hunting". Dafür wurden sie mit einem Oscar sowie einem Golden Globe ausgezeichnet. Ben Affleck war aus Hollywood nicht mehr wegzudenken.

Ben Affleck (2020): Während es beruflich top lief, hatte es der Schauspieler privat schwer. Bereits 2001 begab er sich wegen seiner Alkoholsucht in den Entzug. Nach der Trennung von Jennifer Garner 2015 stürzte er wieder ab, ein erneuter Therapieversuch scheiterte. Im August 2018 begab er sich ein drittes Mal in eine Suchtklinik. Seitdem soll er clean sein. Mittlerweile ist er wieder mit Jennifer Lopez liiert.
12 von 20
Quelle: Amy Sussman/Getty Images

Ben Affleck (2020): Während es beruflich top lief, hatte es der Schauspieler privat schwer. Bereits 2001 begab er sich wegen seiner Alkoholsucht in den Entzug. Nach der Trennung von Jennifer Garner 2015 stürzte er wieder ab, ein erneuter Therapieversuch scheiterte. Im August 2018 begab er sich ein drittes Mal in eine Suchtklinik. Seitdem soll er clean sein. Mittlerweile ist er wieder mit Jennifer Lopez liiert.

Roseanne Barr (2001): 1988 startete ihre Hitserie "Roseanne", die ihr den Durchbruch als Schauspielerin und Comedian ermöglichte. Sie war außerdem in diversen Kino- und Fernsehfilmen sowie als Moderatorin zu sehen.
13 von 20
Quelle: George De Sota/Newsmakers

Roseanne Barr (2001): 1988 startete ihre Hitserie "Roseanne", die ihr den Durchbruch als Schauspielerin und Comedian ermöglichte. Sie war außerdem in diversen Kino- und Fernsehfilmen sowie als Moderatorin zu sehen.

Roseanne Barr (2012): 2018 löste sie mit einem rassistischen Tweet Empörung aus. Darin bezeichnete sie eine afro-amerikanische ehemalige Beraterin von Barack Obama als eine Kreuzung aus "Muslimbrüderschaft" und "Planet der Affen". In einem Statement schob sie die heftige Beleidigung auf die Wirkung eines Schlafmittels. Doch das half ihr nicht: Der Sender ABC setzte die Neuauflage von "Roseanne" ab.
14 von 20
Quelle: Frazer Harrison/Getty Images

Roseanne Barr (2012): 2018 löste sie mit einem rassistischen Tweet Empörung aus. Darin bezeichnete sie eine afro-amerikanische ehemalige Beraterin von Barack Obama als eine Kreuzung aus "Muslimbrüderschaft" und "Planet der Affen". In einem Statement schob sie die heftige Beleidigung auf die Wirkung eines Schlafmittels. Doch das half ihr nicht: Der Sender ABC setzte die Neuauflage von "Roseanne" ab.

Haley Joel Osment (2000): Mit gerade einmal sechs Jahren spielte er 1994 an der Seite von Tom Hanks in "Forrest Gump". 1999 folgte der Psychothriller "The Sixth Sense", für den er eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller erhielt. Haley Joel Osment war einer der gefragtesten Kinderstars.
15 von 20
Quelle: Dan Callister

Haley Joel Osment (2000): Mit gerade einmal sechs Jahren spielte er 1994 an der Seite von Tom Hanks in "Forrest Gump". 1999 folgte der Psychothriller "The Sixth Sense", für den er eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller erhielt. Haley Joel Osment war einer der gefragtesten Kinderstars.

Haley Joel Osment (2015): Im Juli 2006 verursachte er unter Alkoholeinfluss einen Autounfall. Auf eine Entziehungskur folgten mehrere kleine Schauspielrollen, die jedoch an seine früheren Erfolge nicht herankamen. Auch heute ist er nur noch in kleineren Gast- und Nebenrollen im Fernsehen zu sehen.
16 von 20
Quelle: Araya Diaz/Getty Images for Warner Music Group

Haley Joel Osment (2015): Im Juli 2006 verursachte er unter Alkoholeinfluss einen Autounfall. Auf eine Entziehungskur folgten mehrere kleine Schauspielrollen, die jedoch an seine früheren Erfolge nicht herankamen. Auch heute ist er nur noch in kleineren Gast- und Nebenrollen im Fernsehen zu sehen.

Jan Ullrich (1997): Als einziger Deutscher gewann er 1997 die Tour de France. Des Weiteren war er zweimal Weltmeister im Einzelzeitfahren sowie Sieger des Olympischen Straßenrennen 2000. Seine Karriere fand ein jähes Ende, als er 2006 wegen Dopings von der Tour de France ausgeschlossen und sein Vertrag gekündigt wurde. 2007 gab Ullrich das Ende seiner Radsportkarriere bekannt.
17 von 20
Quelle: Phil Cole / Allsport

Jan Ullrich (1997): Als einziger Deutscher gewann er 1997 die Tour de France. Des Weiteren war er zweimal Weltmeister im Einzelzeitfahren sowie Sieger des Olympischen Straßenrennen 2000. Seine Karriere fand ein jähes Ende, als er 2006 wegen Dopings von der Tour de France ausgeschlossen und sein Vertrag gekündigt wurde. 2007 gab Ullrich das Ende seiner Radsportkarriere bekannt.

Jan Ullrich (2013): In den vergangenen Jahren machte er mit immer neuen Skandalen Schlagzeilen. 2014 verursachte er unter Alkoholeinfluss einen schweren Autounfall. 2018 wurde er auf Mallorca festgenommen, nachdem er auf dem Grundstück von Til Schweiger randaliert hatte, kurz darauf soll er in Frankfurt im Rausch eine Escort-Dame gewürgt haben. Er begab sich daraufhin in Therapie.
18 von 20
Quelle: Andreas Rentz/Getty Images

Jan Ullrich (2013): In den vergangenen Jahren machte er mit immer neuen Skandalen Schlagzeilen. 2014 verursachte er unter Alkoholeinfluss einen schweren Autounfall. 2018 wurde er auf Mallorca festgenommen, nachdem er auf dem Grundstück von Til Schweiger randaliert hatte, kurz darauf soll er in Frankfurt im Rausch eine Escort-Dame gewürgt haben. Er begab sich daraufhin in Therapie.

Lance Armstrong (2000): Ullrichs ehemaliger Konkurrent und heutiger guter Freund gewann die Tour de France sieben Mal hintereinander. 1999 bis 2005 konnte er sich jährlich Gold sichern. Nach einer Pause kehrte Armstrong 2009 zum Profi-Radsport zurück. 2011 beendete er seine Radsportkarriere und widmete sich stattdessen dem Triathlon-Lauf.
19 von 20
Quelle: Mike Powell

Lance Armstrong (2000): Ullrichs ehemaliger Konkurrent und heutiger guter Freund gewann die Tour de France sieben Mal hintereinander. 1999 bis 2005 konnte er sich jährlich Gold sichern. Nach einer Pause kehrte Armstrong 2009 zum Profi-Radsport zurück. 2011 beendete er seine Radsportkarriere und widmete sich stattdessen dem Triathlon-Lauf.

Lance Armstrong (2018): Bereits früh in seiner Karriere kamen Gerüchte auf, im Juni 2012 wurde Armstrong dann wegen Dopings angeklagt und für alle Rennen, einschließlich Triathlons, gesperrt. Im August wurden ihm offiziell alle Wettkampfergebnisse ab August 1998 aberkannt – des schloss auch seine sieben Tour de France Siege mit ein. Armstrong gilt seither als der "größte Betrüger der Sportgeschichte".
20 von 20
Quelle: Rebecca Sapp/Getty Images

Lance Armstrong (2018): Bereits früh in seiner Karriere kamen Gerüchte auf, im Juni 2012 wurde Armstrong dann wegen Dopings angeklagt und für alle Rennen, einschließlich Triathlons, gesperrt. Im August wurden ihm offiziell alle Wettkampfergebnisse ab August 1998 aberkannt – des schloss auch seine sieben Tour de France Siege mit ein. Armstrong gilt seither als der "größte Betrüger der Sportgeschichte".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website