HomeUnterhaltungTV

Klinik- und Arztserien im TV


Klinik- und Arztserien im TV

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Deutschlands erfolgreichste Krankenhaus-Serie: "Die Schwarzwaldklinik"
1 von 17
Quelle: imago/teutopress

Das war Deutschlands erfolgreichste Krankenhaus-Serie: "Die Schwarzwaldklinik" im Glottertal bei Freiburg. Sie wurde zwischen 1985 und 1989 im ZDF erstausgestrahlt. Aus heutiger Sicht ein bisschen behäbig, aber Kult. Klausjürgen Wussow verkörperte den Halbgott in Weiß, Professor Klaus Brinkmann, Gaby Dohm war Schwester Christa und Sascha Hehn Dr. Udo Brinkmann. Auch Wussows Tochter Barbara heuerte als Schwester Elke in der Klink an und wurde später TV-Schwiegertochter ihres echten Vaters. Vorbild der Serie war die "Mutter aller Krankenhaus-Serien", "Das Krankenhaus am Rande der Stadt".

Auch dieser Arzt praktiziert in idyllischer Umgebung: "Der Bergdoktor".
2 von 17
Quelle: ZDF/Hans Seidenabel

Die deutsch-österreichische Serie "Der Bergdoktor" läuft seit 2008 im ZDF und ist ein Remake der gleichnamigen Sat.1-Serie, die in den 90er Jahren Erfolge feierte. Der TV-Arzt Martin Gruber praktiziert in seiner Heimat Ellmau in der Tiroler Region Wilder Kaiser. Der Österreicher Hans Sigl ist "Der Bergdoktor". Für die Region Wilder Kaiser wurde die Serie zum Tourismus-Magneten.

"In aller Freundschaft" läuft seit 1998 in der ARD.
3 von 17
Quelle: mdr/saxonia

"In aller Freundschaft" läuft seit 1998 in der ARD. Die Geschichten aus der Sachsenklinik drehen sich um die Belegschaft. Viele der Schauspieler waren schon im DDR-Fernsehen zu sehen. Sächsisch spricht allerdings nur der Hausmeister. Einige Schauspieler wie Elisabeth Volkmann, Brigitte Mira, Hans Clarin, Günter Pfitzmann, Fred Delmare und Horst Drinda hatten in dieser Serie ihre letzten Fernsehrollen.

"Praxis Bülowbogen" - ein Urgestein der Arztserien im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.
4 von 17
Quelle: rbb

Günter Pfitzmann spielte den Arzt Peter Brockmann, in dessen "Praxis Bülowbogen" zwischen 1987 bis 1996 die Serie spielte. In der ARD-Reihe ging es um Alltagsprobleme der Patienten und um das komplizierte Privatleben des Mediziners.

Einmal Arzt, immer Arzt: Klausjürgen Wussow, praktizierte nach der "Schwarzwaldklinik" in der "Klinik unter Palmen" (mit Uschi Glas).
5 von 17
Quelle: dpa-bilder

Einmal Arzt, immer Arzt: Klausjürgen Wussow, praktizierte nach der "Schwarzwaldklinik" in der "Klinik unter Palmen" (ARD, 1996 bis 2003). Gedreht wurde an traumhaften Orten: Philippinen, Thailand, Dominikanische Republik, Mexiko und Kuba. Zur Handlung: Der deutsche Arzt, Dr. Frank Hofmann errichtet meist mit Entwicklungshilfegeldern Kliniken in anderen Ländern und betreut sie eine Weile.

Walter Plathe war bis 2007 "Der Landarzt", seine Rolle übernahm Wayne Carpendale, der erste Hauptdarsteller war Christian Quadflieg.
6 von 17
Quelle: ZDF/manju.de

22 Staffeln von "Der Landarzt" entstanden zwischen 1986 und 2012. Der erste Hauptdarsteller der Reihe war Christian Quadflieg alias Dr. Karsten Mattiesen. Ihm folgte Walter Plathe alias Dr. Uli Teschner. Ab 2007 übernahm Wayne Carpendale als Dr. Jan Bergmann die Hauptrolle der ZDF-Serie. Alle drei Mediziner betreuten die Einwohner des Ortes Deekelsen in Schleswig-Holstein.

Für die Fans ist das die Arzt-Serie schlechthin: Grey’s Anatomy.
7 von 17
Quelle: picture alliance/dpa

Für ihre Fans ist sie die Arzt-Serie schlechthin: "Grey's Anatomy". Inzwischen gibt es zehn Staffeln mit 200 Episoden. Die Serie, die seit 2005 läuft, erzählt von fünf Assistenzärzten am fiktiven Seattle Grace Hospital und der Hauptfigur Meredith Grey.

"Emergency Room" - die Chicagoer Notaufnahme - ist nicht nur wegen George Clooney so berühmt. Er spielte von 1994 bis 1999 mit. Die Idee zu der Drama-Serie stammt von Bestseller-Autor Michael Crichton, der enormen Wert auf die genaue medizinische Darstellung gelegt hatte. Die Ereignisse beruhen auf tatsächlichen medizinischen Fällen, die Serie nahm den Notstand in den US-Kliniken auf. Die temporeiche und ungewöhnliche Erzählweise machte "ER" zu einer der wichtigsten und erfolgreichsten Fernsehserien aller Zeiten, gemessen an Auszeichnungen und Einschaltquoten. Es ist eine der teuersten und mit 15 Staffeln längsten Serien der TV-Geschichte. In den USA lief sie von 1994 bis 2009. In den 15 Staffeln kamen 5453 Schauspieler zum Einsatz, davon 13 weibliche und 13 männliche in der Hauptbesetzung.
8 von 17
Quelle: imago/united archives

"Emergency Room" - die Chicagoer Notaufnahme - ist nicht nur wegen George Clooney so berühmt. Er spielte von 1994 bis 1999 mit. Die Idee zu der Drama-Serie stammt von Bestseller-Autor Michael Crichton, der enormen Wert auf die genaue medizinische Darstellung gelegt hatte. Die Ereignisse beruhen auf tatsächlichen medizinischen Fällen, die Serie nahm den Notstand in den US-Kliniken auf. Die temporeiche und ungewöhnliche Erzählweise machte "ER" zu einer der wichtigsten und erfolgreichsten Fernsehserien aller Zeiten, gemessen an Auszeichnungen und Einschaltquoten. Es ist eine der teuersten und mit 15 Staffeln längsten Serien der TV-Geschichte. In den USA lief sie von 1994 bis 2009. In den 15 Staffeln kamen 5453 Schauspieler zum Einsatz, davon 13 weibliche und 13 männliche in der Hauptbesetzung.

"Private Practice" - ein Spin-off der Krankenhaus-Serie "Grey's Anatomy". (Tim Daly, Kate Walsh)
9 von 17

"Private Practice" - ein Ableger der Krankenhaus-Serie "Grey's Anatomy", der zwischen 2007 und 2013 produziert wurde.

Dreh- und Angelpunkt der 144 Episoden der Serie "Chicago Hope" ist das hochmoderne Chicago Hope Hospital, in dem hochtalentierte Ärzte arbeiten, die aber auch ihre privaten Probleme mit sich schleppen. Auf der einen Seite stehen die hochkomplizierten, manchmal skurrilen Medizinfälle, die auch ethische und juristische Fragen berühren, auf der anderen private Dramen wie Scheidungen und Todesfälle.
10 von 17
Quelle: imago/united archives

Dreh- und Angelpunkt der 144 Episoden der Serie "Chicago Hope" ist das hochmoderne Chicago Hope Hospital, in dem hochtalentierte Ärzte arbeiten, die aber auch ihre privaten Probleme mit sich schleppen. Auf der einen Seite stehen die hochkomplizierten, manchmal skurrilen Medizinfälle, die auch ethische und juristische Fragen berühren, auf der anderen private Dramen wie Scheidungen und Todesfälle.

"Die jungen Ärzte" sind der Nachwuchs der ARD- Serie "In aller Freundschaft".
11 von 17
Quelle: ARD/Tom Schulze

"Die jungen Ärzte" sind der Nachwuchs der ARD- Vorabendserie "In aller Freundschaft". Allerdings müssen sich die Fans noch bis 2015 gedulden, dann erst startet die Ärzte-Weekly. Die Vorabendserie ist ein Spin-Off von "In aller Freundschaft", geplant ist die Produktion von 42 Folgen. Im Zentrum des Geschehens: Dr. Niklas Ahrend und ein Team von fünf Assistenzärzten.

ChrisTine Urspruch ist "Dr. Klein" in der neuen ZDF-Serie um eine Kinderärztin.
12 von 17
Quelle: ZDF/Markus Fenchel

ChrisTine Urspruch ist "Dr. Klein" in der neuen ZDF-Serie um eine Kinderärztin. Ihre Kollegen in der Klinikleitung sind Simon Licht (links) als machohafter Oberarzt Dr. Lang und Miroslav Nemec als homosexueller Chefarzt Dr. Eisner. "Dr. Klein" läuft seit Oktober 2014 im ZDF.

"Bettys Diagnose" ist eine neue ZDF-Krankenhausserie, die am 9. Januar 2015 startet.
13 von 17
Quelle: ZDF/Martin Valentin Menke

"Bettys Diagnose" ist eine neue ZDF-Krankenhausserie, die am 9. Januar 2015 startete. Betty (Bettina Lamprecht, Mi.) ist Krankenschwester. In Bettys Klinik nehmen Lebensläufe eine neue Richtung. Nicht nur die von Patienten, auch die von Betty und ihren Mitstreitern. Im Auge des "Hurrikans": das Schwesternzimmer, hier formiert Betty tagtäglich ihre Stoßtrupps gegen Ignoranz, multiresistente Krankenhauskeime und Liebeskummer.

"Doctor's Diary" ist eine deutsch-österreichische Arztserie.
14 von 17
Quelle: imago/Future Image

Die deutsch-österreichische Arztserie "Doctor's Diary" wurde von 2007 bis 2010 von RTL und ORF gemeinsam produziert. Im Mittelpunkt steht die junge Ärztin Margarete "Gretchen" Haase (Diana Amft, 2. v. re.), die Karriere machen möchte.

"Für alle Fälle Stefanie" - eine Sat.1-Krankenhausserie um eine Krankenschwester.
15 von 17
Quelle: imago/teutopress

"Für alle Fälle Stefanie" (1995-2004) - eine Sat.1-Krankenhausserie um eine Krankenschwester, die hilft, wo sie kann.

"Hallo, Onkel Doc!": Die Geschichten um den Kinderchirurg Markus Kaupmann (Ulrich Reinthaller, Mi.) wurden zwischen 1994 und 2000 von Sat.1 produziert.
16 von 17
Quelle: imago/teutopress

"Hallo, Onkel Doc!": Die Geschichten um den Kinderchirurg Markus Kaupmann (Ulrich Reinthaller, Mi.) wurden zwischen 1994 und 2000 von Sat.1 produziert.

"Dr. House" ist Spezialist für Diagnostik.
17 von 17
Quelle: dpa/Mary-Evans-picture-library

"Dr. House" ist Spezialist für Diagnostik. Dr. Gregory House (Hugh Laurie) ist eigenwillig, aber liegt mit seinen Diagnosen bei lebensgefährlichen Krankheiten meist richtig. In 177 Episoden ist er meist auch im Streit mit seiner Chefin, da er Regeln missachtet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website