Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeDarmgesundheit

Probiotische Lebensmittel für einen gesunden Darm


Probiotische Lebensmittel für einen gesunden Darm

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Joghurt
1 von 9
Quelle: Dzevoniia/getty-images-bilder

Joghurt ist eines der bekanntesten probiotischen Lebensmittel. Er wird aus Milch hergestellt, die bei der Fermentation mit Milchsäurebakterien versetzt wird. Täglich ein Becher Naturjoghurt – oder auch Quark – unterstützt die Darmflora.

Kefir
2 von 9
Quelle: vonEisenstein/getty-images-bilder

Kefir ist ein probiotisches Milchgetränk. Bei der Herstellung wird Kuh- oder Ziegenmilch mit Kefirknollen versetzt, die den Milchzucker in Alkohol umwandeln. Dieser Gärungsprozess verleiht dem Getränk nicht nur seinen säuerlichen Geschmack, sondern auch seine probiotische Wirkung.

Sauerkraut
3 von 9
Quelle: zeleno/getty-images-bilder

Sauerkraut entsteht durch die Fermentation von Weißkohl und enthält daher ebenfalls viele Milchsäurebakterien, die dem Darm gut tun.

Kimchi
4 von 9
Quelle: luknaja/getty-images-bilder

Kimchi ist das koreanische Pendant zum deutschen Sauerkraut. Dabei handelt es sich um fermentiertes Gemüse, wie zum Beispiel Gurken, Rettich, Lauch oder Chinakohl.

Apfelessig
5 von 9
Quelle: YelenaYemchuk/getty-images-bilder

Apfelessig wird aus Apfelwein gewonnen. Im Gärungsprozess bilden sich Milchsäurebakterien. Ebenso gesund für den Darm sind ganze Äpfel. Das in ihrer Schale enthaltene Pektin ist ein präbiotischer Ballaststoff, der den gesunden Darmbakterien als Nahrung dient.

Miso
6 von 9
Quelle: hungryworks/getty-images-bilder

Miso ist eine japanische Würzpaste aus Sojabohnen, die neben probiotischen Kulturen auch viel Eiweiß enthält.

Sauerteigbrot
7 von 9
Quelle: muratkoc/getty-images-bilder

Sauerteig ist ein Teig aus Mehl und Wasser, dem Milchsäurebakterien und Hefen zugesetzt werden, die dem Brot eine fein säuerliche Note verleihen und es leichter verdaulich machen.

Käse
8 von 9
Quelle: HandmadePictures/getty-images-bilder

Käsesorten, die nicht pasteurisiert wurden, haben ebenfalls probiotische Eigenschaften. Milchsäurebakterien kommen vor allem in Gouda, Cheddar, Gruyère, Mozzarella und Parmesan vor.

Eingelegte Gurken
9 von 9
Quelle: kajakiki/getty-images-bilder

Natürlich eingelegte Gurken, die in Salzlake fermentiert wurden, enthalten viele nützliche Laktobazillen. Achtung: Das gilt nicht für in Essig eingelegte Gurken, wie sie meist im Supermarkt zu finden sind.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website