HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeDarmgesundheit

Diese Lebensmittel fördern die Verdauung


Diese Lebensmittel fördern die Verdauung

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Äpfel
1 von 14
Quelle: Patrick Pleul/dpa-bilder

Äpfel fördern eine gesunde Verdauung. In ihrer Schale befinden sich Pektine, unverdauliche Ballaststoffe, die den guten Darmbakterien als Nahrung dienen.

Kaffee
2 von 14
Quelle: Ondrooo/getty-images-bilder

Kaffee wirkt verdauungsfördernd, indem es die Produktion von Magensäure und die Tätigkeit der Gallenblase anregt. Ein Espresso nach dem Essen ist also die bessere Wahl als ein Schnaps.

Pfefferminze
3 von 14
Quelle: Maya23K/getty-images-bilder

Die Blätter der Pfefferminze enthalten ätherischen Öle, die Magen und Darm beruhigen und entkrampfen. Zudem regt Minze die Produktion der Galle, wodurch die Fettverdauung beschleunigt wird.

Zimt
4 von 14
Quelle: CHROMORANGE/imago-images-bilder

Zimt wirkt sich sowohl positiv auf die Verdauung als auch den Blutzuckerspiegel aus.

Haferflocken
5 von 14
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Haferflocken sind der ideale Helfer für die Verdauung. Bei Durchfall binden sie Giftstoffe und sorgen so für deren schnelle Ausscheidung. Bei Verstopfung helfen sie aufgrund der enthaltenen Ballast- und Schleimstoffe, den Stuhl geschmeidiger zu machen.

Leinsamen
6 von 14
Quelle: Alfred Schauhuber/imago-images-bilder

In Leinsamen sind viele Ballaststoffe enthalten, die im Darm Wasser binden, aufquellen und so die Darmtätigkeit anregen. Die in den Samen enthaltenen Schleimstoffe machen den Stuhl außerdem weich und gleitfähig. Die gleiche Wirkung haben Chiasamen und Flohsamen.

Joghurt und Kefir
7 von 14
Quelle: Dzevoniia/getty-images-bilder

Milchprodukte, wie Joghurt, Kefir und Buttermilch, enthalten Milchsäurebakterien und halten die Darmflora auf natürliche Weise gesund.

Himbeeren und Blaubeeren
8 von 14
Quelle: Science Photo Library/imago-images-bilder

Blaubeeren und Himbeeren sind reich an Ballaststoffen, die die Verdauung ankurbeln.

Ingwer
9 von 14
Quelle: pilipphoto/getty-images-bilder

Ingwer enthält Scharfstoffe, die Magen, Darm und Galle stimulieren und so den Stoffwechsel anregen.

Chili
10 von 14
Quelle: Beawiharta/Reuters-bilder

Scharfe Gewürze, wie Chili oder Cayennepfeffer, regen die Produktion von Magensäure an und fördern so die Verdauung.

Blattgemüse
11 von 14
Quelle: Arx0nt/getty-images-bilder

Spinat regt die Bauchspeicheldrüse, Magenschleimhaut und Galle an und wirkt in milder Weise auf die Verdauung. Die Franzosen gaben ihm deshalb den Spitznamen "Besen des Magens".

Kartoffeln
12 von 14
Quelle: YelenaYemchuk/getty-images-bilder

Kartoffeln enthalten viele Ballaststoffe. Noch besser wirken abgekühlte Kartoffeln: Die dann entstehende resistente Stärke wird nicht mehr zu Zucker abgebaut, sondern erst im Dickdarm von den nützlichen Bakterien verstoffwechselt.

Avocado
13 von 14
Quelle: Symbolbild/gradyrees/getty-images-bilder

Avocados enthalten viele Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf die Verdauung auswirken.

Trockenobst
14 von 14
Quelle: Myslitel/getty-images-bilder

Trockenobst, vor allem Pflaumen, Aprikosen und Datteln, beschleunigen die Verdauung. Am besten werden Sie am Abend zuvor in Wasser eingeweicht und zum Frühstück in Müsli oder Joghurt gegessen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website