• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Gelenke
  • Acht Gelenk-Sünden


Acht Gelenk-Sünden

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Übergewicht schadet den Hüft- und Kniegelenken nicht nur durch die überflüssigen Pfunde, die darauf lasten. Zusätzlich sondert das Fettgewebe verstärkt Hormone ab, die zur Zerstörung des Gelenkknorpels beitragen. Deshalb brauchen stark beleibte Menschen früher eine neue Hüfte oder ein künstliches Kniegelenk als schlanke Personen.
1 von 8
Quelle: turk_stock_photographer/getty-images-bilder

Übergewicht schadet den Hüft- und Kniegelenken nicht nur durch die überflüssigen Pfunde, die darauf lasten. Zusätzlich sondert das Fettgewebe verstärkt Hormone ab, die zur Zerstörung des Gelenkknorpels beitragen. Deshalb brauchen stark beleibte Menschen früher eine neue Hüfte oder ein künstliches Kniegelenk als schlanke Personen.

Bewegungsmangel ist Gift für gesunde Gelenke. Nur durch Bewegung wird die Knorpelsubstanz in den Gelenken gut durchblutet und mit Nährstoffen versorgt. Bleibt die Bewegung aus, passiert folgendes: Die Muskelmasse nimmt ab, die Gelenkkapsel schrumpft und das macht die Gelenke noch unbeweglicher und verstärkt die Beschwerden.
2 von 8
Quelle: SeventyFour/getty-images-bilder

Bewegungsmangel ist Gift für gesunde Gelenke. Nur durch Bewegung wird die Knorpelsubstanz in den Gelenken gut durchblutet und mit Nährstoffen versorgt. Bleibt die Bewegung aus, passiert folgendes: Die Muskelmasse nimmt ab, die Gelenkkapsel schrumpft und das macht die Gelenke noch unbeweglicher und verstärkt die Beschwerden.

Zu viel Fleisch: Es gibt vielfältige Stoffwechselprozesse, die Gelenkbeschwerden verursachen, wie beispielsweise eine zu hohe Harnsäurekonzentration im Körper. Ist dies der Fall, spricht man von der Stoffwechselerkrankung Gicht, die auch die Gelenke betrifft. Es bilden sich Harnsäurekristalle, die sich an Gelenken und im Gewebe ablagern und einen Gicht-Anfall auslösen können. Wer zu viel Fleisch, vor allem Schweinefleisch isst, hat häufig solche Probleme.
3 von 8
Quelle: industryview/getty-images-bilder

Zu viel Fleisch: Es gibt vielfältige Stoffwechselprozesse, die Gelenkbeschwerden verursachen, wie beispielsweise eine zu hohe Harnsäurekonzentration im Körper. Ist dies der Fall, spricht man von der Stoffwechselerkrankung Gicht, die auch die Gelenke betrifft. Es bilden sich Harnsäurekristalle, die sich an Gelenken und im Gewebe ablagern und einen Gicht-Anfall auslösen können. Wer zu viel Fleisch, vor allem Schweinefleisch isst, hat häufig solche Probleme.

Zu wenig Muskeln: Verkürzte, schwache Muskeln sind sehr schädlich für Ihre Gelenke, schließlich sollten die Muskeln einen Großteil der Belastung an Gelenken und Knochen abnehmen. Dies geht aber nur bei kräftiger und ausgeglichener Muskulatur. Nicht nur ausreichend Bewegung, sondern auch ein gezielter Muskelaufbau sind wichtig, um Ihre Gelenke zu schonen.
4 von 8
Quelle: Georgiy Datsenko/getty-images-bilder

Zu wenig Muskeln: Verkürzte, schwache Muskeln sind sehr schädlich für Ihre Gelenke, schließlich sollten die Muskeln einen Großteil der Belastung an Gelenken und Knochen abnehmen. Dies geht aber nur bei kräftiger und ausgeglichener Muskulatur. Nicht nur ausreichend Bewegung, sondern auch ein gezielter Muskelaufbau sind wichtig, um Ihre Gelenke zu schonen.

Mineralstoffmangel: Für die Regeneration von Muskeln und Knorpeln sowie für die Produktion der wichtigen Gelenkschmiere benötigt unser Körper Mineralstoffe und Proteine. Diese führen wir unserem Körper mit der Nahrung zu. Wenn unsere Ernährung nicht ausreichend Nährstoffe liefert, kann es zu Gelenkbeschwerden kommen. Arthrose ist beispielsweise je nach Stadium so beeinflussbar, dass die Symptome durch eine Ernährungsumstellung komplett verschwinden können.
5 von 8
Quelle: Olenaa/getty-images-bilder

Mineralstoffmangel: Für die Regeneration von Muskeln und Knorpeln sowie für die Produktion der wichtigen Gelenkschmiere benötigt unser Körper Mineralstoffe und Proteine. Diese führen wir unserem Körper mit der Nahrung zu. Wenn unsere Ernährung nicht ausreichend Nährstoffe liefert, kann es zu Gelenkbeschwerden kommen. Arthrose ist beispielsweise je nach Stadium so beeinflussbar, dass die Symptome durch eine Ernährungsumstellung komplett verschwinden können.

Eine falsche Körperhaltung führt oft zur Belastung der Gelenke und kann auf lange Sicht zu Gelenkschmerzen führen. Doch häufig erfordert die Arbeit langes Sitzen, Stehen oder gar Knien. Dachdecker und Installateure verbringen beispielsweise mehr als die Hälfte ihrer Arbeitszeit auf den Knien. Sie und vergleichbare Berufsgruppen, wie zum Beispiel Fliesenleger, riskieren dadurch Erkrankungen wie Arthrosen und Meniskusschäden.
6 von 8
Quelle: PeopleImages/getty-images-bilder

Eine falsche Körperhaltung führt oft zur Belastung der Gelenke und kann auf lange Sicht zu Gelenkschmerzen führen. Doch häufig erfordert die Arbeit langes Sitzen, Stehen oder gar Knien. Dachdecker und Installateure verbringen beispielsweise mehr als die Hälfte ihrer Arbeitszeit auf den Knien. Sie und vergleichbare Berufsgruppen, wie zum Beispiel Fliesenleger, riskieren dadurch Erkrankungen wie Arthrosen und Meniskusschäden.

Sportliche Überlastung: Ein Scharnier nutzt sich bei häufiger Benutzung ab. Ähnlich verhält es sich mit den Gelenken des menschlichen Körpers. Plötzlich wird das Knie steif und Sporttreiben fällt schwer. Der Gelenkverschleiß ist zwar ein natürlicher Prozess, dem aber vorgebeugt werden kann. Wichtig ist es, zu intensive Belastungen wie beim Laufen oder Springen zu vermeiden und seine Muskulatur durch gelenkschonende Bewegung wie Schwimmen oder Radfahren ausreichend zu stärken.
7 von 8
Quelle: Drazen Zigic/getty-images-bilder

Sportliche Überlastung: Ein Scharnier nutzt sich bei häufiger Benutzung ab. Ähnlich verhält es sich mit den Gelenken des menschlichen Körpers. Plötzlich wird das Knie steif und Sporttreiben fällt schwer. Der Gelenkverschleiß ist zwar ein natürlicher Prozess, dem aber vorgebeugt werden kann. Wichtig ist es, zu intensive Belastungen wie beim Laufen oder Springen zu vermeiden und seine Muskulatur durch gelenkschonende Bewegung wie Schwimmen oder Radfahren ausreichend zu stärken.

Falsches Schuhwerk: Das Tragen von falschem Schuhwerk begünstigt Schmerzen in den Gelenken. Wer Beispielsweise den ganzen Tag auf High Heels verbringt, schadet sowohl seinen Fuß- als auch Kniegelenken. Auch die falschen Sport- und Laufschuhe tragen zu Gelenkschmerzen bei.
8 von 8
Quelle: Drazen Zigic/getty-images-bilder

Falsches Schuhwerk: Das Tragen von falschem Schuhwerk begünstigt Schmerzen in den Gelenken. Wer Beispielsweise den ganzen Tag auf High Heels verbringt, schadet sowohl seinen Fuß- als auch Kniegelenken. Auch die falschen Sport- und Laufschuhe tragen zu Gelenkschmerzen bei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website