• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Verstopfung
  • Verstopfung: Diese Hausmittel helfen


Verstopfung: Diese Hausmittel helfen

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Viel trinken!
1 von 8
Quelle: VladimirFLoyd/Thinkstock by Getty-Images-bilder

Viel trinken ist das Mittel der Wahl bei Verstopfung. Denn hĂ€ufig ist mangelnde FlĂŒssigkeit der Grund fĂŒr den harten Stuhl. Eineinhalb bis zwei Liter sollte man am Tag trinken, damit die Verdauung gut funktioniert. Ein Glas lauwarmes Wasser vor der ersten Mahlzeit ist der ideale Start in den Tag.

Ballaststofe
2 von 8
Quelle: CHROMORANGE/imago-images-bilder

Eine ballaststoffreiche ErnĂ€hrung hĂ€lt den Darm auf Trab. Die vor allem in Obst, GemĂŒse und Vollkornprodukten enthaltenen Fasern förderten die DarmtĂ€tigkeit und halten den Stuhl weich. Als FrĂŒhstĂŒck ist eine Schale Haferflocken mit Joghurt, einem Esslöffel Leinsamen und frisches Obst ideal.

Bauchmassage
3 von 8
Quelle: gbh007/Thinkstock by Getty-Images-bilder

Eine sanfte Bauchmassage kann ebenfalls gut tun. Dabei werden Nervenverbindungen im Darm stimuliert, was die natĂŒrliche Darmbewegung anregt. Massieren Sie hierfĂŒr Ihren Bauch mit kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn.

Leinsamen
4 von 8
Quelle: Alfred Schauhuber/imago-images-bilder

Quellmittel wie Flohsamen, Leinsamen oder Weizenkleie binden Wasser und vergrĂ¶ĂŸern den Darminhalt, wodurch die Darmbewegung angeregt wird. Ihre Wirkung tritt nach zwei bis drei Tagen ein. Wichtig ist, in Verbindung mit Quellmitteln auf eine ausreichende FlĂŒssigkeitszufuhr zu achten, damit die Faserstoffe ausreichend aufquellen können. Andernfalls können sich Beschwerden noch verschlimmern.

Sauerkrautsaft
5 von 8
Quelle: lola1960/getty-images-bilder

GemĂŒsesĂ€fte können helfen, eine Verstopfung zu lösen. Vor allem die in Sauerkrautsaft enthaltenen MilchsĂ€urebakterien unterstĂŒtzen die Darmflora. Sie können den Sauerkrautsaft zum Beispiel mit Tomatensaft, Karottensaft oder Rote-Beete-Saft mixen.

Olivenöl
6 von 8
Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder

Ein Esslöffel hochwertiges Olivenöl vor oder nach dem Essen ölt die Darmschleimhaut und macht harten Stuhl gleitfÀhiger. Leinöl oder Rizinusöl sind ebenfalls geeignet.

Getrocknete Pflaumen
7 von 8
Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder

Getrocknete Pflaumen stecken voller Ballaststoffe und wirken entwÀssernd. Zudem enthalten Pflaumen pektinÀhnliche Substanzen, die im Darm aufquellen und die Verdauung ankurbeln. Auch Pflaumensaft ist ein altbewÀhrtes Hausmittel bei Verstopfung.

Bewegung
8 von 8
Quelle: Martinan/Thinkstock by Getty-Images-bilder

Wer viel sitzt und sich kaum bewegt, hat meist auch einen trĂ€gen Darm. RegelmĂ€ĂŸige Bewegung kurbelt die Verdauung an und beugt Verstopfungen vor. Ideal sind Ausdauersportarten, wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Aber auch ein Spaziergang nach dem Essen regt die DarmtĂ€tigkeit an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website