Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenGartenInsektenSchädlinge

Marder: Wie Sie ihn aus Haus und Garten vertreiben


Marder: Wie Sie ihn aus Haus und Garten vertreiben

af (CF)

Aktualisiert am 18.04.2013Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Ölsanktionen gelten – Moskau drohtSymbolbild für einen TextLufthansa: Chaos nach NotlandungSymbolbild für einen TextSesamstraße-Star Bob McGrath ist totSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextDie weltweit größten Waffen-ExporteureSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextProrussische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Marder gehören der Gattung der Kleinraubtiere an. Sie sehen zwar recht niedlich aus, doch sie können erhebliche Schäden anrichten, z.B. an Fahrzeugen. Wer bemerkt, dass plötzlich allerlei Gegenstände im Garten oder rund ums Haus angefressen sind, der kann davon ausgehen, dass sich eines dieser Tiere heimisch niedergelassen hat. Marder sind nachtaktive Tiere, deshalb ist es schwer, sie zu Gesicht zu bekommen. Wer einen Marder im Garten hat, sollte ihn schnellstmöglich vertreiben.

Die Jagd kann beginnen

Jeder, der einen Marder aus seinem Garten vertreiben will, muss sich im Klaren darüber sein, dass die Tiere unter Artenschutz stehen. Der Marder ist grundsätzlich ein nützliches Tier, denn er hilft dem Gartenbesitzer, indem er Ratten und Mäuse jagt. Meist hat allerdings jeder Nutzen auch einen Schaden.

Wenn Sie die Lieblingsplätze der Marders kennen, dann sollten Sie eben genau an diesen Stellen Tücher auslegen, die Sie mit Marder-Spray eingesprüht haben. Der Geruch dieses Mittels wird von den Nagern als widerlich empfunden, und sie werden früher oder später das verpestete Grundstück verlassen. Überprüfen Sie unter allen Umständen, ob der Marder nicht ins Haus geflohen ist.

Weitere gute Mittel

Wenn Sie einen ebenen Grund haben, können Sie sich eine Marderabwehranlage zulegen. Diese Anlagen arbeiten mit Ultraschallwellen, die den Marder in die Flucht jagen. Hilft das alles nicht, können Sie den Kammerjäger rufen – er weiß genau, wie man die Nager so vertreiben kann, dass sie auch weg bleiben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website