t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenTiereInsekten

Wespennest loswerden: Lavendel, Geheimtipp gegen Wespen


Lavendel: Geheimtipp gegen Ihr Wespennest

t-online, Kathleen Strobach

Aktualisiert am 14.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Der Geruch von Lavendel kann Wespen den Orientierungssinn nehmen.Vergrößern des BildesDer Geruch von Lavendel kann Wespen den Orientierungssinn nehmen. (Quelle: Colorsandia/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Wespen sind lästig. Fliegen Sie um Ihr Haus und durch den Garten, ist die Gefahr von Stichen groß. Mit unserer Waffe vertreiben Sie die Plagegeister.

Wespen ernähren sich hauptsächlich von Blattläusen, Raupen und Stechmücken. Kommt man ihnen in die Quere und verhält sich falsch, kann es brenzlig werden. Wespenstiche sind nicht nur schmerzhaft, sie rufen unter Umständen auch allergische Reaktionen hervor. Gehen Sie daher nie ungeschützt gegen ein Wespennest auf Ihrem Grundstück vor. Greifen Sie vorzugsweise lieber zu einem natürlichen Mittel, das Wespen vertreiben kann – Lavendel.

Wie Lavendel gegen Wespen wirkt

Sie grillen und Ihre Leckereien sind nicht vor den Wespen sicher? Das liegt daran, dass die Wespe einen ausgeprägten Geruchssinn hat. Doch das können Sie gezielt nutzen. Die Wespe hasst den Geruch von Lavendel. Der Duft täuscht ihre Sinne und nimmt ihr den Orientierungssinn, sodass sie bald das Weite sucht und in weniger unangenehm duftende Gefilde umzieht. Bienen hingegen zieht der Duft an, da sie Nektar wittern.

Diese Lavendelarten vertreiben Wespen

Um gegen die Plagegeister vorzugehen, wählen Sie am besten die Geruchs-intensivsten Arten des Lavendels. Dazu gehören der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) und der Feld- oder Bastardlavendel (Lavandula x intermedia). Pflanzen Sie den jeweiligen Lavendel am besten in Gruppen in Bereiche, wo Sie wespenfrei sein wollen.

Lavendel im Einsatz gegen Wespen

Pflanzen Sie verschiedene Lavendelarten und -sorten, um die Blütezeit und somit auch die Duftwirkung auf die Wespen zu verlängern. Denken Sie auch daran, den Lavendel direkt nach der ersten Blüte zu schneiden. Daraufhin kann er neue Blüten ausbilden. Geeignete Standorte, wie vor Ihrem Grillplatz, Ihrer Terrasse oder in der Nähe des Wespennests, sollten sonnig sein, damit der Lavendel richtig wachsen und duften kann. Alternativ können Sie eine ähnliche Geruchswirkung auf Wespen mit anderen Pflanzen erzielen. Dazu gehören:

  • Katzenminze
  • Rosmarin
  • Ringelblume
  • Zitronenmelisse
  • Storchschnabel

Lavendelöl zur Abwehr und Abhilfe

Haben Sie keinen Lavendel parat, hilft auch Lavendelöl. Verwenden Sie nur ein reines ätherisches Öl. Geben Sie es in eine Duftlampe oder verteilen Sie es als Gemisch mit Wasser mithilfe einer Sprühflasche. Dringen die Wespen in Ihr Haus ein, sprühen Sie die Mischung auf Ihre Fensterbänke, um sie fernzuhalten. Übrigens: Lavendelöl wirkt desinfizierend und hilft bei Wespenstichen gegen den Juckreiz.

Lavendel hält zwar Wespen effektiv fern. Haben diese aber bereits länger ein Nest auf Ihrem Grundstück, wird der Lavendel allein nicht ausreichen, um die Wespen zu vertreiben. Holen Sie sich in diesem Fall Hilfe von einem Kammerjäger.

Verwendete Quellen
  • gartenjournal.net: "Wespenfrei mit Lavendel: Wirkung, Blütezeit und Sorten" (Stand: 02.06.2023)
  • gartenlexikon.de: "Helfen Lavendel und Lavendelöl gegen Wespen? | Erfolgreiche Wespenabwehr" (Stand: 19.07.2023)
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website