Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Reptilien: Geckos haben hohe Ansprüche

Geckos  

Geckos sind besonders anspruchsvoll

13.02.2013, 09:21 Uhr | dpa-tmn

Reptilien: Geckos haben hohe Ansprüche. Geckos sind sehr anspruchsvoll. Bei der Haltung müssen viele Faktoren beachtet werden. (Quelle: imago images)

Geckos sind zwar schön anzusehen, aber ihre Haltung ist aufwendig. (Quelle: imago images)

Geckos gibt es schon seit Millionen von Jahren. Menschen sind schon immer fasziniert vom bunten Schuppenkleid der Echsen. Wer sich einen Gecko als Haustier halten will, der muss gewarnt sein: Die Tiere sind sehr anspruchsvoll in der Haltung und werden nie wirklich zahm. Bei der Einrichtung eines Terrariums müssen Sie wichtige Dinge beachten.

Geckos sind beim Lebensraum anspruchsvoll

Anfängern oder Kindern wird von der Haltung der bunten Echsen abgeraten. Denn Geckos sind sehr anspruchsvoll, was ihre Umgebung angeht: Je nach Herkunft brauchen Geckos entweder ein wüstenähnliches oder feuchtes Klima. Manche wollen Klettern, andere halten sich lieber am Boden auf. Einige geben sich beim Essen mit Insekten zufrieden, manche benötigen junge Mäuse.

Terrarien müssen an die Gattung angepasst werden

Das wichtigste ist die Gestaltung des Terrariums, da Geckos nicht frei in der Wohnung herumlaufen sollten. "Sie brauchen genügend Platz, also mindestens zwei Meter Länge auf jeweils 70 Zentimeter Tiefe und Höhe", erklärt Sandra Giltner von der Akademie für Tierschutz in Neubiberg. Für Bodenbewohner wie den Leopardgecko ist eine große Grundfläche wichtig. Baum- und Strauchbewohner wie der Taggecko brauchen dagegen ein hohes Terrarium, in dem sie klettern können.

Lebensraum muss realistisch nachgestaltet werden

Bei den Kletterkünstlern sollten Halter darauf achten, einen artgerechten dreidimensionalen Raum mit Stämmen und Ästen zu kreiren. "Bei Kletterästen sollte man darauf achten, ungespritztes Holz zu verwenden, da Geckos alles ablecken", sagt Giltner. Für den Boden eines Wüstenterrariums eignet sich am besten eine dicke Schicht Substrat. Reinen Sand können die Tiere verschlucken, daher ist spezieller Terrariensand besser.

Geckos sind nicht immer stumm

Wer sich einen Gecko als Haustier zulegen will, muss sich bewusst machen: Die Echsen werden bis zu 25 Jahre alt und sind ganz und gar nicht stumm. Regelmäßiges Klackern und Bellen sind Teil ihrer Kommunikation. Geckos werden außerdem nie wirklich zahm. Zum Streicheln oder Anfassen sind sie nicht geeignet, vor allem nicht ihr Schwanz: Wenn Geckos daran festgehalten werden, werfen sie ihn meistens ab. Und der nachwachsende Schwanz ist meist einfarbig graubraun und kürzer als das Original.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: