Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandInternationale Politik

Polit-Prominenz beim Gedenken an das Kriegsende


Polit-Prominenz beim Gedenken an das Kriegsende

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit seiner Frau Brigitte am Sonntag die meisten Staats- und Regierungschefs zunächst am Elyséepalast in Paris empfangen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel.
1 von 9
Quelle: Reinhard Krause/Reuters-bilder

100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit seiner Frau Brigitte am Sonntag die meisten Staats- und Regierungschefs zunächst am Elyséepalast in Paris empfangen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Rund 70 Spitzenpolitiker hatten sich zum Gedenken angekündigt. Hier gibt es eine herzliche Begrüßung für EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.
2 von 9
Quelle: Thibault Camus/ap-bilder

Rund 70 Spitzenpolitiker hatten sich zum Gedenken angekündigt. Hier gibt es eine herzliche Begrüßung für EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

Die Gäste kamen auch aus Übersee, so wie Kanadas Premierminister Justin Trudeau.
3 von 9
Quelle: Reinhard Krause/Reuters-bilder

Die Gäste kamen auch aus Übersee, so wie Kanadas Premierminister Justin Trudeau.

Doch nicht alle Gäste kamen zunächst zum Elyséepalast. US-Präsident Donald Trump fuhr mit seinem "Beast" direkt zum Triumphbogen.
4 von 9
Quelle: Yves Herman/Reuters-bilder

Doch nicht alle Gäste kamen zunächst zum Elyséepalast. US-Präsident Donald Trump fuhr mit seinem "Beast" direkt zum Triumphbogen.

Auch Russlands Präsident Wladimir Putin kam direkt zum Triumphbogen – mit Regenschirm. Das Wetter war nämlich bescheiden.
5 von 9
Quelle: Benoit Tessier/Reuters-bilder

Auch Russlands Präsident Wladimir Putin kam direkt zum Triumphbogen – mit Regenschirm. Das Wetter war nämlich bescheiden.

Trump und seine First Lady Melania hatten am Sonntag auch Regenschirme dabei. Am Samstag hatte es noch große Kritik am US-Präsidenten gegeben, weil er den Besuch eines US-Soldatenfriedhofes abgesagt hatte – wegen schlechten Wetters.
6 von 9
Quelle: Yves Herman/Reuters-bilder

Trump und seine First Lady Melania hatten am Sonntag auch Regenschirme dabei. Am Samstag hatte es noch große Kritik am US-Präsidenten gegeben, weil er den Besuch eines US-Soldatenfriedhofes abgesagt hatte – wegen schlechten Wetters.

Am Triumphbogen und dem Grabmal des Unbekannten Soldaten fand als Höhepunkt des Gedenkens eine einstündige Veranstaltung statt.
7 von 9
Quelle: Ludovic Marin/Reuters-bilder

Am Triumphbogen und dem Grabmal des Unbekannten Soldaten fand als Höhepunkt des Gedenkens eine einstündige Veranstaltung statt.

Die Sicherheitsvorkehrungen in Paris waren angesichts der Polit-Prominenz gewaltig. Rund 10.000 Sicherheitskräfte hat das Innenministerium eingesetzt. Zahlreiche Straßen und Metrostationen nahe des Champs-Élysées wurden gesperrt.
8 von 9
Quelle: Benoit Tessier/Reuters-bilder

Die Sicherheitsvorkehrungen in Paris waren angesichts der Polit-Prominenz gewaltig. Rund 10.000 Sicherheitskräfte hat das Innenministerium eingesetzt. Zahlreiche Straßen und Metrostationen nahe des Champs-Élysées wurden gesperrt.

Macron rief die versammelten Staats- und Regierungschefs eindringlich dazu auf, für Frieden und eine bessere Welt zu kämpfen.
9 von 9
Quelle: Benoit Tessier/ap-bilder

Macron rief die versammelten Staats- und Regierungschefs eindringlich dazu auf, für Frieden und eine bessere Welt zu kämpfen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website