Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Foto-Serie: Wichtige Stationen im Leben Mubaraks


Foto-Serie: Wichtige Stationen im Leben Mubaraks

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
1981: Husni Mubarak war Ägyptens Vize neben Präsident Anwar al-Sadat (rechts). Das Bild zeigt die beiden bei einer Militärparade in Kairo am 6. Oktober 1981 - an diesem Tag wird al-Sadat Opfer eines Attentats.
1 von 12
Quelle: dpa-bilder

1981: Husni Mubarak war Ägyptens Vize neben Präsident Anwar al-Sadat (rechts). Das Bild zeigt die beiden bei einer Militärparade in Kairo am 6. Oktober 1981 - an diesem Tag wird al-Sadat Opfer eines Attentats.

Am Nachmittag des 6. Oktober 1981 bestätigt Mubarak den Tod von Präsident Anwar al-Sadat.
2 von 12
Quelle: dpa-bilder

Am Nachmittag des 6. Oktober 1981 bestätigt Mubarak den Tod von Präsident Anwar al-Sadat.

Am 13. Oktober 1981 gibt Mubarak, der nach Sadats Tod die Amtsgeschäfte übernommen hat, in Kairo seine Stimme ab. In einer Volksabstimmung wird er mit überwältigender Mehrheit bestätigt.
3 von 12
Quelle: dpa-bilder

Am 13. Oktober 1981 gibt Mubarak, der nach Sadats Tod die Amtsgeschäfte übernommen hat, in Kairo seine Stimme ab. In einer Volksabstimmung wird er mit überwältigender Mehrheit bestätigt.

In seiner ersten Rede am 8. November 1981 vor dem ägyptischen Parlament in Kairo spricht sich der neu gewählte Präsident für eine "historische Aussöhnung" zwischen Israel und der arabischen Welt aus.
4 von 12
Quelle: dpa

In seiner ersten Rede am 8. November 1981 vor dem ägyptischen Parlament in Kairo spricht sich der neu gewählte Präsident für eine "historische Aussöhnung" zwischen Israel und der arabischen Welt aus.

Januar 1987: Husni Mubarak, links, spricht mit PLO-Chef Jassir Arafat beim fünften Islamischen Gipfel in Kuwait. Im gleichen Jahr wird Mubarak in Ägypten als einziger Kandidat mit 97 Prozent der Stimmen für eine zweite sechsjährige Amtszeit wiedergewählt.
5 von 12
Quelle: AP

Januar 1987: Husni Mubarak, links, spricht mit PLO-Chef Jassir Arafat beim fünften Islamischen Gipfel in Kuwait. Im gleichen Jahr wird Mubarak in Ägypten als einziger Kandidat mit 97 Prozent der Stimmen für eine zweite sechsjährige Amtszeit wiedergewählt.

26. Juni 1995: Bei einem Attentat auf Mubarak während eines Besuchs in Addis Abeba (Äthiopien) bleibt der Präsident in seiner gepanzerten Limousine unversehrt.
6 von 12
Quelle: dpa

26. Juni 1995: Bei einem Attentat auf Mubarak während eines Besuchs in Addis Abeba (Äthiopien) bleibt der Präsident in seiner gepanzerten Limousine unversehrt.

2000: In Kairo kommen mehr als 30 Staats- und Regierungschefs der EU und der Afrikanischen Union zu einem Gipfeltreffen zusammen. Ein Jahr zuvor ist Mubarak für eine vierte Amtszeit bestätigt worden - mit 93,8 Prozent.
7 von 12
Quelle: dpa

2000: In Kairo kommen mehr als 30 Staats- und Regierungschefs der EU und der Afrikanischen Union zu einem Gipfeltreffen zusammen. Ein Jahr zuvor ist Mubarak für eine vierte Amtszeit bestätigt worden - mit 93,8 Prozent.

Das undatierte Handout zeigt von links den ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak, seine Söhne Alaa und Gamal sowie seine Frau Suzanne. Ursprünglich war angedacht, dass Gamal die Nachfolge seines Vaters als Präsident von Ägypten antritt.
8 von 12
Quelle: dpa-bilder

Das undatierte Handout zeigt von links den ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak, seine Söhne Alaa und Gamal sowie seine Frau Suzanne. Ursprünglich war angedacht, dass Gamal die Nachfolge seines Vaters als Präsident von Ägypten antritt.

2010: Die erste Runde der Parlamentswahlen am 28. November wird von wichtigen Teilen der Opposition, die zweite Runde am 5. Dezember von fast der gesamten Opposition boykottiert. Mubaraks Staatspartei NDP holt 420 von 518 Sitzen. Im Januar, nach der Jasmin-Revolution in Tunesien, starten die Massenproteste in Ägypten.
9 von 12
Quelle: Reuters

2010: Die erste Runde der Parlamentswahlen am 28. November wird von wichtigen Teilen der Opposition, die zweite Runde am 5. Dezember von fast der gesamten Opposition boykottiert. Mubaraks Staatspartei NDP holt 420 von 518 Sitzen. Im Januar, nach der Jasmin-Revolution in Tunesien, starten die Massenproteste in Ägypten.

Nach fast 30 Jahren im Amt tritt Mubarak am 11. Februar 2011 zurück.
10 von 12
Quelle: dpa-bilder

Nach fast 30 Jahren im Amt tritt Mubarak am 11. Februar 2011 zurück.

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo feiern schätzungsweise eine Million Menschen das Ende von Mubarak und seinem Regime.
11 von 12
Quelle: dpa-bilder

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo feiern schätzungsweise eine Million Menschen das Ende von Mubarak und seinem Regime.

Am 2. Juni 2012 verurteilt ein Gericht in Kairo Mubarak zu lebenslanger Haft. Der 84-Jährige nimmt das Urteil regungslos auf. Gut zwei Wochen später verschlechtert sich sein Gesundheitszustand massiv. Der Ex-Diktator wird künstlich am Leben erhalten.
12 von 12
Quelle: ap-bilder

Am 2. Juni 2012 verurteilt ein Gericht in Kairo Mubarak zu lebenslanger Haft. Der 84-Jährige nimmt das Urteil regungslos auf. Gut zwei Wochen später verschlechtert sich sein Gesundheitszustand massiv. Der Ex-Diktator wird künstlich am Leben erhalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website