Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Sicherheitskräfte stürmen Lager der Muslimbrüder


Sicherheitskräfte stürmen Lager der Muslimbrüder

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Kairo, Massaker, Krise in Ägypten
1 von 11
Quelle: ap-bilder

Viele hundert Tote und tausende Verletzte: Die Räumung der Protest-Camps der Muslimbruderschaft hat blutige Auseinandersetzungen zwischen Islamisten und Sicherheitskräften nicht nur in der Hauptstadt Kairo ausgelöst.

Kairo, Massaker, Krise in Ägypten
2 von 11
Quelle: ap-bilder

Die Muslimbrüder schätzen die Zahl der Todesopfer sogar noch weit höher ein. Sie sprechen von 2600 Toten.

Kairo, Massaker, Krise in Ägypten
3 von 11
Quelle: ap-bilder

Ein Polizist tritt einen Verwundeten. Die Sicherheitskräfte gingen nach Medienberichten mit äußerster Gewalt gegen die Protestierer vor.

Kairo, Massaker, Krise in Ägypten
4 von 11
Quelle: ap-bilder

Der Mann hat eine Schusswunde in der Schulter. Beide Seiten, Islamisten und Sicherheitskräfte, sollen im Verlauf der Ausschreitungen scharf geschossen haben.

Einsatzpolizisten patrouillieren nach den Gewaltausbrüchen durch Nasser-City.
5 von 11
Quelle: ap-bilder

Einsatzpolizisten patrouillieren nach den Gewaltausbrüchen durch Nasser-City. Nach dem Massaker herrscht jetzt Totenstille. Die ägyptische Führung verhängte eine Ausgangssperre.

Mittwochmorgen: Mit Bulldozern und Panzerfahrzeugen rücken die Sicherheitskräfte in das Lager auf dem Kairoer Rabaa-Platz vor. Bei der Räumung zweier Lager der Anhänger von Ex-Präsident Mursi entzündeten sich die Ausschreitungen.
6 von 11
Quelle: Reuters-bilder

Mittwochmorgen: Mit Bulldozern und Panzerfahrzeugen rücken die Sicherheitskräfte in das Lager auf dem Kairoer Rabaa-Platz vor. Bei der Räumung zweier Lager der Anhänger von Ex-Präsident Mursi entzündeten sich die Ausschreitungen.

Ein verwundeter Demonstrant liegt am Boden. Angeblich schossen die Sicherheitskräfte mit Schnellfeuergewehren auf die Muslimbrüder, Scharfschützen feuerten von den Dächern.
7 von 11
Quelle: dpa-bilder

Ein verwundeter Demonstrant liegt am Boden. Angeblich schossen die Sicherheitskräfte mit Schnellfeuergewehren auf die Muslimbrüder, Scharfschützen feuerten von den Dächern.

Das Militär macht die Muslimbrüder für den Ausbruch der Gewalt verantwortlich. Tatsächlich berichten mehrere Quellen, die Islamisten hätten auf Polizisten geschossen.
8 von 11
Quelle: dpa-bilder

Das Militär macht die Muslimbrüder für den Ausbruch der Gewalt verantwortlich. Tatsächlich berichten mehrere Quellen, die Islamisten hätten auf Polizisten geschossen.

Das kleinere der beiden Protestlager auf dem Nahda-Platz hatten die Sicherheitskräfte schnell geräumt, auch hier stiegen Rauchwolken auf.
9 von 11
Quelle: dpa-bilder

Das kleinere der beiden Protestlager auf dem Nahda-Platz hatten die Sicherheitskräfte schnell geräumt, auch hier stiegen Rauchwolken auf.

"Erschießt uns nicht, wir sind alle Ägypter", riefen die Muslimbrüder den Polizisten entgegen. Trotzdem gab es fast 300 Tote.
10 von 11
Quelle: dpa-bilder

"Erschießt uns nicht, wir sind alle Ägypter", riefen die Muslimbrüder den Polizisten entgegen. Trotzdem gab es fast 300 Tote.

Ein Mann umarmt einen Verwundeten am Rande eines geräumten Protestlagers. Es sieht jetzt aus wie ein Schlachtfeld.
11 von 11
Quelle: ap-bilder

Ein Mann umarmt einen Verwundeten am Rande eines geräumten Protestlagers. Es sieht jetzt aus wie ein Schlachtfeld.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website