Flüchtlingskrise an der polnisch-belarussischen Grenze

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Region Grodno am 14. November: Die Migranten an der Grenze warten auf humanitäre Hilfen.
1 von 21
Quelle: Oksana Manchuk/BelTA/TASS

Region Grodno am 14. November: Die Migranten an der Grenze warten auf humanitäre Hilfen.

Migranten versammeln sich an der belarussisch-polnischen Grenze an einem Feuer, um sich zu wärmen: Merkel hat Russlands Präsidenten Putin angesichts der dramatischen Lage gebeten, Einfluss auf die autoritäre Regierung in Minsk zu nehmen.
2 von 21
Quelle: Ramil Nasibulin/BelTA/AP/dpa-bilder

Migranten versammeln sich an der belarussisch-polnischen Grenze an einem Feuer, um sich zu wärmen: Merkel hat Russlands Präsidenten Putin angesichts der dramatischen Lage gebeten, Einfluss auf die autoritäre Regierung in Minsk zu nehmen.

Region Grodno: Seit dem 8.November 2021 verschärft sich die Lage für die belarussischen Flüchtlinge.
3 von 21
Quelle: Oksana Manchuk/BelTA/TASS

Region Grodno: Seit dem 8.November 2021 verschärft sich die Lage für die belarussischen Flüchtlinge.

Mann mit Kindern geht an belarussischen Soldaten vorbei: Polens Grenzschutz hat den Sicherheitskräften in Belarus vorgeworfen, die an der gemeinsamen Grenze feststeckenden Migranten auf einen Durchbruch der Sperranlage vorzubereiten.
4 von 21
Quelle: Oksana Manchuk/BelTA-Pool/AP/dpa-bilder

Mann mit Kindern geht an belarussischen Soldaten vorbei: Polens Grenzschutz hat den Sicherheitskräften in Belarus vorgeworfen, die an der gemeinsamen Grenze feststeckenden Migranten auf einen Durchbruch der Sperranlage vorzubereiten.

Kinderkleidung hängt zum Trocknen an einem Stacheldrahtzaun: Seit Tagen harren die Migranten an der Grenze bei Minusgraden aus.
5 von 21
Quelle: Oksana Manchuk/BelTA-Pool/AP/dpa-bilder

Kinderkleidung hängt zum Trocknen an einem Stacheldrahtzaun: Seit Tagen harren die Migranten an der Grenze bei Minusgraden aus.

Grenze im polnischen Kuznica: Soldaten bewachen dort das Gebiet, lassen keine Migranten aus Belarus durch.
6 von 21
Quelle: Irek Dorozanski/DWOT/Reuters-bilder

Grenze im polnischen Kuznica: Soldaten bewachen dort das Gebiet, lassen keine Migranten aus Belarus durch.

Ein polnischer Polizeiwagen und ein Militärlastwagen stehen an einem behelfsmäßigen Kontrollpunkt in Polen: Zwei größere Gruppen von Flüchtlingen haben auf ihrem erhofften Weg in die EU einem polnischen Medienbericht zufolge die Grenze von Belarus nach Polen durchbrochen.
7 von 21
Quelle: Czarek Sokolowski/AP/dpa-bilder

Ein polnischer Polizeiwagen und ein Militärlastwagen stehen an einem behelfsmäßigen Kontrollpunkt in Polen: Zwei größere Gruppen von Flüchtlingen haben auf ihrem erhofften Weg in die EU einem polnischen Medienbericht zufolge die Grenze von Belarus nach Polen durchbrochen.

Kinder schauen aus einem Zelt heraus, während sich Migranten an der belarussisch-polnischen Grenze versammeln: Nach dem jüngsten Andrang von Migranten hat Polen einen Grenzübergang zu Belarus geschlossen.
8 von 21
Quelle: Leonid Shcheglov/BelTA/AP/dpa-bilder

Kinder schauen aus einem Zelt heraus, während sich Migranten an der belarussisch-polnischen Grenze versammeln: Nach dem jüngsten Andrang von Migranten hat Polen einen Grenzübergang zu Belarus geschlossen.

Kinder spielen an einem Baum: Mehrere Hundert Migranten haben sich nach Angaben der Behörden in Belarus zu Fuß auf den Weg zur Grenze gemacht.
9 von 21
Quelle: Leonid Shcheglov/BelTA/AP/dpa-bilder

Kinder spielen an einem Baum: Mehrere Hundert Migranten haben sich nach Angaben der Behörden in Belarus zu Fuß auf den Weg zur Grenze gemacht.

Ein Bus der Initiativen Seebrücke Deutschland und LeaveNoOneBehind steht an einem Checkpoint nahe des Grenzübergangs Kuznica: Die Aktivisten hatten zunächst Hilfsgüter abgeliefert und dann geplant, auf dem Rückweg Migranten nach Deutschland mitzunehmen.
10 von 21
Quelle: Michael Kappeler/dpa-bilder

Ein Bus der Initiativen Seebrücke Deutschland und LeaveNoOneBehind steht an einem Checkpoint nahe des Grenzübergangs Kuznica: Die Aktivisten hatten zunächst Hilfsgüter abgeliefert und dann geplant, auf dem Rückweg Migranten nach Deutschland mitzunehmen.

Kontrollen an der Grenze: Immer wieder kommt es zu schwierigen Situationen durch den verstärkten Migrantenzustrom.
11 von 21
Quelle: Michael Kappeler/dpa-bilder

Kontrollen an der Grenze: Immer wieder kommt es zu schwierigen Situationen durch den verstärkten Migrantenzustrom.

Hunderte Migranten harren an der Grenze im polnischen Kuznica Bialostocka aus.
12 von 21
Quelle: Reuters

Hunderte Migranten harren an der Grenze im polnischen Kuznica Bialostocka aus.

Polnische Polizisten und Soldaten stehen am Stacheldraht: Er soll den Grenzübertritt der Migranten verhindern.
13 von 21
Quelle: Leonid Shcheglov/BelTA/dpa-bilder

Polnische Polizisten und Soldaten stehen am Stacheldraht: Er soll den Grenzübertritt der Migranten verhindern.

Eine Frau und ihr Kind essen, während sie sich mit anderen Migranten an der belarussisch-polnischen Grenze versammeln: An der EU-Außengrenze spitzt sich die Situation weiter zu.
14 von 21
Quelle: Leonid Shcheglov/BelTA/AP/dpa-bilder

Eine Frau und ihr Kind essen, während sie sich mit anderen Migranten an der belarussisch-polnischen Grenze versammeln: An der EU-Außengrenze spitzt sich die Situation weiter zu.

Menschen harren bei Minusgraden in Zelten aus: Hunderte MIgranten befinden sich derzeit im Grenzgebiet.
15 von 21
Quelle: Reuters

Menschen harren bei Minusgraden in Zelten aus: Hunderte MIgranten befinden sich derzeit im Grenzgebiet.

Soldaten an der Grenze: Am 10. November wurden laut Medienberichten Warnschüsse abgefeuert.
16 von 21
Quelle: Reuters

Soldaten an der Grenze: Am 10. November wurden laut Medienberichten Warnschüsse abgefeuert.

Hunderte Migranten an der Grenze: Die Regierung in Warschau und die EU werfen dem autoritären belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, gezielt Menschen aus Krisenregionen einfliegen zu lassen, um sie dann in die EU zu schleusen.
17 von 21
Quelle: Reuters

Hunderte Migranten an der Grenze: Die Regierung in Warschau und die EU werfen dem autoritären belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, gezielt Menschen aus Krisenregionen einfliegen zu lassen, um sie dann in die EU zu schleusen.

Angespannte Situation am Grenzzaun: Ein Großteil der Migranten und Flüchtlinge will nach Deutschland.
18 von 21
Quelle: Reuters

Angespannte Situation am Grenzzaun: Ein Großteil der Migranten und Flüchtlinge will nach Deutschland.

Ein Mann schlägt mit einer Axt Äste ab: Vereinzelt haben Migranten mit Baumstämmen versucht, den Grenzzaun einzureißen.
19 von 21
Quelle: Leonid Shcheglov/BelTA/AP//dpa-bilder

Ein Mann schlägt mit einer Axt Äste ab: Vereinzelt haben Migranten mit Baumstämmen versucht, den Grenzzaun einzureißen.

Ein Mann trägt Brennholz: Die niedrigen Temperaturen im Grenzgebiet sind eine große Gefahr für die Migranten.
20 von 21
Quelle: eonid Shcheglov/BelTA/AP/dpa-bilder

Ein Mann trägt Brennholz: Die niedrigen Temperaturen im Grenzgebiet sind eine große Gefahr für die Migranten.

Polnische Soldaten an der Grenze: Das Verteidigungsministerium twitterte, dass es von belarussischer Seite Gewalt gegen Migranten gebe.
21 von 21
Quelle: Reuters

Polnische Soldaten an der Grenze: Das Verteidigungsministerium twitterte, dass es von belarussischer Seite Gewalt gegen Migranten gebe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website