Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

USA

...

Das sind die Zeugen in den Untersuchungen zur Ukraine-Affäre

zurück zum Artikel
Bild 3 von 15
Die ehemalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, hat in einer nicht öffentlichen Anhörung schwere Vorwürfe gegen Trumps Regierung erhoben. Die Mitschrift wurde mittlerweile veröffentlicht. Demnach sei sie im Mai wegen "unbegründeter und falscher Behauptungen" als Botschafterin abgezogen worden, erklärte sie bei ihrer Aussage. Auch gegen Trumps Anwalt Rudolph Giuliani erhob sie schwere Vorwürfe. Am 15. November soll sie in einer öffentlichen Sitzung ein zweites Mal aussagen. (Quelle: imago images/Ukrinform )
Ukrinform

Die ehemalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, hat in einer nicht öffentlichen Anhörung schwere Vorwürfe gegen Trumps Regierung erhoben. Die Mitschrift wurde mittlerweile veröffentlicht. Demnach sei sie im Mai wegen "unbegründeter und falscher Behauptungen" als Botschafterin abgezogen worden, erklärte sie in ihrer Aussage. Auch gegen Trumps Anwalt Rudolph Giuliani erhob sie schwere Vorwürfe. Am 15. November soll sie in einer öffentlichen Sitzung ein zweites Mal aussagen.

Anzeige

Die ehemalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, hat in einer nicht öffentlichen Anhörung schwere Vorwürfe gegen Trumps Regierung erhoben. Die Mitschrift wurde mittlerweile veröffentlicht. Demnach sei sie im Mai wegen "unbegründeter und falscher Behauptungen" als Botschafterin abgezogen worden, erklärte sie in ihrer Aussage. Auch gegen Trumps Anwalt Rudolph Giuliani erhob sie schwere Vorwürfe. Am 15. November soll sie in einer öffentlichen Sitzung ein zweites Mal aussagen.




shopping-portal