Wildlife Photographer of the Year 21

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Tote und sterbende Heringe bedecken die Meeresoberfläche vor der Küste Norwegens – Audun Rikardsen fing den Moment ein. Das Foto wurde in einem Gerichtsverfahren gegen den Besitzer eines Fischerbootes als Beweismittel verwendet.
1 von 10
Quelle: Audun Rikardsen/Wildlife Photographer of the Year

Tote und sterbende Heringe bedecken die Meeresoberfläche vor der Küste Norwegens – Audun Rikardsen fing den Moment ein. Das Foto wurde in einem Gerichtsverfahren gegen den Besitzer eines Fischerbootes als Beweismittel verwendet.

Jonny Armstrong war dieser Füchsin über mehrere Tage gefolgt. Schließlich nutzte er die durch einen nahenden Sturm erzeugten Lichtverhältnisse, um sie abzulichten.
2 von 10
Quelle: Jonny Armstrong/Wildlife Photographer of the Year

Jonny Armstrong war dieser Füchsin über mehrere Tage gefolgt. Schließlich nutzte er die durch einen nahenden Sturm erzeugten Lichtverhältnisse, um sie abzulichten.

In den Tiefen des Mittelmeers vor der französischen Küste fing Laurent Ballesta den Anblick dieser Narwal-Garnelen ein. Es schien, als würde die lebendige Gemeinschaft aus Tausenden Tieren ständig miteinander kommunizieren.
3 von 10
Quelle: Laurent Ballesta/Wildlife Photographer of the Year

In den Tiefen des Mittelmeers vor der französischen Küste fing Laurent Ballesta den Anblick dieser Narwal-Garnelen ein. Es schien, als würde die lebendige Gemeinschaft aus Tausenden Tieren ständig miteinander kommunizieren.

Lara Jackson lichtete eine junge Löwin ab, die kurze Zeit vorher ein Gnu verspeist hat. Das Raubtier war noch unerfahren, denn es fing an, seine Beute zu fressen, während sie noch kämpfte.
4 von 10
Quelle: Lara Jackson/Wildlife Photographer of the Year

Lara Jackson lichtete eine junge Löwin ab, die kurz zuvor ein Gnu gefressen hatte. Das Raubtier war noch unerfahren, denn es fing mit dem Fressen an, während die Beute noch um ihr Leben kämpfte.

Der beste Weg, eine Sabethes-Mücke zu fotografieren, sei, so Gil Wizen, sich von ihr stechen zu lassen. Das anmutige Insekt ist nur vier Millimeter lang und kann unter anderem Gelbfieber übertragen.
5 von 10
Quelle: Gil Wizen/Wildlife Photographer of the Year

Der beste Weg, eine Sabethes-Mücke zu fotografieren, sei, so Gil Wizen, sich von ihr stechen zu lassen. Das anmutige Insekt ist nur vier Millimeter lang und kann unter anderem Gelbfieber übertragen.

Ein Tokeh-Gecko startete einen letzten Verteidigungsversuch, nachdem er von einer Baumschlange geschnappt wurde. Die Gecko-Art ist zwar für ihren kräftigen Kiefer bekannt, fiel jedoch nach einiger Zeit der Schlange zum Opfer, berichtet der Fotograf dieser Szene, Wei Fu.
6 von 10
Quelle: Wei Fu/Wildlife Photographer of the Year

Ein Tokeh-Gecko startete einen letzten Verteidigungsversuch, nachdem er von einer Baumschlange geschnappt wurde. Die Gecko-Art ist zwar für ihren kräftigen Kiefer bekannt, fiel jedoch nach einiger Zeit der Schlange zum Opfer, berichtet der Fotograf dieser Szene, Wei Fu.

Douglas Gimesy fotografierte diesen jungen, verwaisten fliegenden Fuchs, nachdem er mit einer speziellen Milch gefüttert wurde. Eine Wildtierpflegerin legt schützend ihre Hand um das Jungtier.
7 von 10
Quelle: Douglas Gimesy/Wildlife Photographer of the Year

Douglas Gimesy fotografierte diesen jungen, verwaisten fliegenden Fuchs, nachdem er mit einer speziellen Milch gefüttert wurde. Eine Wildtierpflegerin legt schützend ihre Hand um das Jungtier.

Drei Sittichküken strecken ihre Köpfe aus einem Nistloch, als ihr Vater mit Futter zurückkehrt. Gagana Mendis Wickramasinghe hat den Moment eingefangen.
8 von 10
Quelle: Gagana Mendis Wickramasinghe/Wildlife Photographer of the Year

Drei Sittichküken strecken ihre Köpfe aus einem Nistloch, als ihr Vater mit Futter zurückkehrt. Gagana Mendis Wickramasinghe hat den Moment eingefangen.

Vor der Linse von Buddhilini de Soyza sprangen mehrere Geparden in den Talek River in Kenia. Kurz sah es so aus, als würden sie es nicht bis an das andere Ufer schaffen.
9 von 10
Quelle: Buddhilini de Soyza/Wildlife Photographer of the Year

Vor der Linse von Buddhilini de Soyza sprangen mehrere Geparden in den Talek River in Kenia. Kurz sah es so aus, als würden sie es nicht bis an das andere Ufer schaffen.

Emelin Dupieux hatte schon lange davon geträumt, einen Apollo-Schmetterling zu fotografieren. Nun ließ sich ein solcher auf einem Gänseblümchen vor ihr nieder.
10 von 10
Quelle: Emelin Dupieux/Wildlife Photographer of the Year

Emelin Dupieux hatte schon lange davon geträumt, einen Apollo-Schmetterling zu fotografieren. Nun ließ sich ein solcher auf einem Gänseblümchen vor ihr nieder.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website