• Home
  • Panorama
  • Wissen
  • Geschichte
  • Spuren der DDR: Diese Relikte hinterließ der Arbeiter- und Bauernstaat


Spuren der DDR: Diese Relikte hinterließ der Arbeiter- und Bauernstaat

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Grenzanlage der DDR bei Birx/Rhön: Bis 1989 trennte eine der bestbewachten Grenzen der Welt Deutschland in zwei Teile. Fast 30 Jahre darauf hat Fotograf Andreas Metz sich auf die Suche nach den Relikten der DDR gemacht. In seinem Buch "Ost Places" hat er Hunderte der besten Bilder versammelt.
1 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Grenzanlage der DDR bei Birx/Rhön: Bis 1989 trennte eine der bestbewachten Grenzen der Welt Deutschland in zwei Teile. Fast 30 Jahre danach hat Fotograf Andreas Metz sich auf die Suche nach den Relikten der DDR gemacht. In seinem Buch "Ost Places" hat er Hunderte der besten Bilder versammelt.

Sportleistungszentrum der DDR in Kienbaum: In dieser in einem Bunker untergebrachten Unterdruckkammer trainierten Athleten, dieser Teil der Anlage war frĂŒher topsecret.
2 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Sportleistungszentrum der DDR in Kienbaum: In dieser in einem Bunker untergebrachten Unterdruckkammer trainierten Athleten, dieser Teil der Anlage war frĂŒher topsecret.

Alter Konsum in Eckartsberga: Der Fotograf Andreas Metz erkundete Ostdeutschland mit dem Rad.
3 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Alter Konsum in Eckartsberga: Der Fotograf Andreas Metz erkundete Ostdeutschland mit dem Rad.

Zukunftsvision: UrsprĂŒnglich an einem GebĂ€ude des Bergbauunternehmens Wismut angebracht, steht das Wandbild "Die friedliche Nutzung der Kernenergie" des KĂŒnstlers Werner Petzold heute im GrĂŒnen.
4 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Zukunftsvision: UrsprĂŒnglich an einem GebĂ€ude des Bergbauunternehmens Wismut angebracht, steht das Wandbild "Die friedliche Nutzung der Kernenergie" des KĂŒnstlers Werner Petzold heute im GrĂŒnen.

Stasi-GefÀngnis: In Hohenschönhausen sperrte die Staatssicherheit ihre Gefangenen ein.
5 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Stasi-GefÀngnis: In Hohenschönhausen sperrte die Staatssicherheit ihre Gefangenen ein.

Sowjetische StreitkrĂ€fte im Westen: Dieses Wandbild befindet sich in der Kaserne Altes Lager JĂŒterbog.
6 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Sowjetische StreitkrĂ€fte im Westen: Dieses Wandbild befindet sich in der Kaserne Altes Lager JĂŒterbog.

"Teepott": In WarnemĂŒnde errichtete der Bauingenieur Ulrich MĂŒther 1968 dieses bemerkenswerte GebĂ€ude.
7 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

"Teepott": In WarnemĂŒnde errichtete der Bauingenieur Ulrich MĂŒther 1968 dieses bemerkenswerte GebĂ€ude.

Spuren der Braunkohle: In diesen BiotĂŒrmen in Lauchhammer (Brandenburg) wurden AbwĂ€sser der mittlerweile lange geschlossenen Braunkohlekokerei geklĂ€rt.
8 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Spuren der Braunkohle: In diesen BiotĂŒrmen in Lauchhammer (Brandenburg) wurden AbwĂ€sser der mittlerweile lange geschlossenen Braunkohlekokerei geklĂ€rt.

"Löffelfamilie": Diese Leuchtreklame der VEB Feinkost aus DDR-Zeiten existiert noch heute in Leipzig.
9 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

"Löffelfamilie": Diese Leuchtreklame der VEB Feinkost aus DDR-Zeiten existiert noch heute in Leipzig.

Elektrisierend: Das Berliner E-Werk versorgte die DDR-Hauptstadt Ost-Berlin mit ElektrizitÀt.
10 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Elektrisierend: Das Berliner E-Werk versorgte die DDR-Hauptstadt Ost-Berlin mit ElektrizitÀt.

"Lady Agnes": 1991 war die DDR-Fluglinie "Interflug" Geschichte, der Flieger mit dem charakteristischen Namen steht aber bis heute in Stölln.
11 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

"Lady Agnes": 1991 war die DDR-Fluglinie "Interflug" Geschichte, der Flieger mit dem charakteristischen Namen steht aber bis heute in Stölln.

Gegen den Faschismus: Dieses Gedenkmosaik fotografierte Andreas Metz an der Ferropolisschule in GrÀfenhainichen.
12 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Gegen den Faschismus: Dieses Gedenkmosaik fotografierte Andreas Metz an der Ferropolisschule in GrÀfenhainichen.

BerĂŒhmte Adresse: In der Chausseestraße 131 war der Liedermacher Wolf Biermann bis zu seiner AusbĂŒrgerung aus der DDR gemeldet.
13 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

BerĂŒhmte Adresse: In der Chausseestraße 131 war der Liedermacher Wolf Biermann bis zu seiner AusbĂŒrgerung aus der DDR gemeldet.

Plattenbau: Das sogenannte Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen erlangte 1992 traurige BerĂŒhmtheit bei rassistischen Ausschreitungen.
14 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Plattenbau: Das sogenannte Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen erlangte 1992 traurige BerĂŒhmtheit bei rassistischen Ausschreitungen.

EinschĂŒchterung: Wie das Stasi-GefĂ€ngnis Hohenschönhausen wurde auch das PolizeigefĂ€ngnis in der Berliner Keibelstraße seit 1951 zur Abschreckung der Bevölkerung genutzt.
15 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

EinschĂŒchterung: Wie das Stasi-GefĂ€ngnis Hohenschönhausen wurde auch das PolizeigefĂ€ngnis in der Berliner Keibelstraße seit 1951 zur Abschreckung der Bevölkerung genutzt.

StaatsratgebÀude: Diese kolorierten Glasfenster mit dem Titel "Darstellung aus der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" gestaltete Walter Womacka.
16 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

StaatsratsgebÀude: Diese kolorierten Glasfenster mit dem Titel "Darstellung aus der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" gestaltete Walter Womacka.

Hoyerswerda: Dieser Kiosk aus DDR-Zeiten genießt heute Denkmalschutz.
17 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Hoyerswerda: Dieser Kiosk aus DDR-Zeiten genießt heute Denkmalschutz.

Leistungsdruck: Diese Art "Wandkalender" sollte die Athleten im Trainingszentrum des Deutschen Turn- und Sportbundes in Kienbaum motivieren. Zu Olympia in Los Angeles 1984 reiste die Mehrzahl der Ostblock-Athleten wegen einer VerhÀrtung des Kalten Krieges nicht an.
18 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Leistungsdruck: Diese Art "Wandkalender" sollte die Athleten im Trainingszentrum des Deutschen Turn- und Sportbundes in Kienbaum motivieren. Zu Olympia in Los Angeles 1984 reiste die Mehrzahl der Ostblock-Athleten wegen einer VerhÀrtung des Kalten Krieges nicht an.

Lenins BĂŒste: Der Fund im Gehölz war ein GlĂŒcksfall fĂŒr Andreas Metz.
19 von 19
Quelle: Andreas Metz/Eulenspiegel Verlag

Lenins BĂŒste: Der Fund im Gehölz war ein GlĂŒcksfall fĂŒr Andreas Metz.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website