t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon

MenĂŒ Icont-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such Icon
HomePanoramaWissen

Folge der Eiszeit: Ortschaften auf der Kippe


Folge der Eiszeit: Ortschaften auf der Kippe

Die sogenannte Nulllinie: Unveröffentlichte Daten des Geophysikers Holger Steffen vom Landesvermessungsamt Schweden zeigen erstmals den genauen Verlauf der Linie, entlang der das Land kippt. Nordöstlich hebt sich das Land, sĂŒdwestlich senkt es sich, nur die Kantenbewohner leben in konstanter Höhe.
1 von 10
Quelle: Holger Steffen

Die sogenannte Nulllinie: Unveröffentlichte Daten des Geophysikers Holger Steffen vom Landesvermessungsamt Schweden zeigen erstmals den genauen Verlauf der Linie, entlang der das Land kippt. Nordöstlich hebt sich das Land, sĂŒdwestlich senkt es sich, nur die Kantenbewohner leben in konstanter Höhe.

Hohenzieritz: Das 490-Einwohner-Dorf in Mecklenburg steht direkt auf der geologischen Linie.
2 von 10
Quelle: dpa-bilder

Hohenzieritz: Das 490-Einwohner-Dorf in Mecklenburg steht direkt auf der geologischen Linie.

Leuchtturm an der Hohwachter Bucht: Die Linie zieht durch den Norden Ostholsteins...
3 von 10
Quelle: imago-images-bilder

Leuchtturm an der Hohwachter Bucht: Die Linie zieht durch den Norden Ostholsteins...

...und knapp an Flensburg vorbei.
4 von 10
Quelle: imago-images-bilder

...und knapp an Flensburg vorbei.

Die Alster in Hamburg: Die Stadt liegt sĂŒdlich der Kipplinie - sie sinkt um etwa einen halben Millimeter pro Jahr ab, Ă€hnlich wie...
5 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Die Alster in Hamburg: Die Stadt liegt sĂŒdlich der Kipplinie - sie sinkt um etwa einen halben Millimeter pro Jahr ab, Ă€hnlich wie...

...weite Teile des deutschen Wattenmeers: FĂŒr die KĂŒste wird die Wippe zum Problem, denn zusĂ€tzlich zum Anstieg des Meeresspiegels kommt die Landsenkung - das Meer rĂŒckt also schneller vor als anderswo.
6 von 10
Quelle: dpa-bilder

...weite Teile des deutschen Wattenmeers: FĂŒr die KĂŒste wird die Wippe zum Problem, denn zusĂ€tzlich zum Anstieg des Meeresspiegels kommt die Landsenkung - das Meer rĂŒckt also schneller vor als anderswo.

UmeÄ in Nordschweden: Die Stadt in Nordschweden liegt auf der anderen Seite der Wippe - sie hebt sich um einen Zentimeter pro Jahr.
7 von 10
Quelle: dpa-bilder

UmeÄ in Nordschweden: Die Stadt in Nordschweden liegt auf der anderen Seite der Wippe - sie hebt sich um einen Zentimeter pro Jahr.

LuleĂ„ in Nordschweden: Teile des Ortes mussten zurĂŒck ans Wasser gelegt werden, weil die Ostsee sich aufgrund der Landhebung zurĂŒckzieht.
8 von 10
Quelle: Westend61/imago-images-bilder

LuleĂ„ in Nordschweden: Teile des Ortes mussten zurĂŒck ans Wasser gelegt werden, weil die Ostsee sich aufgrund der Landhebung zurĂŒckzieht.

Wahrzeichen von GĂ€vle in Mittelschweden: Der Ort schob seinen Hafen weiter raus in die Bucht, weil er sich zu weit aus dem Wasser gehoben hatte.
9 von 10
Quelle: Xinhua/imago-images-bilder

Wahrzeichen von GĂ€vle in Mittelschweden: Der Ort schob seinen Hafen weiter raus in die Bucht, weil er sich zu weit aus dem Wasser gehoben hatte.

Gletscher: Vor 18.000 Jahren lasteten drei Kilometer hohe Eismassen auf Skandinavien, sie drĂŒckten den Boden bis zu 900 Meter tief in die Erde. Eiszungen standen bis nach Holstein und Vorpommern. Dann schmolz das Eis - seither federt das Land zurĂŒck. SĂŒdlich der Gletscherlinie, auf der anderen Seite der Wippe, sinkt der Boden ein.
10 von 10
Quelle: dpa-bilder

Gletscher: Vor 18.000 Jahren lasteten drei Kilometer hohe Eismassen auf Skandinavien, sie drĂŒckten den Boden bis zu 900 Meter tief in die Erde. Eiszungen standen bis nach Holstein und Vorpommern. Dann schmolz das Eis - seither federt das Land zurĂŒck. SĂŒdlich der Gletscherlinie, auf der anderen Seite der Wippe, sinkt der Boden ein.


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website