" as="image">
Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Archäologie

...

Heilige Drei Könige

zurück zum Artikel
Bild 5 von 7
Die "Könige" könnten Magier gewesen sein, im Matthäus-Evangelium ist von "magoi" die Rede. Weil Magie zu Luthers Zeit etwas Böses war, wählte er die unverfängliche Bezeichnung "Weisen aus dem Morgenland". Erst seit dem 5. Jahrhundert wurden die Magier allmählich als Könige verehrt. Wie viele es waren, erwähnte Matthäus nicht. Aus der Anzahl der Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe wurde abgeleitet, dass es drei Personen sein mussten. (Quelle: imago images/CHROMORANGE)
CHROMORANGE

Die "Könige" könnten Magier gewesen sein, im Matthäus-Evangelium ist von "magoi" die Rede. Weil Magie zu Luthers Zeit etwas Böses war, wählte er die unverfängliche Bezeichnung "Weisen aus dem Morgenland". Erst seit dem 5. Jahrhundert wurden die Magier allmählich als Könige verehrt. Wie viele es waren, erwähnte Matthäus nicht. Aus der Anzahl der Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe wurde abgeleitet, dass es drei Personen sein mussten.

Anzeige

Die "Könige" könnten Magier gewesen sein, im Matthäus-Evangelium ist von "magoi" die Rede. Weil Magie zu Luthers Zeit etwas Böses war, wählte er die unverfängliche Bezeichnung "Weisen aus dem Morgenland". Erst seit dem 5. Jahrhundert wurden die Magier allmählich als Könige verehrt. Wie viele es waren, erwähnte Matthäus nicht. Aus der Anzahl der Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe wurde abgeleitet, dass es drei Personen sein mussten.




shopping-portal