t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDortmund

NRW | A1 bei Schwerte: Dramatischer Massencrash – was bisher bekannt ist


Dramatischer Serienunfall bei Schwerte: Fünf Schwerverletzte

Von t-online, pb, alh, fe

Aktualisiert am 27.07.2023Lesedauer: 1 Min.
Unfallstelle bei Schwerte: Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.Vergrößern des BildesUnfallstelle bei Schwerte: Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. (Quelle: news4)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Langer Stau in NRW am Abend: Ein Serienunfall auf der A1 legt den Verkehr in der Region lahm. Was über den Crash bisher bekannt ist.

Auf der Autobahn 1 bei Schwerte ist es am Mittwochnachmittag zu einem Serienunfall gekommen. Ein Reporter vor Ort und die "WAZ" berichten, dass vier Fahrzeuge auf der Autobahn miteinander kollidierten. Der Unfall ereignete sich zwischen dem Westhofener Kreuz und der Raststätte Lichtendorf-Nord in Fahrtrichtung Bremen.

Zunächst war von insgesamt zwölf und fünf schwer verletzten Personen die Rede. Am Donnerstagmorgen sprach die Polizei jedoch von "mindestens einer schwer verletzten Person". Dabei soll es sich um einen 41 Jahre alten Mann handeln. Der Verletzungsstatus der anderen elf Personen sei noch nicht ganz geklärt, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage von t-online.

Hoher Sachschaden im fünfstelligen Bereich

Ersten Erkenntnissen nach war ein 49-Jähriger mit seinem Peugeot auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Dabei soll er auf ein anderes Auto aufgefahren sein, wodurch schließlich fünf Wagen ineinandergeschoben wurden. Vier der am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, vor Ort war auch ein Rettungshelikopter im Einsatz.

Warum der Peugeot-Fahrer auf das andere Fahrzeug auffuhr, war auch am Donnerstagmorgen noch unklar. Die Ermittlungen dauern an – der entstandene Sachschaden wird jedoch schon jetzt auf 60.000 Euro geschätzt.

Die Strecke in Fahrtrichtung Bremen war am Abend zwischenzeitlich voll gesperrt. Nach 20 Uhr wurde zunächst ein Standstreifen zum Weiterfahren freigegeben. Hinter der Unfallstelle hatte sich am Abend ein mehrere Kilometer langer Stau gebildet. Gegen 22.30 Uhr wurde die Autobahnsperrung dann ganz aufgehoben.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • waz.de: A1 bei Schwerte: Unfall mit zwölf teils schwer Verletzten
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Dortmund vom 27. Juli 2023
  • Anfrage bei der Polizei Dortmund
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website