t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDortmund

Iserlohn: Frau niedergestochen – Ehemann stellt sich der Polizei


Iserlohn bei Hagen
Frau kämpft um ihr Leben – hat der Ehemann zugestochen?

Von t-online, fe

18.08.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 0202625816Vergrößern des BildesBlaulicht (Symbolbild): Der Ehemann hatte die Flucht ergriffen. (Quelle: Wolfgang Maria Weber/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Iserlohn bei Hagen ist eine Frau mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Der Ehemann der 35-Jährigen flüchtete zunächst.

Am Freitagmorgen wurde in Iserlohn eine Frau schwer verletzt. Die 35-Jährige war in der Liebigstraße gegen 7.45 Uhr mit Stichverletzungen aufgefunden worden. Rettungskräfte brachten die Verletzte in eine Klinik, in der die Ärzte aktuell um das Leben der Frau kämpfen – deren Zustand ist nämlich kritisch, Lebensgefahr könne die Polizei derzeit nicht ausschließen.

Als die Polizei am Tatort eintraf, flüchtete der Ehemann der verletzten Frau aus der gemeinsamen Wohnung. Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein – doch der Tatverdächtige stellte sich im Laufe des Freitags selbstständig auf einer Wache. Dort nahmen die Polizisten den 37-Jährigen vorläufig fest. Die Polizei Hagen hat eine Mordkommission eingesetzt und ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Hagen vom 18. August 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website