t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDortmund

Dortmund: Männer am Dietrich-Keuning-Park und Mehmet-Kubasik-Platz attackiert


Hat es ein Messerstecher auf Obdachlose abgesehen?

Von t-online, fe

01.12.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 98830197Vergrößern des BildesEin Obdachloser in Dortmund (Archivbild): Die Polizei prüft, ob die Taten zusammenhängen. (Quelle: Anja Cord via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Eine Nacht, die zwei Obdachlose nur knapp überleben: Ein Unbekannter hat den Männern in den Bauch gestochen.

Greift ein Serientäter in Dortmund gezielt und brutal Obdachlose an? Die Polizei und die Staatsanwaltschaft prüfen diesen Verdacht derzeit, wie sie am Freitag mitteilten. Der Anlass: In der Nacht auf Donnerstag wurden zwei wohnungslose Männer von einem Unbekannten angegriffen und mit einem Messer niedergestochen. Die Ermittler sprechen von zwei versuchten Tötungsdelikten.

Der erste Angriff erfolgte demnach gegen 0.13 Uhr im Dietrich-Keuning-Park. Der unbekanntere Täter sprach hier einen 43-jährigen Obdachlosen an und forderte schließlich die Herausgabe von Bargeld und Mobiltelefon. Als das Opfer sich weigerte, stach der Täter dem Mann in den Bauch - vermutlich mit einem Messer. Der Täter flüchtete, das Opfer konnte sich trotz lebensgefährlicher Verletzungen zu einer Bekannten retten, die den Rettungsdienst alarmierte. Inzwischen schwebt der 43-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Polizei prüft Zusammenhänge

Der zweite Angriff ereignete sich etwa zwei Stunden später auf dem Mehmet-Kubasik-Platz. Auch hier stach ein unbekannter Täter einem 41-jährigen Obdachlosen in den Bauch, nachdem er ebenfalls Bargeld gefordert hatte. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt auf einer Parkbank gefunden. "Aufgrund der räumlichen und zeitlichen Nähe ist ein Zusammenhang zwischen den Taten möglich", so Polizei und Staatsanwaltschaft.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Nummer 0231-132-7441 entgegen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website