t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDortmund

Polizei schnappt Tatverdächtige in Dortmund: Festnahmen im Keuningpark


Zugriff im Keuningpark
Polizei nimmt drei Männer nach versuchter Körperverletzung fest

Von t-online, tht

Aktualisiert am 04.03.2024Lesedauer: 1 Min.
Festnahme im Keuningpark: Drei Männer wurden abgeführt.Vergrößern des BildesFestnahme im Keuningpark: Drei Männer wurden abgeführt. (Quelle: Fernandez / news4 Video-Line TV)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Polizeieinsatz im Dortmunder Keuningpark: Nach einer versuchten gefährlichen Körperverletzung hat die Polizei drei Männer festgenommen. Der Park gilt als Hotspot der Drogenkriminalität und wird per Kamera überwacht.

Die Polizei wurde von einer Videoüberwachungsanlage im Park am späten Samstagabend alarmiert. Sie konnte innerhalb weniger Minuten vor Ort sein und die Tatverdächtigen in der Dortmunder Nordstadt stellen.

Die Polizei erschien mit zahlreichen Kräften. Beamte setzten auch einen Diensthund ein, um mögliche Beweismittel zu finden. Die Festgenommenen wurden zur Wache gebracht. Details über Tat und Tatverdächtige gibt es im Moment noch nicht.

Der Park gegenüber dem Hauptbahnhof wird seit März 2023 videoüberwacht. Grund war der Anstieg der dortigen Drogenkriminalität. Im Keuningpark stieg die Gesamtzahl der Delikte 2023 im Fünfjahresvergleich um rund 70 Prozent auf 673 gestiegen. Die Zahl der Körperverletzungsdelikte hat sich in diesem Zeitraum von 45 auf 71 erhöht, die der Raubdelikte von 29 auf 45. Die Anzahl der Betäubungsmitteldelikte stieg von 260 in 2019 auf fast das Doppelte (487).

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website