Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Fund von weiteren Weltkriegsbomben am Wall erwartet

Sperrungen wegen Blindgängern  

Fund von weiteren Weltkriegsbomben am Wall erwartet

25.11.2019, 13:35 Uhr | t-online.de

Dortmund: Fund von weiteren Weltkriegsbomben am Wall erwartet. Bauarbeiter bei Sondierungsmaßnahmen: In Dortmund wurden etliche nicht verzeichnete Leitungen im Erdbereich gefunden. (Quelle: Stadt Dortmund/Dortmund-Agentur/Roland Gorecki)

Bauarbeiter bei Sondierungsmaßnahmen: In Dortmund wurden etliche nicht verzeichnete Leitungen im Erdbereich gefunden. (Quelle: Stadt Dortmund/Dortmund-Agentur/Roland Gorecki)

Geschenke kaufen in der Innenstadt kann in Dortmund aktuell zum Problem werden. Denn dort sollen einige Blindgänger in der Erde schlummern. Eine Mega-Evakuierung könnte drohen.

Seit dem 18. November sind Teile des Walls in Dortmund gesperrt. Grund dafür: mögliche Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Nun wird sich die Dauer der Sperrungen verlängern, denn es drohen weitere Bomben unter der Oberfläche zu liegen.

Sollte es sich tatsächlich um Blindgänger handeln, könnte eine riesige Evakuierungsaktion im Januar drohen. Betroffen davon sind etwa 12.000 Anwohner und Einzelhändler – sowohl von den Sperrungen als auch von den Evakuierungsmaßnahmen. Experten sollen dies nun prüfen.

Verdachtspunkte müssen ermittelt werden

Doch diese Aufgabe scheint einfacher als sie eigentlich ist. "Die Verdachtspunkte sind nicht so einfach zu ermitteln, wie im Vorfeld angenommen. Leitungen, die entweder ungünstig liegen oder durch ihre zu groß sind, erschweren die Vorarbeit. Ein Teil der Leitungen war nicht in den vorhandenen Plänen verzeichnet", so Baudezernent Arnulf Rybiecki.


Und da vor Weihnachten eigentlich ein "Baustellenverbot" gilt, was in diesem Jahr offenbar nicht eingehalten werden kann, könnte das noch weitere Auswirkungen auf den Weihnachtstrubel in der Stadt haben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal