Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Streit eskaliert – Brüder prügeln auf Polizisten ein

Drei Beamte verletzt  

Streit eskaliert – Brüder prügeln auf Polizisten ein

11.01.2021, 10:54 Uhr | t-online

Dortmund: Streit eskaliert – Brüder prügeln auf Polizisten ein. Ein Polizeiwagen fährt zu einem Einsatz (Symbolbild): In Dortmund sind drei Polizisten angegriffen worden.  (Quelle: imago images/onw-images)

Ein Polizeiwagen fährt zu einem Einsatz (Symbolbild): In Dortmund sind drei Polizisten angegriffen worden. (Quelle: onw-images/imago images)

In Dortmund ist ein Streit zwischen drei Brüdern eskaliert. Doch als einer der Männer ins Polizeigewahrsam gebracht werden sollte, eilten ihm die anderen zu Hilfe – und schlugen mit Fäusten auf die Polizisten ein. 

Bei einem Polizeieinsatz in Dortmund-Hörde sind drei Polizisten verletzt worden – einer von ihnen musste seinen Dienst abbrechen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren die Beamten in der Nacht zu Samstag zu einem Einsatz in die Willem-van-Vloten-Straße gerufen worden. 

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, habe ein 32-jähriger Mann mit Verletzungen im Gesicht vor einem Mehrfamilienhaus gestanden und angefangen, laut zu schreien, wie die Behörde erklärte. Ersten Ermittlungen zufolge sei der angetrunkene Mann zuvor mit seinen beiden 29 und 39 Jahre alten Brüdern in Streit geraten. 

Brüder schlagen auf Beamte ein

Weil der Mann einem gegen ihn ausgesprochenen Platzverweis nicht folgte und aggressiv war, sollte er ins Polizeigewahrsam gebracht werden, wogegen sich der 32-Jährige heftig wehrte. Plötzlich seien ihm laut Polizeiangaben seine beiden Brüder zu Hilfe geeilt. Dabei schlugen beide mit Fäusten auf die Polizisten ein. Einer der Männer versuchte zudem, seinen Bruder aus dem Streifenwagen zu ziehen. 

Mit angeforderter Verstärkung gelang es der Polizei, auch die anderen beiden Brüder zu fesseln und alle drei Männer ins Polizeigewahrsam zu bringen. Gegen sie wird nun wegen versuchter Gefangenenbefreiung, Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Körperverletzung ermittelt. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal