• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Dortmund: 19-Jähriger nach Messerangriff in Dortmund in Lebensgefahr


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Bundesminister brüllt Journalisten anSymbolbild für einen TextVerkehrsunfall: US-Ironman ist totSymbolbild für einen TextBasketballstar erhält Mega-VertragSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextMilliardär will Manchester UnitedSymbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextEindringling wollte Queen Elizabeth tötenSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

19-jähriger nach Messerangriff in Dortmund in Lebensgefahr

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 24.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" (Symbolbild): In Dortmund ist ein 19-Jähriger bei einer Messerattacke lebensgefährlich verletzt worden.
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" (Symbolbild): In Dortmund ist ein 19-Jähriger bei einer Messerattacke lebensgefährlich verletzt worden. (Quelle: Lino Mirgeler/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Norden von Dortmund ist ein 19-jähriger Mann von vier Männern mit einem Messer angegriffen worden. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr.

Nach einem versuchten Tötungsdelikt in der Dortmunder Nordstadt schwebt ein 19-Jähriger nach einer Notoperation in Lebensgefahr. Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft war der junge Mann in der Nacht zum Sonntag gegen 1.10 Uhr in der Parkanlage Heroldwiese an der Straße Oestermärsch von vier Männern angegriffen und durch Messerstiche schwer verletzt worden. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Innenstadt. Das Opfer musste notoperiert werden und sei derzeit nicht vernehmungsfähig, so die Polizei.

Die Polizei richtete eine Mordkommission ein und sucht jetzt nach Zeugen des Angriffs. Die Täter sollen libanesisches Arabisch gesprochen haben. Sie waren zwischen 25 und 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, Bartträger und südländischer Herkunft. Ein Tatverdächtiger war nach Zeugenaussagen mit einer Machete bewaffnet, ein anderer mit einem Messer mit einer Klingenlänge von etwa 30 Zentimetern. Nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Carsten Dombert sind die Hintergründe der Tat offen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Weltmeister Großkreutz eröffnet neues Lokal
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website