Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Geschützte Papageienart flattert in Dortmunder Zollamt

Tierischer Besuch  

Geschützter Graupapagei flattert in Zollbüro

21.04.2021, 13:14 Uhr | t-online

Dortmund: Geschützte Papageienart flattert in Dortmunder Zollamt. Der Graupapagei sitzt auf der Schulter eines Zollbeamten: Er wurde dem Tierschutzamt übergeben. (Quelle: Hauptzollamt Dortmund)

Der Graupapagei sitzt auf der Schulter eines Zollbeamten: Er wurde dem Tierschutzamt übergeben. (Quelle: Hauptzollamt Dortmund)

Mitarbeiter des Zollls in Dortmund haben einen überraschenden Fund gemacht: ein Graupapagei. Dieser wurde allerdings nicht aus unartgerechter Haltung befreit oder unerlaubt eingeführt – er ist einfach in das Büro des Zolls geflogen.

Beim Zoll in Dortmund ist den Mitarbeitern ein besonderer Fall ins Haus geflattert. Ein Graupapagei saß am Dienstag auf der Fensterbank der vierten Etage des Hauptzollamts.

Er ließ sich problemlos ins Haus heben, berichtet der Zoll selbst. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr habe es sich der Vogel auf der Schulter eines Beamten gemütlich gemacht, heißt es. Dann wurde er der Feuerwehr und danach dem Tierschutz übergeben.

Graupapageien stehen unter Naturschutz

"Der Papagei hat sich genau den richtigen Zufluchtsort gesucht. Der Zoll ist zuständig für den Artenschutz", erklärt Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund.

Graupapageien sind nach Anhang I des Washingtoner Artenschutzübereinkommens, Anhang A der Europäischen Artenschutzverordnung und nach Bundesnaturschutzgesetz geschützt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal