Feuerwehr

Bombe im Hamburger Hafen entdeckt

Schwieriger Einsatz unter dem Burchardkai: In Hamburg muss eine Bombe mitten im Hafen entschärft werden. Das Problem: Aktuell liegt der Blindgänger mehrere Meter tief unter Wasser.

Der Containerterminal Burchardkai der Hamburger Hafen und Logistik AG (Archivbild).

Laut Polizei fackelten sie Hunderte Strohballen ab, legten eine gef√§hrliche √Ėlspur, brannten ein ganzes Haus nieder. Monatelang trieben sie ihr Unwesen, jetzt sind die mutma√ülichen T√§ter ermittelt.

Einer der Brände: Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen, das Feuer haben Kollegen gelegt.

Nach dem Feuer in einem Parkhaus, das zu einem Einkaufszentrum in Schwerin geh√∂rt, ist das Geb√§ude aus Sicherheitsgr√ľnden weiterhin¬†gesperrt. Wie eine Polizeisprecherin am Montag ...

Feuerwehr

In Frankfurt hat ein Feuer auf dem Gel√§nde einer Recyclingfirma zu einem Gro√üeinsatz gef√ľhrt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, brannten dort am Samstagabend rund f√ľnf Tonnen ...

Feuerwehr

Schon wieder brennt ein Auto in Berlin. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Feuerwehr versucht, zu l√∂schen. Und der Eigent√ľmer? Der rettet noch die letzten Habseligkeiten: zwei Kisten Bier.

Der Mann konnte noch verhindern, dass der Inhalt des Autos zerstört wird.

Gro√üeinsatz in K√∂penick: 100 Kr√§fte der Feuerwehr sind im Einsatz, um ein Feuer in einem Vereinsheim zu l√∂schen. Auch angrenzende H√§user m√ľssen vor den Flammen gesch√ľtzt werden.

Ein Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr (Symbolbild): Das Heim soll etwa 600 Quadratmeter groß sein.

Dichter Rauch √ľber Frankfurt: Weil auf einem¬†Recyclingbetrieb Hunderte Tonnen Metallschrott in Brand geraten waren, musste die Feuerwehr mit einem Gro√üaufgebot anr√ľcken. Anwohner wurden per App gewarnt.

Der brennende Schrotthaufen: Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung gewarnt.

Ein Pedelecfahrer ist bei einem Zusammenprall mit einem Auto in Mönchweiler (Schwarzwald-Baar-Kreis) tödlich verletzt worden. Der 86-Jährige habe den Wagen beim Überqueren einer ...

Feuerwehr

In der Nacht ist es¬†zu Auseinandersetzungen¬†an einem Club in Berlin-Mitte gekommen. Dabei wurden¬†eine Frau und drei¬†M√§nner verletzt. Die Polizei r√ľckte mit einem Gro√üaufgebot an.

Rettungswagen der Feuerwehr Berlin vor dem Club in Berlin: Hier wurden mehrere Personen verletzt.

Kaputte Dächer, Fensterscheiben und Autos, Dutzende Verletzte: Nordrhein-Westfalen ist vom Unwetter massiv getroffen worden, auch mit Tornados. Vor allem Paderborn ist stark betroffen.

Paderborn: Blick auf zerstörte Autos an einer Straße. Ein Tornado hat in Paderborn und Lippstadt am Freitagnachmittag massive Schäden verursacht.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Fahrer mit seinem Audi auf das Heck eines fahrenden Pkw gekracht und hat diesen auf einen weiteren aufgeschoben. Vier Menschen erlitten schwere Verletzungen.

Rettungskräfte der Feuerwehr entfernen das Dach von einem Unfallwagen.

Nach dem Tief "Emmelinde" mit nur wenigen Unwetterschäden in Berlin und Brandenburg können die kommenden Tage wieder Schauer bringen - aber auch Sonne. Der Montag zeigt sich nach ...

Gewitter √ľber Brandenburg

Ein Feuer in einer Lagerhalle mit landwirtschaftlichen Maschinen in Stangheck (Kreis Schleswig-Flensburg) hat am Samstagmorgen einen großes Schaden verursacht. Die etwa 2700 ...

Feuerwehr

Tornados, entwurzelte B√§ume und Hagelk√∂rner gro√ü wie Tennisb√§lle: Unwetter trafen NRW und Rheinland-Pfalz schwer, in der Nacht zogen die St√ľrme in den Osten. Mehrere Menschen wurden verletzt.¬†Alle aktuellen Informationen im Newsblog.¬†

Eine Dachlatte steckt in der Windschutzscheibe eines parkenden Autos in Paderborn: Ein Tornado hat in dem Ort Dächer abgedeckt und Bäume entwurzelt.

Wegen eines Feuers nahe dem Genfer Flughafen musste dieser zeitweilig gesperrt werden. Starker Rauch beeinträchtigte Starts und Landungen. Das Feuer war in einem Asylzentrum ausgebrochen.

Ein Flugzeug steht am Gate am Genfer Flughafen (Symboldbild): Wegen eines Bandes kam es am Freitagnachmittag zu Verspätungen.

Das Tief "Emmelinde" hat sich in Sachsen weniger dramatisch ausgewirkt als bef√ľrchtet. Zwar wurde die Unwetter-Grenze laut den Messungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD)¬†an ...

Unwetter

Eine Oberleitung krachte auf einen ICE, der Zug stand dann stundenlang ohne Strom herum und heizte sich immer weiter auf. Schließlich wurden rund 400 Reisende evakuiert. Die Folge: mal wieder Zugausfälle.

Großeinsatz in Hamburg: Die Feuerwehr macht den Weg frei zur Evakuierung.

Am Donnerstag hat K√∂ln die ersten Gewitter abbekommen. Die Feuerwehr ist in der Stadt zu Dutzenden Eins√§tzen ausger√ľckt. Ab Freitagnachmittag drohen neue Unwetter mit Tornados.

Auch √ľber K√∂ln k√∂nnen sich schwere Gewitter zusammenbrauen.
Von Michael Hartke

Im Westen von Deutschland ist es zu d√ľsteren Szenen gekommen: Besonders in Nordrhein-Westfalen zog ein Unwetter √ľber das Land¬†‚Ästund brachte √úberschwemmungen und Blitzeinschl√§ge mit sich.

Der verdunkelte Himmel √ľber Westdeutschland: Es kam zu zahlreichen Unwettereins√§tzen.

Ein Mann ist nach einem Wohnhausbrand in Heidelberg gestorben. Rettungskräfte holten den 69-Jährigen am Donnerstagabend aus der Brandwohnung. Er starb am Freitagmorgen in einer ...

Feuerwehr

Im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat es in der Nacht auf Freitag wieder in einem Keller gebrannt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr am Freitagmorgen mitteilte, geriet am fr√ľhen ...

Feuerwehr

Extremes Unwetter mit Orkanböen, Starkregen, Hagel und Gewitter bahnt sich an. Am Freitag kann der Aufenthalt im Freien lebensgefährlich werden. Einen Vorgeschmack erlebte NRW schon am Donnerstag.

Feuerwehrleute beseitigen einen durch Gewitterb√∂en umgest√ľrzten Baum von einem Auto in Nordrhein-Westfalen: Die Feuerwehr musste mehrmals wegen Unwettersch√§den ausr√ľcken.

Der Donnerstag startete mit Sonne und sommerlichen Temperaturen, sp√§ter wurde es jedoch grau, st√ľrmisch und nass. Die Feuerwehr in Hamburg und dem Norden musste mehrfach ausr√ľcken. Auch Freitag sind Gewitter angesagt.¬†

Feuerwehrfrau steht auf einer √ľberfluteten Stra√üe: Auch f√ľr Freitag sind in Hamburg Gewitter und Starkregen angesagt.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website