Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Randalierer beschädigen mehr als 30 Autos – zwei Festnahmen

Auf frischer Tat ertappt  

Randalierer beschädigen über 30 Fahrzeuge

31.08.2021, 13:37 Uhr | t-online

Dortmund: Randalierer beschädigen mehr als 30 Autos – zwei Festnahmen. Ein Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild): Die Beamten konnten die drei Männer auf frischer Tat ertappen. (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Ein Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild): Die Beamten konnten die drei Männer auf frischer Tat ertappen. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Autorandalierer haben in der Nacht in der Dortmunder Innenstadt ihr Unwesen getrieben und 30 Fahrzeuge beschädigt. Die Polizei konnte zwei von ihnen schnappen und festnehmen.

In Dortmund haben junge Männer in der Nacht zu Dienstag mindestens 30 Autos demoliert. Zeugen hatten gegen 3 Uhr die Polizei alarmiert. Sie hatten beobachtet, wie mindestens drei Täter die Außenspiegel an Fahrzeugen in der Kronenstraße abschlugen. Auch auf der Küpferstraße, Löwenstraße und Erzbergerstraße waren Spuren ihrer Verwüstung zu finden. Zudem zertrümmerten sie die Scheibe einer Fahrplanauskunft an der Haltestelle Stadthaus.

Die Beamten konnten die Männer auf frischer Tat erwischen. Die drei Taterverdächtigen flüchteten beim Anblick der Polizei. Zwei von ihnen, davon einer auf Krücken, konnten schnell gestoppt werden. Die beiden 18-Jährigen standen unter Alkoholeinfluss und mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Ein weiterer mutmaßlicher Täter flüchtete zu Fuß über die Moltkestraße. Die Ermittlungen gegen die jungen Männer dauern noch an.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: